Ruft der COVID-Experte Dr. Peter McCullough zu "unüberwindbarem Widerstand" gegen Kinderimpfungen auf?


Es kann in diesem Stadium nicht um COVID gehen", sagte er. Es geht um "eine Art von totalitärer Machtübernahme, die überall auf der Welt stattgefunden hat. Etwas sehr Dunkles geht vor sich".

Unglaubliche Gräueltaten

Der renommierte COVID-19-Experte und viel publizierte Mediziner Dr. Peter McCullough hielt vor Kollegen einen umfassenden, gut dokumentierten Vortrag über die "unglaublichen Gräueltaten", die im Westen aufgrund von Gentransfer-Impfkampagnen geschehen, über die Notwendigkeit eines "unüberwindbaren Widerstands" gegen die Impfung von Kindern und über die "erstaunliche ... Unfähigkeit und das vorsätzliche Fehlverhalten" der öffentlichen Gesundheitsbehörden.

McCullough, der dafür plädiert, dass niemand auf der Welt mehr Autorität zu diesem Thema besitzt als er, legte eine detaillierte Analyse zahlreicher wissenschaftlicher Studien und Datenberichte vor, die das "Scheitern des Impfprogramms", die Unterdrückung wirksamer früher Behandlungen und die "robusten, vollständigen und dauerhaften" Eigenschaften der natürlichen Immunität belegen.

 

 

Dr. Robert Malone, der Architekt der mRNA-Plattform, die von den Impfstoffen von Pfizer und Moderna verwendet wird, und Mitunterzeichner einer kürzlich veröffentlichten Erklärung zur Verteidigung der frühen Behandlungen, warb für die Präsentation und twitterte: "Ich sage es noch einmal. Sehen Sie sich die Rede von Dr. Peter McCullough an. Er ist Feuer und Flamme. Und er ist genau richtig. Seine [sic] Zusammenfassung der Daten ist [sic] präzise und detailliert. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, das Video anzuschauen. Und empören Sie sich."

Zu den vielen Themen, die McCullough auf der Jahrestagung der American Association of Physicians and Surgeons am 2. Oktober ansprach, gehörte auch der gravierende Mangel an Transparenz der Sicherheitsdaten und an einer angemessenen Überwachung des Programms.

"Ich habe den Vorsitz in den Gremien zur Überwachung der Datensicherheit für mehr als zwei Dutzend therapeutische Produkte inne", erklärte McCullough seinen Zuhörern. In dieser Funktion leitete er unter anderem Gremien für die National Institutes of Health (NIH) und große Pharmakonzerne.

Data Safety Monitoring Boards (DSMB) sind definiert als ein "Komitee von Experten der klinischen Forschung ..., das den Fortschritt einer klinischen Prüfung überwacht und die Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten während der laufenden Prüfung überprüft. Dieser Ausschuss ist unabhängig von den Personen, Organisationen und Institutionen, die die klinische Prüfung durchführen ... [und] kann empfehlen, eine Prüfung aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der Teilnehmer vorzeitig zu beenden ..."

"Als Vorsitzender eines Gremiums zur Überwachung der Datensicherheit habe ich einige kritische Entscheidungen getroffen, ein Programm zu beenden, wenn es nicht sicher war", erklärte McCullough. "Und ich kann Ihnen sagen, dass die Schwelle bei einigen wenigen Fällen liegt, die wir uns nicht erklären können. Bei fünf ungeklärten Fällen fangen wir an, uns sehr, sehr unwohl zu fühlen." Wenn wir 50 ungeklärte Todesfälle bei einer Produktfreigabe erreichen, ist es vorbei. Es ist weg. Wir schalten es ab und finden heraus, was falsch gelaufen ist. Für neue biologische Produkte gilt: Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit".

Impfkampagne gegen die Schweinegrippe 1976 nach 25 Todesmeldungen eingestellt

Anschließend ging er auf die Impfkampagne gegen die Schweinegrippe im Jahr 1976 ein, die die Regierung nach nur 10 Wochen wegen 25 plötzlicher Todesfälle und 550 Berichten über das Guillain-Barré-Syndrom nach der Impfung aussetzte.

"Die Bequemlichkeit war dahin. Wir hatten 25% unserer 220 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten [zu der Zeit] geimpft. Und das war's! Die Sorge um die Sicherheit war zu groß. Die Zahl der Todesfälle stieg nach dem Abbruch des Programms auf 53. Das war der Standard und sollte auch heute noch der Standard sein", erklärte der Herausgeber zweier medizinischer Fachzeitschriften.

Im Gegensatz dazu sind wir mit unserer aktuellen COVID-19-Gentransfer-Impfkampagne "weit darüber hinaus", so McCullough. Tatsächlich ist die Zahl der Todesfälle heute 652 Mal höher als 1976, als die Regierung das Impfprogramm gegen die Schweinegrippe einstellte.