Warnt Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Impfstoffe, vor den Gefahren der Impfkampagne?


Nicht nur demokratische Regierungen sind totalitär geworden, sondern auch private Unternehmen, die sich über die Nürnberger Gesetze hinwegsetzen und vorschreiben, dass Mitarbeiter mit dem Covid-Impfstoff geimpft werden. Eine Impfung ist ein medizinisches Verfahren und erfordert eine informierte Zustimmung.

Marketingkampagne für die Impfpflicht?

Es ist sehr merkwürdig, dass Unternehmen für eine Marketingkampagne zur Durchsetzung der Impfpflicht angeworben werden. Wir hören von der "Pandemie der Ungeimpften". Doch eine solche Pandemie gibt es nicht. Alles deutet darauf hin, dass die Mehrzahl der Neuerkrankungen unter den doppelt Geimpften auftritt. Es gibt inzwischen auch einige Studien zu diesem Thema, und vor allem gibt es Echtzeitdaten aus vielen Ländern wie dem Vereinigten Königreich, Israel, Island und insbesondere aus Ländern mit hohen Impfraten.

Die Behörden und die Presse suggerieren jedoch, dass diejenigen, die den Impfstoff verweigern, für die neuen Ausbrüche verantwortlich sind, während es im Gegenteil die Geimpften sind, die die Ursache für die Varianten und neuen Krankheiten sind. Wie Dr. Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Impfstoffe, erklärt hat, trainiert der Impfstoff das Virus, Varianten zu produzieren, die den Impfstoffen entgehen.

Malone ist ein Mitglied des Establishments. Er ist kein Spinner, kein Verschwörungstheoretiker oder Anti-Vaxxer. Er ist ein so solides Mitglied des Establishments, dass das US-Verteidigungsministerium ihm seit Jahren vertraut. Was Malone vom Establishment unterscheidet, ist seine mangelnde Bereitschaft zu schweigen, wenn er sieht, dass die vorherrschende covid-Darstellung nicht den Tatsachen entspricht. Und genau das tut er in dem folgenden Video auf einer Veranstaltung im Silicon Valley, in dem er geboren wurde:

Malone erklärt (etwa ab der 50-Minuten-Marke), dass der Impfstoff nicht nur Menschen tötet und der Gesundheit schadet, sondern dass er das Virus gewissermaßen weiterentwickelt und es darauf trainiert, Impfstoffen zu entkommen. Mit anderen Worten, der Impfstoff selbst verstärkt Varianten, die nicht durch Impfstoffe verhindert werden können.

In den ersten 25 Minuten erklärt Malone, wer er ist, seinen Hintergrund und seine Erfahrungen. Er erklärt den Ursprung und den Grund für die offizielle Gesundheitspolitik, wonach Experten, egal wie angesehen sie sind, zensiert werden, wenn sie von der offiziellen (und sich ständig ändernden) Darstellung der WHO sowie der US-Behörden CDC, NIH und FDA abweichen. Mit anderen Worten: Die offizielle Gesundheitsbürokratie hat das Monopol auf die Interpretation. Er erklärt, dass die Mainstream-Medien mit den Gesundheitsbehörden verflochten sind und als Zensurbehörde fungieren.

Dennoch bleibt Malone humorvoll. Er beschreibt, wie er von einem Schulabbrecher "überprüft" und "entlarvt" wird, der angestellt ist, um "Fehlinformationen" auszusortieren, d. h. alles, was von der offiziellen Darstellung des Tages abweicht. Wir haben jetzt den Punkt in unserer Absurdität erreicht, an dem angesehene Wissenschaftler von totalen Idioten zensiert werden. Wir erinnern uns noch daran, wie anlässlich eines Urteils eines Wiener Richters, der den Erfinder des PCR-Tests, den Nobelpreisträger Kary Mullis, zitiert hatte, "Faktenchecker" erklärten, warum Mullis nicht recht hatte.

Der Trugschluss der Impfung

Ab der 35-Minuten-Marke kommt Malone zum Kern des Dilemmas, vor dem wir stehen. Er macht kristallklar, dass die Behörden sich geirrt haben und dass es keine Hoffnung gibt, dass diese Impfstoffe die Lösung sind. Er macht deutlich, dass sich die Delta-Variante in der Bevölkerung ausbreiten wird und dass keine noch so gute Impfung, Maskierung und lockdown etwas dagegen ausrichten können - letzteres ist gerade in Australien zu beobachten. Der Schwerpunkt muss auf die Behandlung verlagert werden. Es gibt bekannte wirksame Behandlungen, und weitere werden entwickelt und getestet. Malone selbst wurde durch Ivermectin geheilt.

