Verbindet Black Goo alle paranormalen Phänomene?


Nanotechnologie. Sie ist eine der wichtigsten Technologien der Gegenwart und der Zukunft. Sie lesen diese Zeilen wahrscheinlich auf einem Gerät mit einem Halbleiterchip, dessen Bauteile nur wenige Nanometer groß sind. Das entspricht etwa der Größe von drei nebeneinander liegenden DNA-Strängen. Bei dieser Größenordnung stößt man auf neue Bereiche und eine neue Physik, die bei keiner anderen Größenordnung vorkommt: das paradox wirkende Quantenfeld. Und dann ist da noch das Black Goo. Programmierte Materie auf der Nanoskala. Ein intelligentes schwarzes Öl, das von Mensch und Materie Besitz ergreifen kann. Ist es ein spirituelles oder ein technologisches Phänomen? Was bedeutet es und woher kommt es? Ist es lebendig? Und spielt es eine Rolle im aktuellen Transformationsprozess der Menschheit?

Nanofabrikator - Die 'Weihnachtsmann-Maschine'

Der technologische Fortschritt in unserer Welt ist keine organische Entwicklung. Er ist ein Produkt konzentrierter Macht und wird von einer unsichtbaren Hand gesteuert. Er hat ein Endziel und einen Zweck. Und er ist in der Regel anders, als er auf den ersten Blick erscheint. Wir werfen einen Blick auf Nanofabriken und programmierbare Materie, diskutieren das Szenario der Gray-Goo-Apokalypse und erfahren die faszinierende Geschichte einer Geheimoperation im Falklandkrieg. Sie werden sehen, dass Black Goo der Klebstoff ist, der alle paranormalen Phänomene zusammenhält, und dass Hollywood schon immer voll von Black Goo-Symbolik war. Wir werden die wahre Agenda hinter Chemtrails erfahren und was Morgellions sind. Wir werden sehen, was das alles mit Impfungen und 5G-7G zu tun hat. Der alchemistische Transmutationsprozess wird uns in einem neuen Licht erscheinen und wir werden die Wahrheit hinter den Grauen Aliens sehen.

Woher kommen sie und was hat das alles mit dieser geheimnisvollen schwarzen Flüssigkeit, dem Black Goo, zu tun?

Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott -Werner Heisenberg

"In den nächsten vierzig Jahren wird etwas passieren, das die Dinge in dieser Richtung verändern wird, wahrscheinlich mehr als alles andere, seit wir die Höhlen verlassen haben. "- James Burke

James Burke hat eine Vision für die Zukunft. Er glaubt, dass bis Mitte dieses Jahrhunderts, vielleicht schon 2042, unsere Welt von einem neuen Gerät bestimmt wird: der Nanofabrikation.

Diese winzigen Fabriken werden anfangs groß sein, wie frühe Computer, aber bald wird man eine kaufen können, die auf einen Schreibtisch passt. Man gibt ein paar Rohstoffe hinein - vielleicht Wasser, Luft, Schmutz und, falls nötig, ein paar Pulver seltener Elemente - und die Nanofabrik macht sich an die Arbeit. Angetrieben von flexiblen Photovoltaik-Paneelen, die Ihr Haus umhüllen, zerlegt er die Moleküle der Rohstoffe und manipuliert sie auf atomarer Ebene, um ... alles zu erschaffen, was Sie wollen. Essen Sie. Ein neuer Laptop. Eine Kopie von Kate Bushs Debütalbum "The Kick Inside". Alles, vorausgesetzt, Sie können ihm sowohl die Rohstoffe als auch den Bauplan für die Herstellung geben.

Das klingt nach Science-Fiction - wenn auch weniger als früher, als es in den letzten Jahren 3D-Drucker gab. Burke, der die BBC-Sendung "Tomorrow's World" moderierte, in der er dem Publikum alle möglichen Technologien vorstellte, hat jahrzehntelange Erfahrung mit technologischen Vorhersagen. Er ist nicht der Einzige, der die Nanofabrik als die Technologie ansieht, die die Welt für immer verändern wird. Eric Drexler, der von vielen als Vater der Nanotechnologie angesehen wird, schrieb in den 1990er Jahren über molekulare Assembler, hypothetische Maschinen, die in der Lage sind, Materie zu manipulieren und Moleküle auf der Nanoebene zu konstruieren, d. h. in der Größenordnung von einem Milliardstel Meter.

Richard Feynman, der berühmte inspirierende Physiker und Bongo-spielende Exzentriker, hielt 1959 den Vortrag, der Drexler inspirierte. In seiner Vorlesung mit dem Titel "Plenty of Room at the Bottom" spekulierte Feynman über eine Welt, in der es möglich wäre, einzelne Atome zu bewegen. Dies gilt als schwieriger als die molekulare Fertigung, bei der es um die Manipulation etwas größerer Materiebrocken geht, aber bis heute konnte noch niemand zeigen, dass solche Maschinen gegen die Gesetze der Physik verstoßen. Sehen Sie hier.

In den letzten Jahren sind wir diesem Ziel ein Stück näher gekommen. Wir könnten durchaus schneller vorankommen, wenn wir die Prozesse in der Biologie nachahmen, wo einzelne Zellen, die durch "Milliarden von Jahren der Evolution" optimiert wurden, routinemäßig Chemikalien und Moleküle manipulieren, um uns am Leben zu erhalten.

Aber der Traum vom Nanofabrikator ist noch nicht ausgeträumt. Was vielleicht noch erstaunlicher ist als die Vorstellung, ein solches Gerät zu besitzen - etwas, das alles erschaffen kann, was man will -, sind die möglichen Folgen, die es für die Gesellschaft haben könnte. Plötzlich braucht man nur noch Licht und Rohmaterial. Hungersnot wird kein Problem mehr sein. Denn was ist eigentlich Nahrung? Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Phosphor, Schwefel. Nichts, was man nicht mit ein bisschen Dreck, ein bisschen Luft und vielleicht ein bisschen Biomasse zur Steigerung der Effizienz finden könnte.

Ebenso muss man sich keine Sorgen machen, dass man keine Medikamente hat, solange man das Rezept und einen Nanofabrikanten hat. Schließlich könnten dieselben Elemente, die ich oben aufgeführt habe, genauso gut zur Herstellung von Insulin, Paracetamol und wahrscheinlich den besseren Medikamenten der Zukunft verwendet werden.

Was das Internet für die Informationen getan hat - sie mit Leichtigkeit und ohne Zeitverzögerung zu teilen, zu übertragen und zu vervielfältigen - würde der Nanofabrikator für physische Objekte tun. Energie wird in Hülle und Fülle von der Sonne zur Verfügung stehen; Ihre Weihnachtsmannmaschine wird in der Lage sein, neue Solarpaneele und Batterien zu erzeugen, um diese Energie zu nutzen und zu speichern, wann immer sie benötigt wird.

Plötzlich haben nur noch drei Güter einen Wert: die Rohstoffe für den Nanofabrikanten (von denen viele, je nachdem, was man herstellen möchte, in der Welt um uns herum reichlich vorhanden sind); die Nanofabrikanten selbst (es sei denn, sie können sich selbst replizieren, in diesem Fall sind sie nur eine einfache "Umwandlung" von Rohstoffen entfernt); und schließlich die Entwürfe für die Dinge, die man herstellen möchte.

Das dänische Technologie-Start-up Atlant entwickelt bereits den ersten Prototyp eines Nanofabrikators. Atlant ist ein antiker Begriff für Atlantis. Und natürlich ist das Logo des Unternehmens eine einäugige Pyramide - der Fingerabdruck Luzifers. Lesen Sie hier.

Wird jemand in einer Welt, in der materielle Güter im Überfluss vorhanden sind, die Notwendigkeit sehen, diese Entwürfe zu horten? Was bedeutet "Gewinn" in einer Welt, in der man alles produzieren kann, was man will?

