Ist der Transhumanismus an einem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt?


Satan versprach Adam und Eva: Esst vom Baum der Erkenntnis und ihr werdet sein wie Gott (oder unsterblich und wie Engel). Obwohl Gott den Menschen offenbart, dass diese Verheißung eine Täuschung Satans ist, sehen das viele Menschen ganz anders, sogar die meisten von ihnen. Der technische Fortschritt verspricht, die Menschen aus der Finsternis ins Licht zu führen.

Und tatsächlich: Wie Satan versprochen hatte, wird der Mensch offenbar Gott immer ähnlicher, je mehr "Früchte der Erkenntnis" er konsumiert und je mehr Wissen er erlangt. Er fliegt bereits mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit, kann das Wetter verändern, Millionen von Menschen in Sekunden auslöschen und Gene verändern. Im Cyberspace kann er sogar seine eigenen Welten erschaffen. Der Mensch wird mehr und mehr zum Gestalter seines eigenen Schicksals.

Der normale Mensch denkt natürlich nicht an Satan, wenn es um den technischen Fortschritt geht. Ihm wurde nur gesagt, dass sich das Leben "entwickelt", von primitiven Strukturen zu immer "höheren", so auch der Mensch vom unbeholfenen, primitiven Höhlenbewohner, der die Keule schwang, zum höher entwickelten Menschen von heute, der statt der Keule nun Laser und thermonukleare Waffen benutzt. Und er denkt so. Normale Menschen machen sich keine Gedanken darüber, wohin die Reise letztlich gehen soll.

Aber es gibt Menschen, die sich sehr gut an die Verheißung Satans erinnern und sich sicher sind, dass diese Verheißung mit seiner Hilfe erreicht werden kann: Apotheose - Gott werden. Das ist das Ziel!

Und die technische Umsetzung dieses hehren Ziels wird heute als "Singularität" oder "Transhumanismus" bezeichnet.

"Die Singularität ist eine Zukunft, in der das Tempo des technologischen Wandels so schnell und umfassend ist, dass die menschliche Existenz auf diesem Planeten unwiderruflich verändert wird. Wir werden die Kraft unseres Gehirns, all das Wissen, die Fähigkeiten und die persönlichen Eigenschaften, die uns zu Menschen machen, mit unserer Computerleistung kombinieren, um auf eine Weise zu denken, zu kommunizieren und zu schaffen, die wir uns heute nicht vorstellen können. Diese Verschmelzung von Mensch und Maschine mit der plötzlichen Explosion der maschinellen Intelligenz wird in Verbindung mit der rasanten Innovation in den Bereichen Genforschung und Nanotechnologie zu einer Welt führen, in der es keinen Unterschied mehr zwischen biologischem und mechanischem Leben oder zwischen physischer und virtueller Realität gibt. Diese technologischen Revolutionen werden uns in die Lage versetzen, unseren gebrechlichen Körper mit all seinen Einschränkungen zu überwinden. Krankheiten, wie wir sie kennen, werden ausgerottet sein. Die menschliche Existenz wird einen Quantensprung in der Evolution erfahren. Wir werden in der Lage sein, so lange zu leben, wie wir wollen. erklärt Ray Kurzweil, einer der Vordenker der Transhumanisten. Ray Kurzweil ist kein beliebiger Spinner und Utopist, er ist technischer Direktor bei Google und hat neben vielen anderen Auszeichnungen 19 Ehrendoktortitel erhalten.

Nun, da die Materie in Form des Menschen intelligent geworden ist, wird eine neue Form der Intelligenz und des Bewusstseins entstehen, eine künstliche Intelligenz, die vom Menschen hervorgebracht wird, der mit dieser neuen Form zu einem neuen Wesen verschmelzen wird. Die Technologie wird lernen, die Mechanismen der Natur zu nutzen, aber unendlich effizienter, schneller und ohne die Zerbrechlichkeit organischer Lebewesen. Der Mensch, so glaubt der Transhumanismus, ist die erste Spezies, die die Evolution ihrer eigenen Spezies in die Hand nimmt und steuert - und sie damit millionenfach beschleunigt.

