Einem Bericht des IT-Sicherheitsunternehmens Check Point Research (CPR) zufolge ist der illegale Handel mit Impfstoffen, Impfzertifikaten und Negativtests für den CCP-Virus im Dark Web in den letzten drei Monaten um 300% gestiegen.

Darknet-Impfstoff-Anbieter

Im Dark Web gibt es Websites, die mit einem gewöhnlichen Browser nicht sichtbar sind und für deren Zugriff eine bestimmte Software erforderlich ist. Sie sind in der Regel verschlüsselt und ermöglichen es den Benutzern, anonym und sogar unauffindbar zu bleiben.

Laut Fox News bieten die "Lieferanten" Impfstoffe aus den Labors von AstraZeneca, Johnson & Johnson, Sputnik und Chinas Sinopharm an. Lesen Sie hier.

"Es ist uns klar, dass die Zielgruppe für Darknet-Impfstoff-Anbieter eigentlich Händler sind, nicht unbedingt die breite Öffentlichkeit", sagt Ekram Ahmed, Sprecher von Check Point.

Der CPR-Bericht erklärt, dass die "Verkäufer" versuchen, eine langfristige Beziehung aufzubauen, damit sie große Mengen der gefälschten Impfstoffe über längere Zeiträume verteilen können.

"Die Anbieter wollen Fußsoldaten vor Ort, in verschiedenen Regionen, um das gesamte Spektrum an Coronavirus-Dienstleistungen zu vertreiben: Impfstoffe, Impfzertifikate und negative COVID-Tests", so Ahmed.

Die Preise für Impfstoffe reichen von $500 bis $600. Ein gefälschtes Impfzertifikat, auch bekannt als Impfpass, das vom Center for Communicable Disease Control (CDC) ausgestellt wird, kostet $200 und ein negativer Test, der an Reisende verkauft wird und nur 24 Stunden dauert, wird für $25 verkauft.

Anfang dieses Jahres hat die Federal Trade Commission eine Warnung vor CCP-Virus-Impfbetrug herausgegeben: "Zahlen Sie nicht, um sich für den Impfstoff anzumelden. Jeder, der eine Zahlung verlangt, um Sie auf eine Liste zu setzen, einen Termin für Sie zu vereinbaren oder einen Platz in der Schlange zu reservieren, ist ein Betrüger."

Autoritäre Regierungen

Das klandestine Geschäft mit gefälschten Impfstoffen und Zertifikaten im Dark Web ist in den letzten Monaten aufgeblüht, da Regierungen auf der ganzen Welt ihren Autoritarismus mit sogenannten Impfpässen verstärken und Menschen gegen ihren Willen zwingen, sich unter der Prämisse des "Gemeinwohls" impfen zu lassen.

Die Menschen werden letztlich nicht in der Lage sein, zu reisen, Lebensmittel zu kaufen oder ihre Kinder zur Schule zu schicken, wenn sie sich nicht daran halten.

Experten haben auch darauf hingewiesen, dass die Impfpässe mit den Daten der Person verknüpft werden, wodurch alle Regierungen auf der ganzen Welt Zugriff auf Ihre persönlichen Informationen erhalten, die schließlich mit einer Google-Suche gefunden werden können. Lesen Sie hier.

Die Abneigung der Menschen, sich impfen zu lassen, rührt also nicht von Verschwörungstheorien her, wie die Mainstream-Medien behaupten.

Todesfälle durch Impfstoffe

Allein in den USA und Europa starben fast 4.000 Menschen, nachdem sie geimpft worden waren. Lesen Sie hier.

Berichte über Todesfälle durch Impfstoffe werden in regelmäßigen Abständen veröffentlicht, auch unter Berücksichtigung der starken Zensur der Medien und der sozialen Netzwerke, die es niemandem erlauben, die Tatsache in Frage zu stellen, dass Impfstoffe nicht sicher sind, insbesondere die gegen das CCP-Virus, die nicht nur keine offizielle Zulassung für ihre Verwendung haben, sondern eine Notfallgenehmigung, was nicht dasselbe ist, sondern auch experimentell sind und deren langfristige Auswirkungen noch unbekannt sind.

 


Wie ist Ihre Reaktion?

confused confused
0
confused
fail fail
3
fail
love love
1
love
lol lol
1
lol
omg omg
0
omg
win win
3
win