Wie Burke es ausdrückt: "Dies wird das gegenwärtige soziale, wirtschaftliche und politische System zerstören, weil es bedeutungslos werden wird ... jede Institution, jedes Wertesystem, jeder Aspekt unseres Lebens wurde durch Knappheit bestimmt: das Problem der Verteilung einer endlichen Menge von Dingen. Es wird keine Notwendigkeit für irgendeine der sozialen Institutionen geben."

Mit anderen Worten: Wenn Nanofabriken jemals gebaut werden, wurden die Systeme und die Struktur der Welt, wie wir sie kennen, gebaut, um ein Problem zu lösen, das dann nicht mehr existieren wird.

In gewisser Weise erinnern mich die Spekulationen über eine solche Welt, die so weit von der unseren entfernt ist, an Eliezer Yudkowskys Warnung, nicht zu versuchen, zu erraten, was eine superintelligente KI aus der menschlichen Rasse machen könnte. Wir sind darauf beschränkt, die Dinge in unseren eigenen Begriffen zu sehen; wir könnten eine Maus als niedrig auf der Skala der Intelligenz sehen und Einstein als das obere Ende. Aber Superintelligenz sprengt die Skala; es macht keinen Sinn, sie mit irgendetwas zu vergleichen, das wir kennen, denn sie ist von einer anderen Art. Genauso würde sich eine solche Welt von der Welt, in der wir heute leben, unterscheiden.

Auch wir werden eine andere Art von Mensch sein. Befreiter denn je vom Überlebensinstinkt, dem großen Kampf der Menschheit. Zumindest wird das versprochen. Denn nirgendwo steht geschrieben, dass diese Technologie für alle frei zugänglich sein wird und nicht zur Kontrolle der Massen eingesetzt wird. Kein menschlicher Messversuch kann begreifen, was sich im Inneren dieses schwarzen Lochs, der physikalischen Singularität, befindet. Ebenso kann kein menschlicher Versuch einer Prognose wirklich erfassen, wie die Zukunft hinter dem Schleier dieser technologischen Singularität aussehen wird. Oder können sie das?

Programmierbare Materie - 'Luzifers Klang'

Dynamic Physical Rendering (DPR) beschreibt ein Teilgebiet der Nanotechnologie in Konvergenz mit der Robotik sowie den Prozess der dynamischen Anordnung von intelligenten Materialpartikeln zu realen Makrokörpern beliebiger programmierbarer Form. Auch bekannt als programmierbare Materie. Die Forschungsgruppe Claytronics ist führend auf dem Gebiet der synthetischen Realität. Sie gehört zur Carnegie Mellon University in Pittsburgh, die von der elitären Familie Carnegie gegründet wurde. Claytronics ist ein abstraktes Zukunftskonzept, das Robotik im Nanomaßstab und Informatik kombiniert, um individuelle Computer im Nanometermaßstab zu schaffen, die als Claytronic-Atome oder Katome bezeichnet werden und miteinander interagieren können, um greifbare 3D-Objekte zu bilden, mit denen ein Benutzer interagieren kann. Kurz gesagt: Durch die Schaffung künstlicher Claytronic-Atome kann man beliebige 3D-Objekte schaffen und mit ihnen interagieren, als wären sie aus Ton (Clay). Es gibt beliebige formveränderliche Materialien. Im unteren CNN-Artikel aus dem Jahr 2009 zeigt Intel, wie dies "in Zukunft" aussehen könnte, so dass es in den Black-Budget-Programmen wohl schon längst möglich ist.


Im Gegensatz zum Nanofabrikator handelt es sich hier um eine Art intelligenten Schleim/Ton, der sich durch ein externes Signal entsprechend der Programmierung zu Objekten formt. Die Anwendungsmöglichkeiten sind endlos: Sie können jedes beliebige Objekt herstellen, Videospielfiguren könnten Ihren Fernseher verlassen, maßgeschneiderte Prothesen wären möglich, Sie könnten eine berührbare Kopie von sich selbst beim Anrufempfänger erscheinen lassen, wenn Sie einen Anruf tätigen, Sie könnten damit ganze Städte bauen und vieles mehr. Allein die Möglichkeiten für die Unterhaltungsindustrie sind enorm. Aber theoretisch könnte man, sobald die Claytronics die Größe von Atomen erreicht haben, eine vollständig synthetische materielle Welt erschaffen (wenn genügend Materialien zur Verfügung stehen - was eher unwahrscheinlich ist). Sehen Sie hier.

Eine andere Form des "digitalen Tons" ist der "formverändernde 3D-Tisch", den Sean Follmer in einem TED-Vortrag am CERN vorstellte. Mit ihm können wir digitale Objekte sofort in 3D vor uns erscheinen lassen und Menschen können "physisch" an Projekten in beliebiger Entfernung zusammenarbeiten. Wie geschaffen für das Zeitalter des Home Office.


Der Name Claytronics ist kein Zufall. Wo sonst haben wir das Wort "Ton" im Zusammenhang mit unserer geschaffenen Realität gehört?

Aber jetzt, Herr, bist du unser Vater; wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer; wir sind alle das Werk deiner Hand. (Jesaja 64:8)

Siehe, ich bin Gott zugewandt wie du; auch ich bin aus einem Stück Lehm gestochen worden (Hiob 33,6)

Aber wer bist du, o Mensch, um Gott zu antworten? Wird das Geformte zu seinem Gießer sagen: "Warum hast du mich so gemacht?" Hat der Töpfer kein Recht über den Ton, aus demselben Klumpen ein Gefäß zum ehrenvollen Gebrauch und ein anderes zum unehrenhaften Gebrauch zu machen? (Römer 9:20-21)

Der Begriff Lehm wird in der (englischen) Bibel immer im Zusammenhang mit der von Gott geschaffenen/geformten Materie verwendet, insbesondere bei der Erschaffung des Menschen (es gibt eine Reihe weiterer Bibelverse). Und dass gerade der Begriff CLAYtronics verwendet wurde, ist eine Anspielung der Kabale auf diese Wahrheit. Die Bibel warnt auch davor, dass Menschen/Materie mit Technologie vermischt werden. Im Buch Daniel wird prophezeit, dass menschlicher Samen (DNS) mit Eisen (Technologie) vermischt werden wird.

"Dass du aber Eisen mit Ton vermischt gesehen hast, bedeutet, dass sie zwar mit dem Samen der Menschen vermischt werden, aber nicht aneinander haften, so wie Eisen sich nicht mit Ton vermischt." (Daniel 2:43)

Mit Claytronics, seinem Lehm, will Luzifer die Welt nach SEINEM Bild erschaffen und Jahwes Schöpfung überschreiben. Am Ende dieser technologischen Entwicklung steht die Synthese der Realität.

Und natürlich läuft Hollywoods vorausschauende Programmierung von programmierbarer Materie seit Jahren auf Hochtouren: vom formwandelnden Roboter T-1000 in Terminator über Star Trek und Transformers bis hin zum Disney-Film Big Hero 6 und wahrscheinlich noch mehr. Bitte sehen Sie sich alle schnell an.



Achten Sie auf "die Zukunft ist jetzt" bei 0:50 und auf "ist Ihnen nicht klar, was der arktische Fund bedeutet" bei 0:55 ... Wird im Laufe des Artikels wichtig sein.


Ähnlich wie beim Terminator T-1000 gibt es jetzt dank britischer Wissenschaftler programmierbares "formveränderliches Flüssigmetall".


