Welche Beziehung besteht zwischen COVID-19, ID2020 und IoT?


April 2020, wir sind alle schockiert von den Bildern aus Bergamo: der Konvoi von Militärlastwagen, der die Särge der Toten abholen kommt. Jeden Tag ein Update über die Infizierten und die Verstorbenen und über die verzweifelten Maßnahmen, die von Ländern auf der ganzen Welt ergriffen werden. Das durch lockdown verursachte Leid ist schwerer zu beschreiben: die Sprachlosigkeit der Einsamen, der Schmerz der Opfer häuslicher Gewalt, die Not der Arbeitslosen, die Qualen der kleinen Selbstständigen und Unternehmer, vor allem die Not der Menschen in der Dritten Welt.

Verlust der Bürgerrechte

Es ist von der "größten Bedrohung seit dem Krieg" die Rede, es heißt, dies sei die "dunkelste Stunde der Menschheit". Die dramatische Rhetorik dient vor allem dem Zweck, die Reihen zu schließen. Schließlich gilt es zu begründen, warum wir alle über Nacht einen großen Teil unserer Bürgerrechte verloren haben, warum das öffentliche Leben stillgelegt wurde, warum nichts mehr funktioniert, was unsere Gesellschaft ausmacht. Sogar die Kirchen und Moscheen sind geschlossen!

Ein altes Sprichwort lautet: "Des einen Leid ist des anderen Freud". Tatsache ist, dass wir nicht wissen können, woher das Virus wirklich kommt! Tatsache ist aber auch, dass eine Krise wie COVID-19 denjenigen, die sie zu nutzen wissen, viele Chancen bietet. In einer Atmosphäre der Angst und des wirtschaftlichen Niedergangs werden plötzlich Dinge möglich, die vorher undenkbar waren. Wie 9/11 und der darauf folgende Patriot Act bereits eindrucksvoll gezeigt haben, sind die Bürgerinnen und Bürger jederzeit bereit, ihre Grundrechte zu opfern, wenn sie vor so schrecklichen Dingen wie grausamen Terroristen oder heimtückischen Viren geschützt werden.

Es gibt aber auch kritische Stimmen, die daran erinnern, dass das, was hier passiert, wohl nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist. So wollte Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht, gegen die Coronavirus-Verordnung vor Gericht ziehen und klagen.

"Ich bin wirklich entsetzt und möchte mir nicht vorwerfen müssen, dass ich nicht als Anwalt gehandelt und den Rechtsstaat nicht mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt habe! Denn die Folgen des Shutdowns für die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Demokratie und vor allem für die Gesundheit der Menschen werden verheerend sein", so Bahner. "Die seit 70 Jahren beispiellose Abschaltung, zu der das Infektionsschutzgesetz ausdrücklich nicht ermächtigt, verstößt in schwerwiegender Weise gegen den verfassungsrechtlichen Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates, die Freiheitsrechte und die Gesundheit seiner Bürger zu schützen. Die Corona-Verordnung hat sogar das gefährliche Potenzial, unser Grundgesetz, unsere Grundrechte und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in nur wenigen Wochen tiefgreifend und endgültig zu zerstören."

Die Mehrheit der Bürger fürchtet sich jedoch mehr vor dem Virus als vor dem Verlust ihrer Grundrechte und hat sich von Experten versichern lassen, dass alle diese Maßnahmen notwendig sind.

Homo Deus und IoT

In seinen Büchern Sapiens und Homo Deus beschreibt der Bestsellerautor Noah Yuval Harari die Entwicklung der Menschheit vom animistischen Aberglauben über den monotheistischen Aberglauben bis hin zum Licht der Wissenschaft und Technik, das es dem Menschen ermöglicht, gottähnliche Kräfte zu entwickeln. Die Entwicklung gipfelt schließlich im "Internet der Dinge" (IoT), und damit endet das Buch Homo Deus, denn die weitere Entwicklung ist mit dem heutigen Verstand nicht mehr wirklich fassbar. Während man sich noch relativ leicht vorstellen kann, wie das Bewusstsein eines Menschen mit Hilfe einer App wie Alexa verschiedene Dinge steuert, wird es wohl zu viel des Guten sein, sich vorzustellen, wie es ist, wenn das menschliche Bewusstsein selbst mit Hilfe der Mensch-Maschine-Schnittstelle Teil des IoT wird und sich mit dem Bewusstsein anderer Menschen und so mancher Maschine vereint.

