Können wir uns jedes Mal, wenn es eine neue Variante gibt, in einem Loch verstecken?


Ein führender Immunologe hat der britischen Regierung geraten, mit der Wiedereröffnung der Gesellschaft "weiterzumachen" und warnte, dass das Coronavirus "hier ist, um zu bleiben" und dass es keinen Sinn macht, sich jedes Mal zu verstecken, wenn eine neue Variante auftaucht.

Sir John Bell mahnte: "Wenn wir jedes Mal, wenn wir eine neue Variante sehen, in ein Kaninchenloch hüpfen, werden wir lange Zeit in der Versenkung verschwinden."

Screenshot von twitter.com

Bell behauptete weiter, dass das Virus "wahrscheinlich für immer hier bleiben wird", und fügte hinzu, dass es "notwendig ist, ein wenig Ausgewogenheit in die Diskussion zu bringen."

Bell sagte, die Regierung müsse sich darauf konzentrieren, "Krankenhausaufenthalte, ernsthafte Erkrankungen und Todesfälle" zu reduzieren, anstatt sich der fruchtlosen Aufgabe zu widmen, Fälle durch lockdowns und andere Einschränkungen zu reduzieren.

Der Immunologe drängte darauf, dass der Fokus auf der Unterdrückung des Virus "auf der ganzen Welt liegen muss, weil wir sonst nur hier sitzen und von wiederholten Varianten, die zur Tür reinkommen, überrollt werden."

Bell merkte an, dass die Zahlen in Großbritannien "nicht allzu einschüchternd aussehen" und dass er "ermutigt" ist durch die Tatsache, dass am Dienstag zum ersten Mal seit über einem Jahr keine neuen Todesfälle verzeichnet wurden. Lesen Sie hier.

Seine Kommentare kommen inmitten einer Reihe von Regierungsberatern, die vorschlagen, dass die für den 21. Juni geplante Wiedereröffnung der Gesellschaft verschoben werden sollte. Lesen Sie hier.

Screenshot von twitter.com

Screenshot von twitter.com