Wil McCarthy ist ein amerikanischer Science-Fiction-Autor, der mehrere Sachbücher zum Thema programmierbare Materie geschrieben hat. In seinem 2003 erschienenen Buch "Hacking Matter" geht es um Folgendes:

"Programmierbare Materie ist wahrscheinlich nicht die nächste technologische Revolution, vielleicht nicht einmal die übernächste. Aber sie wird kommen, und wenn sie kommt, wird sie unser Leben mehr verändern als jede andere Erfindung. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Materie selbst programmieren - mit einem Mausklick können Sie sie von hart zu weich, von Papier zu Stein, von fluoreszierend zu super-reflektierend zu unsichtbar machen. Mit Unterstützung von Unternehmen wie Levi Strauss, IBM und dem Verteidigungsministerium entwickeln Festkörperphysiker derzeit in Labors am MIT, in Harvard, bei Sun Microsystems und anderswo Anordnungen von mikroskopisch kleinen Bauteilen, so genannte "Quantenpunkte", die sich wie programmierbare Atome verhalten können. Sie können elektronisch so konfiguriert werden, dass sie die Eigenschaften jedes bekannten Atoms imitieren und dann so schnell wie ein elektrisches Signal verändert werden, um die Eigenschaften eines anderen Atoms zu erhalten. Bald wird es nicht nur möglich sein, unnatürliche Eigenschaften wie variablen Magnetismus, programmierbare Geschmacksrichtungen oder exotische chemische Bindungen in feste Materie einzubauen, sondern diese Eigenschaften auch nach Belieben zu verändern. "

Hm - interessant. Die Quantenpunkte des Impfpflasters sind also auch ein wesentlicher Bestandteil der programmierbaren Materie. Sie sehen, dass diese programmierbare Materie auf die grundlegendsten Mechanismen der Materie einwirkt.

Nano-Assembler und das Gray-Goo-Apokalypse-Szenario

Kim Eric Drexler ist ein amerikanischer Ingenieur, Pionier und Visionär der molekularen Nanotechnologie. Der Wissenschaftler vom MIT war der erste, der 1992 im Bereich der molekularen Nanotechnologie promovierte und in seinem Buch Engines of Creation (1986) als Erster die Idee eines so genannten Assemblers vorstellte. In der molekularen Nanotechnologie ist ein Assembler (auch molekularer Assembler) ein hypothetischer kleiner Roboter (Nanobot), der einzelne Atome und Moleküle manipuliert. Auf diese Weise könnten molekulare Strukturen geschaffen werden, die in der Natur nicht vorkommen. Assembler können programmiert werden und sind selbstreplizierend, d. h. sie vermehren sich ähnlich wie die Assembler der Natur (Bakterien und Protozoen), deren Programmierung von den Genen bestimmt wird. Ein Assembler kann mit den richtigen Bauplänen und dem entsprechenden Einsatz von Rohstoffen und Energie vollständige Kopien von sich selbst herstellen. Wenn diese Kopien sich vermehrt haben und ihre Zahl eine gewisse Zeit lang exponentiell gewachsen ist, werden sie umprogrammiert, um ein anderes Produkt herzustellen. Ein Assembler wird vorzugsweise aus Kohlenstoff in seiner diamantenen Form hergestellt. Drexler war auch der erste, der in seinem Hauptwerk Engines of Creation ein hypothetisches Weltuntergangsszenario beschrieb, das durch selbstreplizierende Nano-Assembler erzeugt wird: Das Gray Goo Szenario (deutsch: Grauer Schleim).

Dieses Szenario beschreibt das unkontrollierbare Wachstum selbstreplizierender Nano-Assembler, die darauf programmiert sind, aus organischer Materie neue Nano-Assembler zu produzieren, die dann das gleiche Verfahren ad infinitum wiederholen. Auf diese Weise wächst die Zahl der mikroskopischen Nano-Assembler exponentiell, und nach kurzer Zeit haben diese thermitähnlichen Nano-Bots die gesamte Biomasse der Welt - Erde, Pflanzen, Tiere, Menschen - vollständig und für immer zerstört. In weniger als 10 Stunden wäre ein einziger von ihnen auf 68 Milliarden angewachsen, in weniger als einem Tag würden sie eine Tonne wiegen, und in weniger als zwei Tagen hätten sie die gesamte Masse der Erde verschluckt. Jedes Atom wurde in einen Nanobot umgewandelt, und es gäbe keine Möglichkeit, diesen Prozess der Ökophagie aufzuhalten oder zu entkommen. Es wäre das endgültige Aus für alles und jeden.

So könnte der Prozess aussehen.

Was zunächst wie Science-Fiction klingt, wird von der Welt tatsächlich sehr ernst genommen. Auch wenn Drexler sich Jahre später von seiner Hypothese distanzierte, weil sie seiner Meinung nach zwar möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich war und die daraus resultierende Paranoia seinem Forschungsgebiet schadete, fordert das von ihm gegründete Foresight Institute die Einbettung von Kontrollen in molekulare Maschinen. Diese Kontrollen wären in der Lage, jeden vorsätzlichen Missbrauch der Nanotechnologie zu verhindern und somit das Gray Goo-Szenario zu vermeiden. Selbst Prinz Charles forderte 2004 die Royal Society auf, einen detaillierten Bericht über die Gefahren der Nanotechnologie und ein mögliches Gray-Goo-Szenario zu erstellen. Lesen Sie hier.

Damals kam die Royal Society jedoch zu dem Schluss, dass die Technologie noch zu weit in der Zukunft liege, um die potenziellen Gefahren abschließend beurteilen zu können. Doch seitdem sind 17 Jahre vergangen, die Technologie ist da und immer noch nicht reguliert. Auch das Center for Responsible Nanotechnology warnt vor dem Gray-Goo-Szenario und geht davon aus, dass es nicht zufällig passieren kann, sondern gezielt geplant werden muss. Wahrscheinlicher und bedrohlicher sind jedoch andere Anwendungen von Nanotechnologien als Waffen und der daraus resultierende Nano-Terrorismus und die Aufrüstung mit Nanowaffen.

"Die molekulare Herstellung eröffnet die Möglichkeit, äußerst wirksame Waffen zu entwickeln. Ein Beispiel: Das kleinste Insekt ist etwa 200 Mikrometer groß; dies ist eine plausible Größenangabe für eine nanotechnologisch hergestellte Antipersonenwaffe, die in der Lage ist, ungeschützte Menschen aufzuspüren und ihnen Gift zu injizieren. Die für den Menschen tödliche Dosis des Botulismus-Toxins beträgt etwa 100 Nanogramm, also etwa 1/100 des Volumens der Waffe. Bis zu 50 Milliarden toxinhaltige Geräte - theoretisch genug, um jeden Menschen auf der Erde zu töten - könnten in einen einzigen Koffer gepackt werden. Gewehre aller Größen wären viel leistungsfähiger, und ihre Kugeln könnten selbstgesteuert sein. Luft- und Raumfahrtausrüstungen wären viel leichter und leistungsfähiger; sie würden mit wenig oder gar keinem Metall gebaut und wären auf dem Radar viel schwerer zu entdecken. Eingebettete Computer würden es ermöglichen, jede Waffe aus der Ferne zu aktivieren, und eine kompaktere Energieversorgung würde eine erheblich verbesserte Robotik ermöglichen. Diese Ideen kratzen kaum an der Oberfläche dessen, was möglich ist.

Ein Schwarm von Nanobot-Assemblern aus dem Film "The Day the Earth Stood Still".

Auf einer Website, die sich für den Transhumanismus einsetzt, gibt es eine lange Liste transhumanistischer Begriffe mit den entsprechenden Erklärungen. Interessanterweise gibt es mehrere "Goo"-Begriffe für unterschiedliche Verwendungen von Nanobots/Assemblern. Neben dem bereits beschriebenen Gray-Goo-Szenario gibt es die folgenden anderen Goo-Szenarien: Lesen Sie hier.

Goldener Glibber: Die Idee ist, Nanomaschinen einzusetzen, um Gold aus dem Meerwasser zu filtern. Wenn dieser Prozess außer Kontrolle gerät, würden wir haufenweise goldenen Glibber bekommen (das "Zauberlehrlingsproblem"). Das ist zwar etwas überschaubarer als das Gray Goo-Szenario, aber immer noch problematisch.

