Whistleblower aus dem Inneren von Facebook sagen, dass das soziale Netzwerk Skeptiker des COVID-19-Impfstoffs zensiert, indem es Benutzerkommentare mittels eines Algorithmus herabstuft, der einen "Impfstoff-Zögerlichkeits-Score" berechnet, behauptet Project Veritas.

Zusammenfassung

  • Project Veritas sagt, dass es durchgesickerte Dokumente von Facebook erhalten hat
  • Beta"-Version des Algorithmus zur Bekämpfung von Anti-Vax-Kommentaren
  • James O'Keefe, Leiter von Project Veritas, diskutierte Dokumente
  • O'Keefe sagte, er habe Dokumente von zwei Whistleblowern innerhalb von Facebook erhalten
  • Docs zeigen 'Tier'-System, in dem die Plattform den Inhalt von 'Impfstoff-Zögerlichkeit' bewertet

Anti-Vaxxer Ziel

James O'Keefe, der Kopf von Project Veritas, behauptet auf Fox News, dass zwei anonyme Facebook-Mitarbeiter Dokumente durchgesickert, die zeigen, dass das Unternehmen eine "Beta"-Version des Algorithmus getestet wurde, um Anti-Vaxxers Ziel.

Aus den Dokumenten geht angeblich hervor, dass die Beta-Version an 1,5 Prozent der weltweit rund 3,8 Milliarden Nutzer von Facebook und seiner Tochter Instagram getestet wurde.

Basierend auf diesem VH-Score werden wir den Kommentar herabstufen oder in Ruhe lassen, abhängig vom Inhalt des Kommentars", sagte einer der anonymen Hinweisgeber gegenüber Project Veritas.

Projekt Veritas

James O'Keefe, der Leiter von Project Veritas, interviewte einen anonymen Whistleblower, der behauptete, Dokumente zur Verfügung zu stellen, die zeigen, dass Facebook Inhalte von Personen, die sich skeptisch gegenüber dem Impfstoff COVID-19 äußerten, degradierte oder entfernte.


O'Keefe erschien in der Show von Sean Hannity auf Fox News am Montag, um die Geschichte zu brechen.

In einer Erklärung an Project Veritas sagte ein Sprecher: "Wir haben diese Richtlinie proaktiv in unserem Firmenblog bekannt gegeben und auch unser Hilfe-Center mit dieser Information aktualisiert.

Project Veritas sagt, dass es die angeblich durchgesickerten Dokumente von Whistleblowern erhalten hat.

Der Titel des Dokuments lautet 'Vaccine Hesitancy Comment Demotion'.

Im Abschnitt "Executive Summary" heißt es, dass das Ziel darin besteht, "die Exposition der Anwender gegenüber Impfstoff-Zögern (VH) in Kommentaren drastisch zu reduzieren".

In dem Dokument heißt es: "Die Verringerung der Sichtbarkeit dieser Kommentare stellt für uns eine weitere wichtige Möglichkeit dar, Barrieren für die Impfung zu beseitigen, auf die Nutzer der Plattform möglicherweise stoßen könnten.

Facebooks Ziel ist es, "das sonstige Engagement von VH-Kommentaren einschließlich Kiste, Likes, Berichte [und] Antworten zu verringern.

Das Narrativ ist: "Lass dich impfen, der Impfstoff ist gut für dich, jeder sollte ihn bekommen", heißt es in den Dokumenten. Wenn Sie nicht, Sie werden als ein Feind der Gesellschaft ausgesondert werden.





Projekt Veritas enthüllt Dokumente, die es behauptet, von den Whistleblowern erhalten haben. Der Titel des Dokuments lautet "Vaccine Hesitancy Comment Demotion". In seiner "Zusammenfassung" Abschnitt, es besagt, dass das Ziel ist es, "drastisch reduzieren Benutzer Exposition gegenüber Impfstoff hesitancy (VH) in Kommentare.


Projekt Veritas enthüllt Dokumente, die sie behauptet, von den Whistleblowern erhalten haben. Der Titel des Dokuments lautet "Vaccine Hesitancy Comment Demotion". In seiner "Zusammenfassung" Abschnitt, es besagt, dass das Ziel ist es, "drastisch reduzieren Benutzer Exposition gegenüber Impfstoff hesitancy (VH) in Kommentare.

Die Unternehmensdokumente empfehlen ein "Action Mapping", bei dem Kommentare je nach Schwere des Verstoßes entweder zurückgestuft oder ganz entfernt werden, so Project Veritas


Die Unternehmensdokumente empfehlen ein "Action Mapping", bei dem Kommentare je nach Schwere des Verstoßes entweder degradiert oder ganz entfernt werden, so Project Veritas.

Eine Gemeinschaft, in der sich jeder daran hält

Ein Whistleblower erzählte O'Keefe, dass Facebook "eine Gemeinschaft aufbauen will, in der sich jeder fügt - und nicht, in der Menschen einen offenen Diskurs und Dialog über die persönlichsten und privatesten und intimsten Entscheidungen führen können.