Der Begriff "Internet der Dinge" wurde wahrscheinlich von Kevin Ashton im Jahr 1999 geprägt. Damals hielt Ashton die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) für das Internet der Dinge für unverzichtbar, das es Computern ermöglichen würde, alle einzelnen Dinge zu verwalten. Aber nicht nur Dinge sollten letztlich verwaltet werden, sondern einfach alles, auch Menschen. Allerdings würden sich nur wenige Menschen, außer vielleicht ein paar so genannte Biohacker, freiwillig einen solchen Chip implantieren lassen, trotz aller verlockenden Vorteile, die er bietet. Es müsste schon etwas Drastisches passieren, damit die Menschen ihre Meinung ändern.

Wie es der Zufall will, hat Bill Gates schon vor dem Ausbruch von SARS-CoV-2 "digitale Zertifikate" in Auftrag gegeben, um zu zeigen, "wer sich kürzlich erholt hat oder getestet wurde oder, wenn wir einen Impfstoff haben, wer ihn erhalten hat".

Bei den "digitalen Zertifikaten" handelt es sich um implantierbare "Quantenpunkt-Tattoos", an denen Forscher des MIT (Massachusetts Institute of Technology) und der Rice University arbeiten, um Impfungen zu dokumentieren. Letztes Jahr im Dezember (d. h. im Dezember 2019, da dieser Artikel im April 2020 geschrieben wurde) gaben die Wissenschaftler der beiden Universitäten bekannt, dass sie an diesen Quantenpunkt-Tattoos arbeiten, nachdem Bill Gates an sie herangetreten war, um das Problem der Identifizierung von nicht geimpften Personen zu lösen.

Die ID2020-Allianz

Bei den Quantenpunkt-Tattoos werden lösliche Mikronadeln auf Zuckerbasis aufgetragen, die einen Impfstoff und fluoreszierende "Quantenpunkte" auf Kupferbasis enthalten, die in biokompatible mikrometergroße Kapseln eingebettet sind. Auch das Enzym Luziferase, das in der Natur unter anderem Glühwürmchen zum "Leuchten" bringt, soll zum Einsatz kommen. Nachdem sich die Mikronadeln unter der Haut aufgelöst haben, lassen sie die eingekapselten Quantenpunkte zurück, deren Muster von einer Handy-App gelesen werden können, um den verabreichten Impfstoff zu identifizieren.

Die Quantenpunkt-Tattoos werden wahrscheinlich durch ein anderes Unternehmen von Bill Gates namens ID2020 ergänzt, das ebenfalls digitale Identitäten entwickelt. Die einfachste Möglichkeit, eine digitale Identität zu implementieren, sind derzeit smartphones oder RFID-Mikrochip-Implantate. Während Google und Apple nun gemeinsam eine Tracking-App für smartphones entwickelt haben und uns versichern, dass unsere Privatsphäre gewahrt bleibt, wird der RFID-Chip der Ansatz von Gates sein.

ID2020 ist ein Bündnis, das nach eigenen Angaben "die Weichen für digitale IDs stellt und dafür sorgt, dass digitale IDs verantwortungsvoll eingesetzt werden und allgemein zugänglich sind. Die Möglichkeit, nachzuweisen, wer man ist, ist ein grundlegendes und universelles Menschenrecht. Da wir in einem digitalen Zeitalter leben, brauchen wir eine vertrauenswürdige und zuverlässige Möglichkeit, dies sowohl in der physischen Welt als auch online zu tun."

Die Vorteile liegen natürlich auf der Hand (oder in Ihrer Hand):

  • Es werden keine Schlüssel oder Passwörter mehr benötigt. Haus, Auto, Computer und verschiedene andere Anwendungen können sicher und ohne Probleme nur vom Besitzer geöffnet und genutzt werden.
  • Keine Pässe, Personalausweise, Führerscheine, Geburtsurkunden und zahllose andere bürokratische Formalitäten mehr.
  • Niemand kann Ihnen Ihr Portemonnaie oder Ihre Kreditkarte stehlen oder Sie online mit einem gefälschten Ausweis abzocken.
  • Radikale Reduzierung der Kriminalität und des Terrorismus (oder dessen, was als solche definiert wurde).
  • Im Krankheitsfall kennt der Arzt bereits die gesamte Krankengeschichte und den Zustand des Patienten.
  • Und so weiter und so fort.

Und für diejenigen, die immer noch nicht überzeugt sind und sich Sorgen machen, dass sie sich mit einer solchen ID dann voll und ganz Big Brother oder Big Data ausliefern: Mit diesem Ausweis kann, wie bereits erwähnt, erkannt werden, ob jemand bereits gegen COVID-19 geimpft wurde. Wenn ja, können Sie Ihr normales Leben wieder aufnehmen, mit all den schönen Verbesserungen, die der neue Ausweis bietet. Wenn nicht, bleiben Sie bitte auf unbestimmte Zeit in Quarantäne. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass Sie ein SICHERHEITSRISIKO darstellen und dass es ohne Impfung keine (längerfristige) Immunität zu geben scheint!