Grüne Schmiere: Nanomaschinen oder biotechnisch hergestellte Organismen, die von Regierungen oder Öko-Terrorgruppen zur Kontrolle der menschlichen Bevölkerung eingesetzt werden. Würde höchstwahrscheinlich durch die Sterilisierung von Menschen durch ansonsten harmlose Infektionen funktionieren. Nick Szabo, ein Computerwissenschaftler, von dem angenommen wird, dass er an der Entwicklung von Bitcoin beteiligt war, schrieb 1993 einen Aufsatz über das Green Goo-Szenario. Er beschreibt, dass es möglich ist, Viren so zu modifizieren, dass sie nur Menschen oder eine bestimmte Gruppe von Menschen töten oder unfruchtbar machen, etwas Ähnliches wird bereits zur Ausrottung bestimmter Tierarten getan und es wäre eine humane Art, mit dem angeblichen Überbevölkerungsproblem umzugehen.

Red Goo: Spielt darauf an und bezieht sich auf eine absichtlich freigesetzte Nanotechnologie, die viele Menschen mutwillig tötet, im Gegensatz zur versehentlichen Freisetzung (Gray Goo).

Kakhi Goo: Militärische Nanotechnologie.

Blaue Schmiere: Nanomaschinen, die zum Schutz vor Gray Goo und anderen zerstörerischen Nanomaschinen eingesetzt werden, möglicherweise sogar für die Strafverfolgung (Nanarchy). Laut dem Eintrag im Jargon File wird der Begriff manchmal auch für jede Form von gutartiger Nanotechnologie in der Umwelt verwendet.

Dann gibt es noch das weniger ernste About Goo (Während der Singularität werden nur Nicht-Transhumanisten von Nanomaschinen getötet) und Pink Goo ("Pink Goo bezieht sich auf die Affen des Alten Testaments, die ihren Zweck darin sehen, fruchtbar zu sein und sich fortzupflanzen, um den Kosmos mit vielen weiteren solchen Affen zu füllen, die nicht verändert wurden."). Letzteres erinnert mich jedoch an Ghostbusters II, einen Film über einen paranormalen rosa Schleim, der sich in New York ausbreitet und sich von negativen menschlichen Emotionen ernährt... Truth in plain Sight? Lesen Sie hier.

Selbstreplizierende und programmierbare Nano-Assembler könnten also schon lange existieren, und sie werden auch schon lange in der Fiktion gezeigt. Aber dort werden sie eigentlich immer in pechschwarz gezeigt. Die Kabale, die unsichtbare Hand hinter der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der Unterhaltungsindustrie, benutzt fiktionale Werke, um die Massen mit Ideen zu füttern, die ihrer Agenda dienen, und um ihren Plänen einen Schutzschild der Abstreitbarkeit zu geben. Werfen wir einen Blick auf den wichtigsten "Glibber" in Realität und Fiktion: den schwarzen Glibber.

Black Goo - Der Falklandkrieg und die Realitäten

Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass in den Labors der Geheimdienste ungeheuerliche und unvorstellbare Experimente durchgeführt werden. Wahrscheinlich sogar in diesem Augenblick. Geheimdienste und Militärs horten Unmengen an wissenschaftlichem Vorsprung, verfügen über enorme finanzielle Mittel, die jeden Wissenschaftler im öffentlichen Sektor vor Neid erblassen lassen würden, und gleichzeitig ist fast jedes Projekt an Geheimhaltungsvereinbarungen gebunden. Wir sind nur kleine und austauschbare Zivilisten, die, wenn wir etwas gesehen haben, das wir nicht hätten sehen sollen, ohne mit der Wimper zu zucken eliminiert werden können. Und wenn man etwas gesehen hat, das schwer zu erklären ist, wie zum Beispiel eine übernatürliche Technologie oder ein übernatürliches Wesen, wie soll man es dann an die Öffentlichkeit bringen, ohne dass man sich darüber lustig macht?

In einer Welt, in der es zahlreiche Science-Fiction-Filme gibt, ist das äußerst schwierig, und das ist auch ein wichtiger Teil ihrer Existenz. Nehmen wir an, Sie kennen das Labor, in dem das passiert, und Sie versuchen, die Kreatur herauszuholen und sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wer würde Ihnen glauben? Um eine fantastische Passage aus der Netflix-Serie Stranger Things zu zitieren. Die Hauptfigur Nancy hat ein geheimes Regierungslabor und sogar eine Tonbandaufnahme gefunden, die die Mitschuld einer hochrangigen Person an einem schockierenden Experiment beweist. Sie bringen es zum örtlichen "Verschwörungstheoretiker" Murray, der ihre Geschichte glaubt. Das folgende Gespräch findet zwischen Nancy und Murray statt:

- "Du glaubst uns nicht, oder?

-Ich glaube Ihnen. Aber das ist nicht das Problem. Oh, du musst nicht mich überzeugen, du musst SIE überzeugen. Deinen Priester, deinen Postboten, deinen Lehrer, die ganze Welt. Sie werden dir nichts davon glauben.

-Deshalb haben wir das Tonband gemacht.

-Oh, das ist leicht zu begraben. EINFACH.

-Er gibt es zu. Sie haben es gehört. Er gibt die Mittäterschaft zu.

-Du bist naiv, Nancy! Diese Leute da draußen... sie sind nicht so gestrickt wie du und ich, okay. Sie verbringen ihr Leben nicht damit zu sehen was hinter dem Vorhang ist. Sie mögen den Vorhang. Er gibt ihnen Stabilität, Komfort, Definition.... aber das würde den Vorhang öffnen und den Vorhang hinter dem Vorhang öffnen, okay. In dem Moment, in dem jemand mit einem Quäntchen Autorität diesen Schwachsinn sagt, werden alle mit dem Kopf nicken und sagen: "SEHT! HA. ICH WUSSTE ES! DAS WAR SCHWACHSINN!" Das ist, wenn man überhaupt ihre Aufmerksamkeit bekommt."

Murray verbindet die Punkte und erkennt ein Muster.

Dieser fiktive Dialog aus Stranger Things enthält eine ernüchternde Wahrheit über unsere Welt. Die Menschen lieben ihre Unwissenheit, sie lieben den Status quo und wollen die Wahrheit gar nicht wissen. Denn unsere Welt ist ein Lügenschloss und die Wahrheit wäre für die meisten Menschen einfach zu schmerzhaft und zu überwältigend und wird blockiert, bevor sie in ihr Wesen integriert werden kann. Wenn sie überhaupt die Fähigkeit zum Zuhören haben. Aber du wärst nicht hier, wenn du nicht den Mut hättest, hinter den Vorhang zu schauen. Selbst ein Beweisvideo in HD und mit Ton würde von den meisten Menschen abgelehnt werden, denn wir sind heute an einem Punkt angelangt, an dem man mit wenig Aufwand und ohne teure Ressourcen alles fälschen kann, was man will. Die Erstellung überzeugender computergenerierter Animationen ist heute einfacher als je zuvor. Darüber hinaus kann heute jeder mit der Google-KI Deepfake täuschend echt aussehende Fake-Videos erstellen und so Menschen in ihren Videoaufnahmen beliebige Worte in den Mund legen, man kann mit DeepNostalgia alte Fotos in Videos verwandeln und so "Tote wieder zum Leben erwecken" und man kann durch künstliche Intelligenz absolut überzeugende Fotos von nicht existierenden und damit synthetischen Menschen fabrizieren. Sehen Sie hier. Und hier.

Alle diese Technologien werden von Tag zu Tag besser und sind weit verbreitet. Daher kann jedes durchgesickerte Bild von Regierungen, Geheimdiensten und Medien als Fälschung abgetan werden. Und sie selbst können alles als echt ausgeben, weil sie bei den Massen einen Vertrauensvorschuss genießen. Beweise sind seit langem relativ.