Es passt nicht zum Narrativ", sagte der Whistleblower.

Die Erzählung ist, lass dich impfen, der Impfstoff ist gut für dich. Jeder sollte ihn bekommen. Und wenn du es nicht tust, wirst du ausgesondert.'

Das von dem sozialen Netzwerk eingerichtete System teilt die Nutzer in Stufen ein, die die Kommentare danach bewerten, inwieweit sie darauf abzielen, andere davon abzuhalten, sich impfen zu lassen, so Project Veritas.

Stufe 0" wird allen Kommentaren zugewiesen, die "Schaden koordinieren", indem sie "Störungen bei der Verabreichung eines Impfstoffs fördern, einschließlich einer Veranstaltung, einer Gruppe, einer Seite, eines Kontos usw., die diesem Zweck gewidmet sind".

Diese Stufe wird auch jedem Kommentar zugewiesen, der "befürwortet" oder "fördert", dass "andere nicht geimpft werden".

Stufe 1" ist für alle Kommentare, die "Alarmismus und Kritik" an den Impfstoffen zum Ausdruck bringen, einschließlich "Verunglimpfung anderer aufgrund ihrer Entscheidung, sich impfen zu lassen".

T1" wird auch für Kommentare vergeben, die "suggerieren oder implizieren, dass Impfstoffe unsicher, unwirksam, frevelhaft oder irrelevant sind".

Kommentare der "Stufe 2" sind solche, die "indirekt von der Einnahme des Impfstoffs abraten", indem sie über "unbewiesene oder schwere Nebenwirkungen oder Tod" spekulieren.

Die Unternehmensdokumente empfehlen ein "Action Mapping", bei dem Kommentare je nach Schwere des Verstoßes entweder degradiert oder ganz entfernt werden, so Project Veritas.

Was ist bemerkenswert an diesen privaten Dokumenten, die Facebook nicht wollte, dass Sie bis heute Abend zu sehen ist, dass 'Tier 2′ [Verletzung] sagt, auch wenn die Fakten wahr sind, dass Sie gezielt und degradiert werden - Ihre Kommentare werden gezielt und degradiert werden,' O'Keefe sagte Fox News.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg ist unter Druck geraten, gegen impfstoffbezogene Fehlinformationen auf seiner Plattform vorzugehen

Sie wollen nicht, dass Sie wissen, dass sie das tun. Und das ist der Stadtplatz, wie Sie alle wissen. Wir versuchen, unseren Stadtplatz zurückzuerobern", sagte er.

Sie degradieren Ihre Kommentare und de-boosten Sie auf Facebook, ohne dass Sie wissen, dass sie das tun.

' Und sie haben offensichtlich Angst vor diesem Bericht, weil sie auf Project Veritas reagieren, bevor sie uns angreifen oder ignorieren würden.

Es wird noch mehr kommen.

In seinem Unternehmensblog räumt Facebook ein, dass es die Sichtbarkeit von Inhalten reduziert, die zwar nicht gegen die Unternehmensrichtlinien verstoßen, aber "jemanden davon abhalten, sich impfen zu lassen".

Impfstoffbezogene Fehlinformationen

Im März kündigte Facebook an, dass es Beiträge über Impfstoffe mit Informationshinweisen versehen wird, um den auf seinen Plattformen florierenden COVID-19-bezogenen Fehlinformationen entgegenzuwirken.

CEO Mark Zuckerberg sagte in einem Blog-Post, dass die Etiketten "glaubwürdige Informationen" über die Impfstoffe von der Weltgesundheitsorganisation enthalten werden.

Sie werden in Englisch und fünf weiteren Sprachen verfügbar sein, weitere Sprachen werden in den kommenden Wochen hinzukommen.

Wir fügen zum Beispiel eine Kennzeichnung zu Beiträgen hinzu, die die Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen diskutieren, die darauf hinweist, dass COVID-19-Impfstoffe Tests zur Sicherheit und Wirksamkeit durchlaufen, bevor sie zugelassen werden", sagte Zuckerberg.

Das soziale Netzwerk fügte auch ein Tool hinzu, das den Nutzern hilft, sich impfen zu lassen, indem es sie mit Informationen darüber verbindet, wo und wann sie sich impfen lassen können.

Warum verbietet Facebook den Nutzern immer noch, zu sagen, dass COVID von Menschen gemacht ist?

Ein neues Schlaglicht wurde auf die Art und Weise geworfen, wie Tech-Giganten COVID "Fehlinformationen" kontrollieren, nachdem Dr. Antony Fauci in Frage stellte, ob das Virus in China von Menschenhand geschaffen wurde - eine Meinung, die in weiten Teilen der sozialen Medien verboten wurde.

Die Facebook-Richtlinien, die festlegen, welche Arten von "Fehlinformationen" seine Nutzer nicht posten dürfen, nehmen speziell Theorien heraus, dass das Virus "menschengemacht" oder "hergestellt" sei - genau die Theorie, die Fauci diskutiert hat.