Der RFID-Chip wird bereits eingesetzt, hier von TUI-Mitarbeitern in Schweden. Oben: Zum Öffnen eines Türschlosses. Unten: Zur Sicherung eines smartphone.

Bill Gates wird gerne als Altruist gepriesen, weil er angeblich einen guten Teil seines riesigen Vermögens für humanitäre Zwecke ausgibt, etwa für die Erforschung eines Impfstoffs gegen COVID-19. Etwas irritierend ist jedoch, dass Gates einerseits Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar besitzt, andererseits aber auch Anteile an Pharmaunternehmen wie GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer, die unter anderem Medikamente gegen Diabetes herstellen! Er verdient also erst an der Entstehung einer Krankheit und dann an deren Heilung!

Irritierend sind auch die Investitionen von Gates in gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere. Abgesehen von ethischen und gesundheitlichen Bedenken führen diese Techniken vor allem dazu, dass die Landwirte von Herstellern wie Monsanto abhängig werden. Der Islam würde die Erschaffung z.B. einer "Superkuh", wie sie von Gates gefördert wird, als Blasphemie bezeichnen. Lesen Sie mich.

(Update: Er hat jetzt auch 750 Millionen gentechnisch veränderte Moskitos in Florida freigesetzt, merkwürdigerweise zusammen mit dem Pentagon).

Wieder ein Blick in die Zukunft: Im Oktober 2019 veranstaltete die John Hopkins University zusammen mit der Bill & Melinda Gates Foundation und dem WEF die Veranstaltung Event201, bei der eine Coronavirus-Pandemie simuliert wurde, um die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Institutionen in einem solchen Szenario zu fördern.

 

Beunruhigenderweise machen Berichte indischer Ärzte weiterhin die Gates-Kampagne für eine verheerende Epidemie der akuten schlaffen Lähmung ohne Polio (NPAFP) verantwortlich, die zwischen 2000 und 2017 490.000 Kinder über die erwarteten Raten hinaus gelähmt hat. 2017 lehnte die indische Regierung das Impfprogramm von Gates ab und forderte Gates auf, Indien mit seiner Impfkampagne zu verlassen. In der Folge sanken die NPAFP-Raten rapide. Ähnliche Klagen gibt es rund um den Globus. Der ehemalige Chefökonom von Nelson Mandela, Professor Patrick Bond, bezeichnet Gates' philanthropische Praktiken als "rücksichtslos und unmoralisch". Berichte über Lähmungen, Sterilisationen und verschiedene andere "Nebenwirkungen" kommen aus Kenia, Tansania, Nicaragua, Mexiko und von den Philippinen.

Robert F. Kennedy Jr., der Neffe des Ex-Präsidenten der USA, kritisierte Bill Gates scharf. "Impfstoffe sind für Bill Gates strategische Philanthropie, die seine zahlreichen impfstoffbezogenen Unternehmen nährt und ihm die diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt - die Speerspitze des unternehmerischen Neoimperialismus", schrieb Kennedy Jr. "Gates' Besessenheit von Impfstoffen scheint von der messianischen Überzeugung getrieben zu sein, dass er dazu bestimmt ist, die Welt mit Technologie zu retten, und von einer gottgleichen Bereitschaft, mit dem Leben weniger Menschen zu experimentieren." Er schrieb: "Gates nutzt seine Philanthropie nicht nur, um die WHO, UNICEF, GAVI und PATH zu kontrollieren, sondern finanziert auch Pharmaunternehmen, die Impfstoffe herstellen, und ein riesiges Netzwerk von Gruppen der Pharmaindustrie, die sich mit irreführender Propaganda, betrügerischen Studien, Überwachung und dem Einsatz von Macht und Geld beschäftigen, um Andersdenkende zum Schweigen zu bringen und Konformität zu erzwingen. "

Es ist auch interessant zu sehen, wer sonst noch zu dieser ID2020-Allianz gehört. Zunächst einmal wird sie von den Vereinten Nationen unterstützt, was ihr sicherlich einen Hauch von Seriosität verleiht. Ein mächtiger Sponsor (sowohl der UN als auch von ID2020) ist seit 2017 die Rockefeller Foundation, über die nicht viel gesagt werden muss. Es reicht wahrscheinlich, zu zitieren, was sie über sich selbst sagt, um beruhigt zu sein: "Seit 1913 ist die Rockefeller Foundation bestrebt, das Wohlergehen der Menschheit weltweit zu verbessern." Lesen Sie hier.