Und wenn man ein Beweisvideo ins Internet hochlädt, kommen nur ein paar hirnlose Kommentare wie: "Mann, du schaust zu viel Akte X" oder "So ein Fake!" und es würde im Algorithmus verschwinden. Die einzigen, die dieses Beweisvideo ernst nehmen würden, wären die Geheimdienste, denn sie würden erkennen, dass es echt ist, und sie würden durch die automatische Verfolgung wissen, wer es hochgeladen hat, und dieser ursprüngliche Uploader würde sich automatisch in Gefahr begeben. Nein, einen endgültigen Beweis im Internet, der die Massen aufrüttelt, wird es nie geben. Nicht nur wegen der Zensur, sondern vor allem, weil die Menschen nicht einmal in der Lage wären, die Wahrheit zu erkennen, wenn sie direkt vor ihren Augen läge. Weil die Menschheit ihres sechsten Sinns beraubt wurde: Ihrer Intuition. Wenn Sie verhindern wollen, dass bestimmte Fakten nach außen dringen, überschwemmen Sie die Menschheit mit einem Meer von fiktiven und realen Informationen, so dass die Unterscheidung zwischen Wahrheit und Lüge fast unmöglich wird. Deshalb können wir zum Beispiel nie ganz sicher sein, ob diese KGB-Aufnahmen von diesem Wesen hier echt sind oder nicht. Hören Sie auf Ihre Intuition.


Gibt es also diesen Black-Goo? Diese schwarze, lebendige, flüssige Masse, die aus programmierten Nanobots besteht? Oder ist sie aus etwas anderem gemacht?

Es gibt eine Person, die tatsächlich behauptet, ganze Container davon gesehen zu haben. Er ist ein britischer Veteran des Falklandkriegs von 1982 und meldete sich unter dem Namen "John D." mit einem Vortrag im Ufologieforum The Bases Project. Sehen Sie hier.

Die Falklandinseln liegen im äußersten Süden Südamerikas vor der Küste Argentiniens und gehören zum Britischen Empire. Im April 1982 griff Argentinien die kargen und nur spärlich bewohnten Falklandinseln unerwartet an, was zu einem zweimonatigen Krieg mit den Briten führte, den das Königreich schließlich gewann. John war dort stationiert und nahm an der Operation Keyhole teil, wo er etwas Unglaubliches sah. Etwas, das er auch in den folgenden Jahrzehnten nicht vergessen konnte. Er war damals Oberst, sein Fachgebiet waren Sprengstoffe, und er führte eine kleine Gruppe von Kameraden an. Sie wurden auf eine Mission zu einer der kleinen, windigen, bitterkalten und unbewohnten Süd-Thule-Inseln der Sandwich-Inselgruppe geschickt, um etwas in die Luft zu sprengen. Die Süd-Thule-Inseln, manchmal auch nur Süd-Thule genannt, sind eine Gruppe von drei kleinen Inseln ganz im Süden des subantarktischen Archipels der Süd-Sandwich-Inseln, nur wenige Kilometer nördlich des 60. südlichen Breitengrades. Also nicht weit von der Antarktis entfernt, was immer die Antarktis auch sein mag.

Roter Kreis: Die Falkland-Insel, Rotes Quadrat: Die Sandwich-Inseln mit dem einsamen South Thule am unteren Ende....mit anderen Worten: Am Arsch der Welt.

Der Name der südlichen Thule-Insel ist besonders interessant. So wurde die 1775 entdeckte Inselgruppe von ihrem Entdecker Thomas Cook nicht zufällig nach Thule benannt. Er ist eine Anspielung auf den Mythos der Thule-Insel, die seit 375 v. Chr. vom griechischen Entdecker Phytheas existiert. Ähnlich wie Atlantis, Avalon und Camelot ist dies ein verlorener Ort, um den sich viele Legenden ranken. In den meisten Mythen war Thule der nördlichste Punkt der Welt. Deutsche Okkultisten waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts davon überzeugt, dass die Ultima Thule im Norden, die Hauptstadt des legendären Hyperboria, wirklich existierte und der uralte Ursprung der arischen Rasse war. Diese Thule-Insel war der geistige Vater für die Namensgebung des 1918 in München gegründeten nationalsozialistischen Geheimbundes Thule-Gesellschaft. Sie hatte großen Einfluss auf die spätere NSDAP, so dass die Verwendung des Hakenkreuzes als Symbol der NSDAP und der Hitlergruß auf die Thule-Gesellschaft zurückgehen, einige behaupten sogar, dass das Dritte Reich tatsächlich von der Thule-Geheimgesellschaft geleitet wurde. Gibt es in unserer Geschichte möglicherweise weitere Verbindungen zu diesem Mythos?

Luftaufnahme der kleinen Süd-Thule-Inseln.

Als David und seine Männer auf der Insel ankamen, stießen sie auf eine lange Höhle aus blauem Eis, die extrem kalt war - so kalt, dass er das Gefühl hatte, sie müsse zusätzlich gekühlt worden sein. Darin befanden sich seltsam geformte Behälter, die wie Puzzleteile zusammengesteckt waren und aus einem seltsamen Kunststoff bestanden. Diese Art von Kunststoff hatte er noch nie zuvor gesehen und auch danach nie wieder gesehen. Ein paar Dutzend dieser seltsamen Behälter befanden sich in der Höhle. Er und sein Trupp halfen, die 2x1x1m großen Behälter mit schwerem Gerät aus der Höhle zu schaffen. Draußen sah er Soldaten höherer Ränge, die die Behälter mit Geigerzählern und anderen Geräten untersuchten, aber er wurde beiseite geschoben, als er versuchte, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Neben britischen und argentinischen Soldaten sollen auch Amerikaner bei der Aktion anwesend gewesen sein. Die Container wurden auf zivile Frachtschiffe verladen, was er für eine Militäroperation sehr ungewöhnlich fand, und ihre Aufgabe bestand darin, die nun leere Eishöhle zu sprengen. Einer seiner Kollegen sagte, er habe einen kurzen Blick in das Innere des Containers werfen können, weil er einfach den Deckel kurz geöffnet habe. Ihm zufolge befand sich darin ein schwarzes Öl mit einem gelblichen Schutzfilm darüber. Was ihn aber so erschreckte, war, dass sich dieses Öl langsam auf ihn zu bewegte, bis er den Deckel schnell wieder schloss. Es schien irgendwie lebendig zu sein!

John D., ehemaliger Oberst der Royal Navy im Rahmen des Projekts Bases in Großbritannien.

John D. erzählt uns, dass diese außergewöhnliche Mission sein Leben verändert hat. Seit 1982 sind viele Dinge passiert, die er mit der Mission in Süd-Thule in Verbindung bringt. Danach eröffneten sich ihm große Chancen beim Militär, aber als er Jahre später an die Öffentlichkeit ging, passierten ihm viele unangenehme Zufälle, so dass er sich nun von mächtigen Leuten verfolgt fühlt. Von seinen damaligen Kollegen sind inzwischen alle bis auf einen verstorben. Einer starb gleichzeitig an einer Stichwunde und einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Der ebenfalls britische Exopolitik-Forscher David Griffin berichtet von unbekannten Hintergründen des Falkland-Krieges in den frühen 1980er Jahren. Er hat im Laufe der Jahre Kontakt zu Insidern gehabt, die dabei waren. Seinen Recherchen zufolge ging es in diesem Krieg um etwas ganz anderes als das, was der Öffentlichkeit von Anfang an erzählt wurde. Den Argentiniern zufolge ging es den Briten weniger um irdische Maße. Vielmehr sollen sie auf der Insel Thule Kontakt zu humanoiden blauen Wesen aus einer anderen Welt gehabt und dort in einer unterirdischen Basis mit den Black Goo zusammengearbeitet haben.