Die sechs Epochen der Evolution nach Ray Kurzweil

Kybernetik, Neurologie, Robotik, Nanotechnologie, Gentechnik - es ist die Verschmelzung all dieser Strömungen zu einem übergreifenden Ziel, das den Plan der Transhumanisten Wirklichkeit werden lassen soll. Aus der Perspektive des Transhumanismus lässt sich die Entwicklung in vier groben Schritten denken:

  1. Technologie wird zum täglichen Begleiter des Menschen. Nach Computern und smartphones werden Haushaltsroboter zur Norm. Die Technik rückt immer näher an den Menschen heran, intelligente Maschinen und die Kommunikation mit Robotern und künstlicher Intelligenz (z. B. Kundenberatung) werden immer normaler.
  2. Dann wird der Mensch beginnen, Technologie direkt in seinen Körper einzubauen und Schnittstellen zwischen dem Gehirn und Computern zu schaffen. Dies wird seine Fähigkeiten drastisch erweitern. Es wird zwei Rassen auf der Erde geben: Diejenigen Menschen, die Zugang zu der neuen Technologie haben und sich so zum Menschen 2.0 weiterentwickeln, und der Homo sapiens, der der neuen Rasse hoffnungslos unterlegen sein wird. Cyberspace und Realität verschwimmen, da die Computer-Gehirn-Schnittstelle Reize simuliert, als ob sie tatsächlich erlebt würden.
  3. Der neue Mensch 2.0 wird schließlich zu gleichen Teilen aus organischen und technologischen Elementen bestehen. Die Lebensdauer des Menschen wird sich drastisch verlängern. Seine Fähigkeiten werden sich ins Unermessliche steigern. Schließlich wird es möglich sein, ein organisches Gehirn in einen Cyborg zu transplantieren, was nach dem Glauben der Transhumanisten den Menschen in die Lage versetzen wird, den Körper zu wechseln und damit unsterblich zu werden.
  4. Dann wird es möglich sein, eine künstliche 1:1-Kopie eines menschlichen Gehirns zu erstellen. Es wird möglich, den gesamten Inhalt des Gehirns und seine Struktur in einen Computer zu laden. Der Mensch lebt dann als intelligente Software im Cyberspace oder in einem Cyborg-Avatar seiner Wahl. Der "Mensch" kann nach Belieben den Körper wechseln. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Realität und Cyberspace. Der Mensch kann mit seinem Bewusstsein in den Cyberspace reisen und dort Welten erschaffen und beherrschen.

Jeder kann es sich jetzt leisten, in einem Palast und fantastischen Gärten zu leben. Jeder kann fliegen und auf zehn Meter hohen Wellen surfen: Denken Sie es, und die Schnittstelle zwischen Geist und Maschine wird dem Supercomputer sagen, dass er es für Sie erschaffen soll: Sei, und es ist. Ist das nicht 'wie Gott'?

Wenn Er eine Sache beschließt, sagt Er nur: "Sei", und sie ist. [Al-Baqarah 117]

Die Erfüllung von Satans Versprechen steht unmittelbar bevor. Diese fantastische neue Welt entspricht der Beschreibung des Paradieses im Islam, wo man ebenfalls alles bekommt, was man sich wünscht.

Wie kommt es, dass kaum jemand diesen Plan ernst nimmt, obwohl uns vielleicht nur 20 bis 30 Jahre von seiner Verwirklichung trennen?

Ray Kurzweil erklärt: Es liegt daran, dass kaum jemand versteht, was exponentielles Wachstum bedeutet.

"Wie ist es möglich, dass wir so kurz vor diesem enormen Wandel stehen und ihn nicht sehen können? Die Antwort liegt in der Beschleunigung der technologischen Innovation. Wenn sie über die Zukunft nachdenken, berücksichtigen nur wenige Menschen die Tatsache, dass der wissenschaftliche Fortschritt der Menschheit exponentiell verläuft.

Mit anderen Worten: Das 20. Jahrhundert hat sich allmählich auf das heutige Tempo des Fortschritts beschleunigt, wobei die gesamten Errungenschaften des letzten Jahrhunderts bei einer Rate von 2000 nur etwa 20 Jahren Fortschritt entsprechen. Jetzt machen Sie weitere "20 Jahre" dieses Fortschritts in nur 14 Jahren (bis 2014), und dann das Gleiche noch einmal in nur sieben Jahren. Wir werden im 21. Jahrhundert nicht 100 Jahre technologischen Fortschritt erleben, sondern 20.000 Jahre Fortschritt (gemessen am heutigen Fortschritt) oder einen Fortschritt, der etwa 1000 Mal größer ist als das, was das gesamte zwanzigste Jahrhundert erreicht hat."