Gleichzeitig behauptete ein italienischer Journalist letzte Woche, von YouTube wegen eines Buches zensiert worden zu sein, das in Frage stellt, ob das Virus in einem Labor in Wuhan entwickelt wurde, obwohl Amerikas oberster Seuchenexperte sagte, dass dies eine Untersuchung rechtfertigt.

Diese Ungereimtheiten werfen die Frage auf, ob die "Fehlinformations"-Hexenjagd in den sozialen Medien bei dem Versuch, die Verbreitung gefährlicher Lügen zu verhindern, zu weit gegangen ist und stattdessen eine produktive Debatte erstickt.

Der italienische Journalist Fabrizio Gatti wurde mit einem Werbeverbot für sein Buch belegt, in dem er die Ursprünge von Covid in Frage stellt und die Reaktion Chinas auf Google kritisiert - auch wenn der Top-US-Seuchenexperte Anthony Fauci sagt, dass es weitere Untersuchungen rechtfertigt

Zum Beispiel zu Impfstoffen: Eine große Anzahl von Facebook-Richtlinien befasst sich mit eindeutigen Fehlinformationen - wie z. B. das Verbot von Behauptungen, dass Impfungen "das Zeichen der Bestie" enthalten oder einen in einen Affen verwandeln.

Aber die Seite sagt auch, dass sie "Behauptungen verbietet, dass COVID-19-Impfstoffe Menschen töten oder ernsthaft schädigen (z.B. Blutgerinnsel verursachen)".

Und das, obwohl die medizinischen Aufsichtsbehörden in Europa und anderswo es für angebracht hielten, Warnhinweise auf den Impfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson anzubringen, die besagen, dass sie Blutgerinnsel verursachen können - wenn auch in verschwindend seltenen Fällen.

Eindeutige Richtlinien

Inzwischen hat YouTube auch klare Richtlinien, die Unwahrheiten verbieten, wie z.B. die Behauptung, dass Gebete den Virus heilen oder dass COVID nicht real ist.

Aber die Richtlinien der Seite verbieten Beiträge, die die Wirksamkeit von Masken in Frage stellen oder über lockdown-Maßnahmen diskutieren - obwohl sich die Richtlinien der Regierung für beides seit dem Beginn der Pandemie mehrmals geändert haben, vor allem dank der Debatte über ihren Nutzen.

Separate Regeln für Werbung auf YouTube verbieten Werbung rund um "sensible Ereignisse" wie COVID und verbieten alles, was "potenziell profitiert" von dem Ereignis "ohne einen Nutzen für die Nutzer" - obwohl nicht erklärt wird, was genau als "Nutzen" gilt.

Es waren diese Werberegeln, gegen die der italienische Journalist Fabrizio Gatti verstieß, als die Werbung für sein Buch "The Infinite Error: The Secret Story Of A Pandemic That Should Have Been Avoided - letzte Woche bei Google auf die "schwarze Liste" gesetzt wurde.

Google sagte, dass das Video gegen die Regeln verstößt, weil es "spekulative Absichten zeigt oder es an angemessener Sensibilität in Bezug auf eine globale Gesundheitskrise mangelt".

Aber Elisabetta Sgarbi, deren Firma Gattis Buch auf COVID veröffentlicht, sagte der italienischen Nachrichtenagentur Ansa: "Es gibt einen großen Unterschied zwischen "grundloser Beleidigung" und dem Recht, Kritik zu üben.

Ich hoffe, dass Google... dazu beitragen kann, das Nachdenken und die Diskussion über die gesundheitliche und menschliche Katastrophe, die die Welt getroffen hat, zu fördern.

Gatti fügte hinzu: "Ich drücke meine volle Solidarität mit den Kollegen aus, die wirtschaftlich geschädigt wurden oder werden, nur weil sie... meiner Forschung Raum gegeben haben.

Ich hoffe, dass Google seine Position so schnell wie möglich revidieren wird. Wir müssen bereits das chinesische Regime und die Folgen seines Versagens bei der Eindämmung von COVID ertragen.

'[Googles Aktion] ist ein weiteres Symptom für eine sehr besorgniserregende Tendenz.

Andere Richtlinien, die dazu führen können, dass Anzeigen von Google verboten werden, sind solche, die "den Anschein erwecken, von einem tragischen Ereignis zu profitieren, ohne dass ein Nutzen für die Nutzer erkennbar ist", Anzeigen, die Produkte verkaufen, "die möglicherweise nicht ausreichend verfügbar sind", und solche, die "behaupten, dass die Opfer eines sensiblen Ereignisses für ihre eigene Tragödie verantwortlich sind".

Sowohl Facebook als auch Google sagen, dass die Richtlinien als Reaktion auf die Verbreitung von Fehlinformationen im Zuge der Ausbreitung der Pandemie erstellt wurden und darauf abzielen, Menschen auf zuverlässige Informationen zu lenken und die Verbreitung von Behauptungen zu stoppen, die Schaden anrichten könnten.

 


Wie ist Ihre Reaktion?

confused confused
3
confused
fail fail
2
fail
love love
0
love
lol lol
1
lol
omg omg
3
omg
win win
2
win