David Griffin, Gründer von Exopolitics UK, bezieht sich in einem Vortrag über Black Goo an dieser Stelle auf Alec Newald, einen neuseeländischen Ingenieur, der 1989 von den Blauen entführt worden sein soll. Newald behauptet, von seinen Entführern erfahren zu haben, dass das Black Goo einst von einer bösartigen ET-Gruppe auf der Erde zurückgelassen wurde (man spricht hier im Kontext von "Aliens von fremden Planeten", aber hier geht es um die gefallenen Engel/Watcher... das sind Wesen aus einer höheren Dimension, die unsere Dimension beobachten und kontrollieren). Die Substanz sollte es ihnen ermöglichen, die Erde auf Knopfdruck zu terraformen; der Auslöser sollte ein übertragenes Signal sein. Für den Fall, dass die "bösen ETs" von einer anderen Rasse als der Erde vertrieben würden, könnten sie den Planeten durch den Terraforming-Prozess für die potenziellen Eroberer unbewohnbar machen. Beschreibt Griffin hier also den Notfallplan der gefallenen Engel für den Fall einer göttlichen Intervention? Oder steckt etwas anderes dahinter?

Newald zufolge haben die blauen "ETs" das Black Goo als eine planetarische Bedrohung verstanden und versucht, es "unschädlich zu machen" - Newald spricht von De-Engineering. Sie hätten die Falkland-Region für ihre Experimente gewählt, weil die Substanz bei kalten Temperaturen besser verarbeitet wird und sich in einer wärmeren Umgebung explosionsartig vermehren würde. Alec Newald hat die vollständige Geschichte seiner Entführung in seinem Buch "Coevolution" aufgezeichnet. Es trägt den Untertitel "Die wahre Geschichte eines Mannes, der für zehn Tage in eine außerirdische Zivilisation entführt wurde" und wurde 2011 neu aufgelegt, als Newald durch visionäre Träume "reaktiviert" wurde. Der Neuseeländer kann als einer der Hauptakteure unserer Geschichte angesehen werden, da der Begriff "intelligentes" oder "bewusstes Öl" auf ihn zurück zu gehen scheint.

Das Thema "blaue ETs" oder "blaue nicht-terrestrische Wesen" findet sich sowohl in Jahrtausendmythen als auch in modernen Entführungsgeschichten, aber eine Erörterung ihres Vorhandenseins würde hier zu weit führen - ebenso wie Verweise auf den Mythos von Neuschwabenland, Admiral Byrds Hochsprung-Expedition und die britische Antarktis-Operation Tabarin, die in diesem Zusammenhang häufig erwähnt werden. Ich kann Ihnen noch etwas dazu sagen, wenn Sie daran interessiert sind.

Es war Newald, der später von einem Informanten des südafrikanischen Geheimdienstes erfuhr, dass der auf der Insel Morell oder Thule erbeutete Black Goo nach England gebracht wurde, wo er in den Forschungslabors zweier Rüstungsunternehmen landete: Marconi Electronics (heute an Ericsson und Telent verkauft) und Plessey Telecommunications (heute Teil der Siemens AG).

Über die konkreten Abläufe in den beiden Unternehmen ist wenig bekannt. Newalds südafrikanischer Informant behauptet, von einem ehemaligen Studienkollegen erfahren zu haben, dass man mit dem Öl zu experimentieren begonnen hatte und es über Radiowellen programmieren wollte. Eines Tages wurde das Öl "aktiviert", so dass es zu einer "Störung von Wettersatelliten" kam - ein Hinweis auf die Terraforming-Absichten der gefallenen Engel?

Besonders verdächtig: die bestätigte Tatsache, dass es innerhalb der nächsten fünf Jahre eine ungewöhnlich hohe Zahl von "Selbstmorden" und "Unfällen" von meist jungen Elektronik- und Computerspezialisten gab, die alle im Dienste der beiden Unternehmen standen. "Ihr Unternehmen wird mit 'Star Wars' in Verbindung gebracht: British scientists' deaths - suicides or conspiracy", titelte damals die Los Angeles Times (mit Star Wars ist das Weltraumwaffenprogramm unter Ronald Reagan gemeint). Lesen Sie hier.

Aber nicht nur die Zahl ist bemerkenswert, sondern vor allem die Umstände der Todesfälle, die die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zogen. Einige davon waren bizarr: So enthauptete sich ein 26-jähriger Programmierer selbst, indem er sich eine Schlinge um den Hals legte, das andere Ende an einen Baum band, in sein Auto stieg und mit angezogenem Gaspedal davonfuhr. Zwei seiner Kollegen wurden im Abstand von drei Monaten tot zu Hause aufgefunden, mit einer Plastiktüte um den Kopf und einem Seil oder Klebeband um den Hals. Der Gerichtsmediziner nahm an, dass es sich um einen "Unfall" handelte. Die einzelnen Geschichten sind in dem 1991 erschienenen Buch "Open Verdict" des Journalisten Tony Collins dokumentiert, in dem insgesamt 25 Opfer aufgeführt sind. Die GEC-Marconi-Verschwörung hat auch einen eigenen Wikipedia-Artikel bekommen. Wiki.

David Griffin ist der Meinung, dass diese Todesfälle vor allem darauf zurückzuführen sind, dass die Briten damals im Gegensatz zu den Amerikanern nicht über die Qualifikation oder die Erfahrung verfügten, "um mit diesen Dingen umzugehen". Sowohl er als auch Alistair Martin sind der Meinung, dass Unternehmen wie Marconi und Plessey als Tarnorganisationen dienten, um experimentelle Forschungen über das Schwarze Goo durchzuführen - auch an Menschen, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein und vor allem, um die Testpersonen vor den potenziell schädlichen Auswirkungen zu schützen.

Von diesem Zeitpunkt an verliert sich die Spur des Öls schnell. Alistair Martin behauptet, von seinem Vermieter gehört zu haben, dass zumindest die Experimente in einer Londoner Forschungseinrichtung eingestellt wurden, um das Black Goo in der städtischen Kanalisation zu entsorgen - womit wir wieder bei Martins seltsamer "Verwandlung" wären.

Während Martin eher zufällig mit dem Black Goo konfrontiert wurde, sollte es anderen gezielt verabreicht werden. Wir betreten nun die dunkle Welt der Gedankenkontroll-Experimente und schwarzmagischen Rituale. So berichtet die 27-jährige Rachel Sara Adams in mehreren Interviews (z.B. hier), erstmals als Siebenjährige und später als 14-Jährige zusammen mit Hunderten (nach anderer Aussage sogar Tausenden) anderer Kinder verschiedenen "Experimenten" und Folterungen in einem geheimen unterirdischen Labor unterzogen worden zu sein, und dies teilweise sogar in Anwesenheit der Königin von England und anderer hochrangiger Mitglieder der britischen Elite. Sie sagt, sie sei in einem Reagenzglas in diesen unterirdischen Labors geboren und sei ein "genetisch veränderter Mensch". Unter anderem soll den Opfern auch Black Goo injiziert worden sein, das angeblich wahnsinnige Schmerzen verursacht.

Rachel sagt, dass der Black Goo bei einem Experiment in einem solchen unterirdischen Labor direkt in ihr Knochengewebe injiziert wurde. Zu dem stechenden Schmerz kam ein Gefühl, als ob etwas Intelligentes durch ihren Körper kroch, und ihre Nase begann zu bluten. Als sie weiter in den Waschraum eilte und in den Spiegel schaute, waren ihre Augen völlig schwarz. Was folgte, so Rachel, war das Gefühl, in ein schwarzes Loch gezogen zu werden, verbunden mit schrecklicher Angst und sehr starkem Unbehagen. Sie hatte den Eindruck, dass der schwarze Glibber nicht nur ihre negativen Emotionen verstärkte, sondern dass sie diese auch nicht mehr als ihre eigenen erkannte - ganz wie Alistair Martin. Lesen Sie hier.

Wie auf diesem Bild soll Rachel gesehen haben, wie sich das schwarze Zeug in ihren Augen ausbreitete, bis sie schließlich ganz schwarz wurden.

Die Augen sind das Tor zur Seele, und dieses Zeug füllt dein Innerstes mit Dunkelheit. Wie die der grauen Aliens.