Es sei darauf hingewiesen, dass wir im 20. Jahrhundert von der Pferdekutsche zur Magnetschwebebahn und von der Dampfmaschine zum smartphone gekommen sind - eine unvorstellbare Entwicklung. Was jetzt kommt, wird 1000 Mal schneller sein. Oder um es noch anschaulicher zu machen: Wenn wir 30 lineare Schritte machen, legen wir damit etwa 30 Meter zurück. Wenn wir 30 exponentielle Schritte machen, dann sind das etwa eine Milliarde Meter. Irgendwann wird der Fortschritt so schnell sein, dass das menschliche Gehirn ihn nicht mehr nachvollziehen kann. Nur optimierte Menschen werden mit diesem Tempo mithalten können.

Forschungsgelder für diesen grotesken Plan sind leicht zu bekommen. Die EU hat gerade das bisher größte EU-Budget von einer Milliarde an Steuergeldern für ein Forschungsprojekt in das transhumanistische "Human Brain Project" gesteckt - einer der wichtigsten Bausteine: die Simulation eines kompletten menschlichen Gehirns als Computerschaltung durch Nachbildung der neuronalen Struktur des menschlichen Gehirns. Das menschliche Gehirn soll in etwa 10 bis 20 Jahren fertig sein. Bis dahin könnte die Rechenleistung von Computern die des Gehirns bereits um das Millionenfache übertroffen haben.

Die Robotik, insbesondere die Prothetik, soll herausfinden, wie man Maschinen direkt mit Nerven verbinden kann, um Menschen mit künstlichen Gliedmaßen und Sinnesorganen zu versorgen. Dafür gibt es Forschungsgelder in Milliardenhöhe von der Medizin und dem Militär. Die Technologie ist bereits so gut wie ausgereift.

"Ich will von Deinen Dienern einen Teil nehmen, und ich will sie in die Irre führen und ihre Hoffnungen erregen und ihnen befehlen, dem Vieh die Ohren abzuschneiden, und ich will ihnen befehlen, und sie werden Allahs Schöpfung verändern."

[an-Nisa 119]

Die nanotechnologische Revolution wird es uns ermöglichen, unseren Körper und unser Gehirn Molekül für Molekül neu zu gestalten - weit über die Grenzen der Biologie hinaus. Der Einsatz künstlicher Intelligenz in unserem biologischen System wird einen Evolutionssprung für die Menschheit bedeuten, aber es bedeutet auch, dass wir mehr "Maschine" als "Mensch" sein werden. Milliarden von Nanorobotern werden über den Blutkreislauf in den Körper und das Gehirn gelangen. Sie werden Krankheitserreger zerstören, DNA-Fehler korrigieren, Giftstoffe beseitigen und viele andere Aufgaben erfüllen, die unser körperliches Wohlbefinden verbessern. Infolgedessen werden wir in der Lage sein, unbegrenzt zu leben, ohne zu altern.

Trotz des wunderbaren Zukunftspotenzials der Medizin wird die Unsterblichkeit nur erreicht werden, wenn wir unseren biologischen Körper vollständig ablegen. Auf dem Weg zu einer softwarebasierten Existenz werden wir die Fähigkeit erlangen, "Backups" von uns selbst zu erstellen (indem wir die Muster unseres Wissens, unserer Fähigkeiten und unserer Persönlichkeit in digitaler Form speichern) und so virtuelle Unsterblichkeit erlangen. Dank der Nanotechnologie werden wir einen Körper haben, den wir nicht nur verändern, sondern allein durch unseren Willen in völlig neue Formen verwandeln können. Um 2020 werden wir in der Lage sein, unseren Körper auf diese Weise in virtuellen Realitätsumgebungen zu verändern, und um 2040 in der physischen Realität".

Die unvermeidliche Folge einer solchen Entwicklung ist, dass sich die Menschheit bald in zwei oder mehr Arten aufspalten wird: Gewöhnliche Menschen und Menschen 2.0. Vor allem die Elite wird Zugang zu den neuen Technologien haben und durch diese technischen Verbesserungen den gewöhnlichen Menschen in Bezug auf Intelligenz, Sinnesorgane, Körperkraft, Lebenserwartung und Macht um ein Vielfaches überlegen sein.

Es ist schwer zu übersehen, dass der Transhumanismus keine reine Wissenschaft ist, sondern eine fanatische "Religion". Es geht um die Entstehung einer Rasse auserwählter Gottmenschen, die in den Cyber-Himmel aufsteigen werden, wo sie als allmächtige und unsterbliche Götter leben, Universen erschaffen, sich mühelos durch Raum und Zeit bewegen und weder natürlichen noch ewigen Gesetzen unterworfen sein werden. Luzifers Versprechen, das er zu Beginn der Zeit gegeben hat, wird sich bald erfüllen.