Ebenfalls an Bord ist der CEO von Gavi, der von Gates gegründeten Impfstoffallianz, und einige Vorstandsmitglieder sind von J.P. Morgan gewechselt. Accenture, ein globales Unternehmen für Managementberatung und professionelle Dienstleistungen, trat im Juni 2017 als Gründungspartner bei. Accenture ist seit 2011 auf dem Kryptowährungsmarkt tätig und hat sich auf die technische Analyse der aktuellen Krypto-Trends spezialisiert. Accenture wurde u. a. von der schwedischen Zentralbank beauftragt, an einer neuen staatlichen Kryptowährung zu arbeiten.

Das IoT

Kryptowährungen schaffen eine Geldrevolution und sind ein wesentlicher Baustein des IoT. Indem sie einige Zwischenfunktionen überflüssig machen, stellen sie das Paradigma der traditionellen Währungen und die Rolle der Zentralbanken und Finanzinstitute in Frage. Kryptowährungen drohen die Finanzmärkte zu stören, da sie ohne die Beteiligung oder Unterstützung einer Zentralbank oder anderer traditioneller Akteure des Finanzsektors ausgegeben werden können.

So wie ein nicht-staatlicher Ausweis von ID2020 die traditionellen Formen staatlicher Ausweise stört, stört die internationale Kryptowährung die traditionelle Form staatlicher Währungen. Natürlich werden mit Hilfe der Weltbank, des IWF oder der EZB bereits Zentralbanken kontrolliert, die ihrerseits schon lange Souveränität besitzen, aber dennoch haben Nationalstaaten zu viel Einfluss, und je mehr Menschen mit potenziell individuellem Willen beteiligt sind, desto schlimmer. Die Menschen funktionieren leider nicht immer so, wie sie sollten.

Die den Kryptowährungen zugrunde liegende Technologie, das Distributed Consensus Ledger (DCL), ist revolutionär. Sie liefert vollständige Transaktionsdatensätze ohne Verwendung eines zentralen Registers. Dies ermöglicht direkte Transaktionen von Kunde zu Kunde, wodurch die Notwendigkeit entfällt, dass traditionelle Akteure wie nationale Finanzinstitute als Vermittler und Garanten der Währung auftreten. Das DCL ist ein Konto für Transaktionen, das auf mehreren Knoten im Internet oder in einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) repliziert wird. Jede Transaktion ist eindeutig mit dem privaten Schlüssel eines Benutzers signiert. Die Integrität und die Bestätigung der Transaktionen werden durch Kryptographie durchgesetzt und durch Konsens der DCL-Knoten vereinbart.

IOTA ist eine Kryptowährung, die für das IoT entwickelt wurde.

Microsoft hat sich hier etwas Besonderes einfallen lassen und es Ende März patentieren lassen: Die Aktivität des menschlichen Körpers, die mit einer einem Benutzer gestellten Aufgabe verbunden ist, kann in einem Mining-Prozess eines Kryptowährungssystems verwendet werden. Ein Server kann dem Gerät eines Benutzers, das kommunikativ mit dem Server verbunden ist, eine Aufgabe bereitstellen. Ein Sensor, der kommunikativ mit dem Gerät des Benutzers gekoppelt oder darin enthalten ist, kann die Körperaktivität des Benutzers erfassen. Körperaktivitätsdaten können auf der Grundlage der erfassten Körperaktivität des Benutzers erzeugt werden. Das Kryptowährungssystem, das kommunikativ mit dem Gerät des Benutzers verbunden ist, kann überprüfen, ob die Körperaktivitätsdaten eine oder mehrere vom Kryptowährungssystem festgelegte Bedingungen erfüllen, und dem Benutzer entsprechend Kryptowährung zuweisen.

Wahrhaft revolutionär: Durch den Chip im Körper wird die Aktivität gemessen und entsprechend Geld produziert! Beachten Sie die Patentnummer: WO/2020/060606. Es ist nicht ganz klar, ob die Nummer vom Patentamt zufällig vergeben wurde oder ob sich ein Mitarbeiter einen sarkastischen Scherz erlaubt hat: 060606 - 666. Der Chip wird derzeit in Afrika getestet. Wenn dort etwas schief geht, kümmert das niemanden.