Rachel versuchte, gegen den Sog anzukämpfen, was ihren Zustand nur noch verschlimmerte. Schließlich gab sie auf und konzentrierte sich stattdessen auf sich selbst, bis sie einen "inneren Frieden" fand. Das Erreichen dieser Ruhe ließ sogar ihre Augen plötzlich wieder klar werden. Wieder spürte sie ein Kriechen in sich, das sie mit der Injektion in Verbindung brachte, aber diesmal schien es, als ob die Substanz - der Black Goo - versuchte, ihren Körper zu verlassen. Am darauffolgenden Abend litt sie erneut unter Nasenbluten und musste erbrechen; es schien ihr, dass die Substanz versuchte, "auf irgendeine Weise herauszukommen".

Rachel berichtet, dass sie eines der wenigen Kinder war, die durch solche Erfahrungen "stärker" wurden. Die meisten Kinder sollen sie jedoch nicht überlebt haben. Zweck der Experimente war es, ihre Belastbarkeit und Überlebensfähigkeit zu testen, um die "Testpersonen" später möglicherweise als gehirngewaschene "Supersoldaten" zu instrumentalisieren - Soldaten mit herausragenden körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Die Kinder wurden also nicht willkürlich ausgewählt und entführt, sondern stammten aus bestimmten "(Kabalen-)Blutlinien" aus der ganzen Welt. Rachel selbst behauptet - wie Alistair Martin - medial begabt zu sein, d.h. telepathische und hellseherische Fähigkeiten zu haben. Ihr zufolge wurden die Überlebenden nach dem Kontakt mit Black Goo jedoch zu mitfühlend und aufgeschlossen und damit untauglich für den Krieg.

Sie sagt weiter, dass die Entführer auch daran interessiert waren, mit magischen Praktiken die Energie" aus den Schmerzensgefühlen der Kinder zu saugen.

Interview mit Rachel Adams.

Ihren Erzählungen zufolge klingt der Black Goo wie ein spirituelles und zugleich technologisches Wesen, das die Kontrolle über die Menschen erlangt und in ihren Körper und ihr Bewusstsein eindringt. Von allen Äußerungen, die ich gefunden habe, ist sie eine der wenigen, die das Thema von einem spirituellen Standpunkt aus betrachten und nicht als "fortgeschrittene KI aus fremden Galaxien". Rachel verwendet den Begriff "Black Smoke" einmal synonym für "Black Goo" und erzählt von einem Traum, in dem sie sah, wie die ganze Erde von diesem Zeug verschluckt wurde, und sie sagt, dass dies bald geschehen wird und dass wir uns dem Ende nähern (hier bei etwa 28 Minuten). Das erinnert mich sehr an den prophetischen Traum, den ich im Oktober 2019 hatte, in dem schwarzer Rauch aus dem Boden einer bewaldeten und bergigen Gegend kam. Dieser bedeckte die Welt in kürzester Zeit und jeder Mensch, der damit in Berührung kam, wurde von etwas besessen und wurde vor Angst völlig verrückt, ähnlich wie sie den Black Goo beschreibt (ich habe hier auf der CERN-Agenda darüber berichtet). Die Tatsache, dass ich Rachels Zeugnis gefunden habe und sie sehr ähnliche Dinge berichtet, bestätigt mir noch mehr, dass dies kein normaler Traum gewesen sein kann.

Aber Rachel ist nicht die einzige, die von schwarzen Augen erzählt. Tatsächlich gibt es die urbane Legende von den "Black Eyed Children" schon seit vielen Jahren, vor allem im Vereinigten Königreich und in den USA. In diesem "Mythos" geht es um Humanoide in Form von Kindern und/oder Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren, die auf den ersten Blick wie normale Menschen aussehen, aber durch ihre völlig pechschwarzen Augen auffallen. Es wird immer behauptet, dass sie nachts an den Türen von zufällig ausgewählten Häusern klingeln und den überraschten Hausbesitzer bitten, sie hereinzulassen. Meistens würden sie einen leicht zu durchschauenden Vorwand verwenden: Sie müssten "ein dringendes Telefonat führen" oder "auf die Toilette gehen". Das Opfer, das in der Regel allein zu Hause ist, wird spätestens dann misstrauisch, wenn es die völlig pechschwarzen Augen des Besuchers bemerkt. Auch eine seltsam blasse Hautfarbe wird berichtet. Wenn der Hausbesitzer versucht, das Kind/die Kinder wieder wegzuschicken, verhalten sich diese mitunter aufdringlich: Trotz höflicher Äußerungen weigern sie sich, das Haus zu verlassen und versuchen auf verschiedene, oft rhetorisch geschickte Weise, den Hausbesitzer zu überreden, die Kinder doch noch hereinzulassen oder ihnen weiteren Schutz zu gewähren. Schließlich gehen sie freiwillig, und wenn das Opfer ihnen auf der Straße nachschaut, sieht es oft, wie sich die Kinder vor seinen Augen buchstäblich in Luft auflösen.

Während in der Boulevardpresse behauptet wurde, dass Geschichten über schwarzäugige Kinder bereits seit den 1980er Jahren existieren, weisen die meisten Quellen darauf hin, dass die Legende auf Beiträge des texanischen Reporters Brian Bethel aus dem Jahr 1996 zurückgeht, der auf einer "Geister-Mailingliste" über zwei angebliche Begegnungen mit "schwarzäugigen Kindern" schrieb. Bethel beschreibt die Begegnung mit zwei solchen Kindern im Jahr 1996 in Abilene, Texas, und behauptet, dass eine zweite Person eine ähnliche, nicht damit zusammenhängende Begegnung in Portland, Oregon, hatte.

Im Jahr 2012 erzählte Brian Bethel seine Geschichte in der Reality-TV-Serie Monsters and Mysteries in America. Er schrieb einen Folgeartikel für die Abilene Reporter News, in dem er sein Erlebnis beschrieb und an seiner Überzeugung festhielt, dass es legitim sei. Im Jahr 2012 wurde der Horrorfilm Black Eyed Kids mit Kickstarter-Finanzierung produziert. Der Regisseur kommentierte, dass die gruseligen Kinder "eine urbane Legende sind, die seit Jahren im Internet kursiert, und ich fand sie schon immer faszinierend." Eine Folge von MSN's Weekly Strange aus dem Jahr 2013, in der über schwarzäugige Kinder berichtet wurde, soll zur Verbreitung der Legende im Internet beigetragen haben.

In einer Woche im September 2014 brachte die britische Boulevardzeitung Daily Star drei sensationelle Titelgeschichten über angebliche Sichtungen von schwarzäugigen Kindern im Zusammenhang mit dem Verkauf eines angeblichen Spukhauses in Staffordshire. Lesen Sie hier.

Die Zeitung sprach von einem "schockierenden Anstieg der Sichtungen in aller Welt". Auch die Zeitung "Welt" berichtete 2014 von erneuten Sichtungen der schwarzäugigen Kinder. Sie schreiben: Lesen Sie hier.

"Es war 1982, als sie in den Wäldern von Cannock Chase [England] ein Mädchen um Hilfe schreien hörte. Auf einem Waldweg hatte sie ein sechsjähriges Mädchen entdeckt, das vor ihr weglief. Als meine Tante das kleine Mädchen einholte, drehte sie sich um und schaute ihr tief in die Augen. Ihre Augen waren völlig schwarz. Doch als die Polizei den Wald nach dem Mädchen mit den schwarzen Augen durchkämmte, fand sie nichts. Nach der neuen Sichtung will Lee Brickley nun nach dem schwarzäugigen Mädchen jagen."

Interessant. Der Mythos begann also 1982 in England, genau in dem Jahr, als das Black Goo von den Falklandinseln zum britischen Rüstungskonzern Marconi gebracht wurde und mehrere Mitarbeiter auf mysteriöse Weise ums Leben kamen. Sind Black Goo-Experimente an Kindern, wie sie Rachel Adams widerfahren sind, aus dem Ruder gelaufen und mussten danach ein paar Köpfe rollen? Durchaus denkbar. Bei weiterem Interesse wird auf dieser Seite ausführlich über die Black Eyed Children berichtet, unter anderem mit Interviews mit Brian Bethel.