Glücklicherweise, so berichtet er, ist die Delta-Variante weniger gefährlich als Covid-19, aber zukünftige Varianten sind es vielleicht nicht, wenn wir weiterhin einen Impfstoff verwenden, der neue Varianten darauf trainiert, dem Immunsystem zu entkommen.

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde die Weltbevölkerung für klinische Massentests eines experimentellen Impfstoffs verwendet. Die Beweise häufen sich. Offizielle Datenbanken berichten über eine außerordentlich hohe Zahl von Todesfällen und Verletzungen im Zusammenhang mit dem Covid-Impfstoff.

Die überwiegende Mehrheit der neuen Fälle wird mit den vollständig Geimpften in Verbindung gebracht. Nach Angaben der CDC und von Dr. Fauci selbst verbreiten die Geimpften das Virus genauso leicht wie ungeimpfte Covid-Patienten. Der Impfstoff wurde mit Spontanaborten in Verbindung gebracht. Dies alles sind Fakten, die von den stümperhaften Gesundheitsbehörden inzwischen stillschweigend anerkannt, der Bevölkerung aber immer noch weitgehend vorenthalten werden.

Die Gesundheitsbehörden wissen nicht, wie sie auf das Scheitern des Impfstoffs reagieren sollen, denn sie haben ihre gesamte Strategie auf den mRNA-Impfstoff gesetzt. Alle Hoffnungen und Behauptungen, die mit dem Impfstoff verbunden waren, haben sich als falsch erwiesen. Es ist ein langer Weg zurück, vor allem wenn sie keine andere Strategie vorschlagen können.

Endlose Auffrischungsimpfungen

Da die Behörden nicht wissen, was sie tun sollen, fordern sie nun die Auffrischungsspritze - in Österreich, den USA, Israel und so weiter. Und Politiker von Parteien, die einst als fortschrittlich und als Vertreter der arbeitenden Menschen und Kämpfer für die Grundrechte galten, fördern nun die Apartheid. Ganz klassisch eine Spaltung, wie wir sie aus bösen früheren Zeiten kennen.

Es ist durchaus verständlich, dass dies Assoziationen hervorruft, die auf Transparenten bei Demonstrationen symbolisiert werden, wie in der Jerusalem Post zu lesen ist:

Und das eine Trasparent etwas größer:

Alle "Faktenkontrollmechanismen", die eingeführt wurden, um diejenigen zum Schweigen zu bringen, die verstehen, was passiert, sind immer noch in Kraft und zensieren immer noch die Experten, die echte Lösungen haben. In Deutschland fangen die ersten sogar schon an, das Land zu verlassen, weil sie jetzt Angst um ihr Leben haben und man sie mit fiesen Tricks in den finanziellen Ruin treiben will.

Behandeln statt "Impfen"

Es ist an der Zeit, von dem nutzlosen und gefährlichen Experiment "Wir impfen 7 Milliarden Menschen mit einem experimentellen, unbewiesenen gentechnischen Medikament" zu "Wir behandeln erfolgreich und kostengünstig nur die Kranken" überzugehen.

Wir sehen den Erfolg der Ivermection-Behandlung sehr gut in Indiens zweitgrößtem Bundesstaat, Uttar Pradesh.

Die Zahl der Fälle muss immer noch im Zusammenhang mit der Größe der Bevölkerung gesehen werden: Uttar Pradesh hat 236 Millionen Einwohner.

Die Nachricht von Indiens Sieg gegen die Delta-Variante sollte allgemein bekannt sein. Wenn man sich die Karten ansieht, ist es so klar, dass niemand es leugnen kann. Aber aus irgendeinem Grund ist es nicht erlaubt, darüber zu berichten. Zum Beispiel darf Wikipedia die von Experten begutachteten Meta-Analysen von Dr. Tess Lawrie oder Dr. Pierre Kory, die im American Journal of Therapeutics veröffentlicht wurden, nicht erwähnen. Lesen Sie hier.

Es ist auch nicht erlaubt, etwas über www.ivmmeta.com zu sagen, das die 61 Studien mit 23.000 Patienten zeigt, die bis zu 96% weniger Todesfälle mit Ivermectin zeigen.