Patent Wo / 2020/060606

Aber mit einer universell anerkannten ID und einer universell anerkannten Kryptowährung wird die staatliche Vorherrschaft untergraben. Es scheint paradox: Während die Länder der Welt ihre Grenzen schließen, nationalen Egoismus und totalitäre Maßnahmen praktizieren, heizt COVID-19 im Stillen eine Revolution an, die die nationalstaatliche Ordnung untergraben wird. Das IoT wird seine eigenen Protokolle und Ordnungen schaffen, die tief in unser Leben, die Wirtschaft und die Umwelt eingreifen und schließlich alles bestimmen werden, während die nationalen Regierungen, einschließlich ihrer Bürger, zunehmend die Rolle der Staffage übernehmen werden. Die Neue Weltordnung formiert sich im IoT, und COVID-19 ist der willkommene Katalysator, der eine erstaunliche Feinabstimmung hat. Wäre die Seuche schwächer, würden die Menschen den Chip nicht annehmen, weil sie nicht genug Angst hätten. Wäre COVID-19 zu tödlich, würde das Chaos ausbrechen und die Dinge könnten nicht so geregelt werden, wie sie sollten. Wahrlich bemerkenswert!

Mikrochippen

Dennoch wird es interessant sein zu sehen, wie Bill Gates und ID2020 ihren Plan umsetzen, da viele Christen und eine wachsende Zahl von Muslimen die Idee des Mikrochippings und jede Form der in den Körper eingreifenden Identifizierungstechnologie sehr ablehnen. Einige christliche Gesetzgeber und Politiker in den Vereinigten Staaten haben sogar versucht, alle Formen von implantierten Mikrochips zu verbieten. Der Hauptgrund, warum sich viele Christen gegen die in den Körper eingreifenden Identifizierungstechnologien aussprechen, ist, dass sie glauben, dass solche Technologien als das in der Bibel erwähnte so genannte "Zeichen des Satans" erscheinen. In der Offenbarung des Johannes heißt es, dass jeder, der dieses "Malzeichen" nicht hat, nichts kaufen oder verkaufen darf.

Im November letzten Jahres musste das in Dänemark ansässige Technologieunternehmen BiChip, das Verträge zur Herstellung von Mikrochip-Implantaten für die dänische Regierung und die US-Marine hatte, die Markteinführung seines angeblich "revolutionären" IoT-gestützten Mikrochip-Implantats absagen, nachdem christliche Aktivisten seine Büros in Kopenhagen angegriffen hatten. Lesen Sie hier.

Immerhin war die ARD so freundlich, Gates am Abend des Ostersonntags in den Tagesthemen zur besten Sendezeit eine Plattform zu geben, damit er verkünden konnte, dass eine flächendeckende Impfung notwendig sei und es ohne sie keinen Weg zurück in die Normalität geben könne. "Aber man hat keine Wahl. Die Menschen tun so, als hätten sie eine Wahl ... Aber für die ganze Welt wird die Normalität erst dann zurückkehren, wenn wir die gesamte Weltbevölkerung weitgehend geimpft haben." Sehen Sie hier.

Die Polizei, dein Freund und Helfer! "Mein Freund, ich werde dir helfen!"

Während Gates seine Pläne zum Wohle der Menschheit gut entlarvt darlegen konnte, wurde fast zeitgleich die oben erwähnte kritische Juristin Beate Bahner von einem Sonderkommando der Polizei verhaftet und in die geschlossene "Isolierstation" der Heidelberger Psychiatrie eingeliefert. Sie folgt damit dem Virologen Dr. Thomas Binder, der ebenfalls einen Tag vor ihr in der Schweiz von einem Sondereinsatzkommando der Polizei abgeholt und in die Psychiatrie eingeliefert wurde. Auch er hatte sich gegen die Quarantänebestimmungen und gegen Impfungen ausgesprochen. Auf seinem Twitter-Account schrieb er: "Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr hasst sie diejenigen, die sie aussprechen!" Die offizielle Erklärung lautete: "Da der Verdacht bestand, dass der mutmaßlich psychisch labile Mann bewaffnet sein könnte, hat die Polizei besondere Sicherheitsvorkehrungen rund um das Gebäude getroffen."

Das Bundesverfassungsgericht hat inzwischen festgestellt, dass das Verbot der Versammlungsfreiheit zwar gegen das Grundgesetz verstößt, aber erst einmal die Leute, die genau das behaupten, mit dem Sondereinsatzkommando abholen!

"Ich sitze im selben Boot oder zu Hause mit dir! Ich bin einer von euch! "

Laut einer YouGov-Umfrage ist Bill Gates der meistbewunderte Mann der Welt. Lesen Sie hier.

Der obige Artikel wurde im April 2020 geschrieben und nur wenig bearbeitet. In der Zwischenzeit ist eine Menge passiert.