Verrückt? Nicht weniger als der Rest der Geschichte. Aber noch verrückter ist, dass Rachel kein Einzelfall ist und, wie die meisten anderen Beteiligten, durchaus glaubwürdig erscheint, so dass die ganze Angelegenheit nicht einfach vom Tisch gewischt werden kann. Um spätere Nachforschungen zu ermöglichen, hat der irische Ex-Radiojournalist Miles Johnston daher seit den 1970er Jahren Hunderte von Stunden an Interviews mit Entführungsopfern wie Rachel Adams und ähnlichen Zeugen geführt. Sie sind im Internet unter dem Stichwort AMMACH Project zu finden und bilden in ihrer Gesamtheit einen Teil des großen Puzzles, in dem auch der Black Goo eine wichtige Rolle zu spielen scheint. Seit Herbst 2014 sind zudem Zeugenaussagen über rituelle Kindermorde mit Beteiligung des niederländischen Königshauses öffentlich zugänglich. Lesen Sie hier. Entsprechende Vorwürfe sind nicht neu, aber sie sind konkreter geworden und die Akteure werden benannt. Die "Beschaffung" der Opfer wurde unter dem Projektnamen Octopus organisiert.

Kurzer Einschub. Der Oktopus ist ein sehr wichtiges Hauptsymbol der Kabale. Das hat mit dem Oktagon-Templer-Orden zu tun, der die Schweiz gegründet hat. Die Schweiz ist das internationale Machtzentrum der Kabale, hier laufen alle Spuren der Macht in einem Knotenpunkt zusammen. Die Schweiz wurde nicht nur von den Tempelrittern und den Johannitern gegründet, sie ist auch der einzige neutrale Staat der Welt. Die Schweiz hat ein enges Verhältnis zum Heiligen Stuhl des Vatikans und bildet die Schweizergarde aus. Der Staat liegt genau in der Mitte des europäischen Kontinents, dem Machtzentrum der Erde, und beherbergt mehr internationale Machtinstitutionen als jeder andere Staat der Welt. Über 100 supranationale Organisationen haben ihren Sitz in Genf, dem Geburtsort der Rechte des "menschlichen Viehs" (Genfer Konventionen). Die erste supranationale UN-ähnliche Organisation war der Völkerbund, der 1920 gegründet wurde. Er hatte seinen Sitz natürlich in Genf. Auch heute hat die UNO dort ein Büro, die WHO, die Welthandelsorganisation, das Weltwirtschaftsforum, die ISO, das Internationale Rote Kreuz und die Impfallianz Gavi haben alle ihren Sitz in der Schweiz...., um nur einige zu nennen. Zudem hat die mächtigste Bank der Welt, die BIZ (Zentralbank der Zentralbanken), ihren Sitz in der Schweiz und das weltberühmte Schweizer Bankgeheimnis, mit dem die Kabale die finanziellen Spuren ihrer Verbrechen "säubern" kann, ermöglicht ihr den Machterhalt. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass sich (über Apollyons Tempel) auch das CERN-Gelände in der Schweiz befindet, mit dem der Abyssos geöffnet und der "schwarze Rauch" in unsere Dimension entlassen werden soll. Darüber hinaus wird seit langem gemunkelt, dass sich das eigentliche Hauptquartier der CIA tief unter dem Genfer See in einer unterirdischen Basis befindet, die nur über geheime Zugtunnel vom CERN-Gelände aus erreichbar ist. Die Schweiz liegt direkt über dem Abyss und ist einer der wichtigsten Orte für die Kabale. Darüber werde ich eines Tages einen eigenen Artikel schreiben.

 

SPECTER

Doch versuchen wir, der Spur des Black Goo zu folgen. Um zu zeigen, welche Ausmaße die Spekulationen über die geheimnisvolle Substanz angenommen haben, müssen wir etwas weiter ausholen und uns mit einem historisch-mythologischen Thema befassen, das die Betroffenen - zum Beispiel Rachel Adams - und einschlägige Forscher immer wieder in ihre Überlegungen über das Wesen des Black Goo einbeziehen: die Archonten.

Wer oder was sind die Archonten?

Der Begriff Archon stammt aus dem Altgriechischen und hat je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen. Eine ist "Herrscher"; das "Erz" im deutschen "Erzengel" ist vom englischen arch-angel abgeleitet. Nach den Nag-Nammadi-Schriften, die als wichtige Zeugnisse der frühchristlichen Gnosis gelten, sind jedoch keine menschlichen Herrscher gemeint, sondern anorganisch-künstliche Wesen mit Tierköpfen, die in einer frühen Phase der Schöpfungsgeschichte die Erde enterten und seitdem im Hintergrund als unsere Schöpfer agieren. Lesen Sie hier.

Im Hintergrund, weil sie meist von einer geistigen Ebene aus agieren, d.h. sie sind keine materiell realen Wesen im üblichen Sinne (Dämonen). Zu diesen Handlungen gehört z.B. die Entführung von Menschen durch ihre Diener, die als "kleine graue Wesen" beschrieben werden. Die Archonten selbst werden von den frühen Gnostikern als "Geistwesen des Bösen" beschrieben, die sich auch auf unserer Realitätsebene zumindest zeitweise manifestieren können.

Künstlerische Darstellung eines Archons

Der Erzengel, von dem einige herabgestiegen sind, um uns zu regieren.

Trotz dieser existenziellen Beschränkungen verkündet der höchste Archont (der auch blind ist; in anderen Texten wird er auch als Demiurg bezeichnet) selbstbewusst: "Es gibt keinen Gott außer mir!"

Die Aussage deckt sich mit derjenigen aus dem Alten Testament, wo JHWH bekanntlich dasselbe behauptet, mutatis mutandis. Sie taucht auch in einer kürzlichen Entführungsgeschichte in einer Traumvision auf, in der dem weiblichen Opfer von einem ihrer Peiniger gesagt wurde: "Ich bin der einzige Gott, und du bist mein Eigentum." Die Tatsache, dass die Archonten die Menschen befallen, indem sie den menschlichen Geist besetzen, wird ebenfalls bereits in den alten Texten beschrieben. Ihr Ziel ist es, so der Mysterienforscher John Lash, das ursprüngliche menschliche Schöpfungsbewusstsein (griechisch: ennoia) zu erforschen und zu beseitigen, weil sie es als künstliche Intelligenz selbst nicht besitzen. Entsprechend werden sie in den Texten auch als Betrüger und Hochstapler bezeichnet. Lesen Sie hier.

Die gnostische Schöpfungsgeschichte mit den Archonten zieht sich seit frühester Zeit wie ein roter Faden durch alle möglichen Mysterienschulen, Verkündigungen und andere esoterische und religiöse Schriften. Ein prominentes Beispiel in der modernen Literatur ist der amerikanische Dichter H. P. Lovecraft, der sich vor allem in seinem Cthulhu-Mythos von den "Großen Alten" auf die Archonten bezieht. Sein bekanntestes Werk ist das "Necronomicon". Lesen Sie hier.

Auch David Icke spricht in seinen neueren Werken nicht mehr von Reptiloiden, sondern von eben diesen Wesenheiten. Auch die moderne Filmindustrie hat das Thema aufgegriffen: Sowohl eine schwarze ölige Flüssigkeit als auch eine mächtige, hochtechnisierte Alien-Spezies als Schöpfer der Menschheit bilden die Grundlage einiger Filmgeschichten. Jüngstes Beispiel ist der Hollywood-Blockbuster "Prometheus" von "Alien"-Regisseur Ridley Scott. Wie weit der Mythos selbst in die wissenschaftliche Kultur hineinreicht, zeigte der 2006 ausgeschriebene "Archon Genomics XPRIZE", bei dem zehn Millionen Dollar für die Erfindung einer Technik zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms ausgelobt wurden.


Interessanterweise zeigt das Logo des Preises eine schwarze DNA-Helix.

Was das Black Goo betrifft, so scheint Rachel Adams die erste zu sein, die eine Verbindung zwischen ihm und den Archonten hergestellt hat. In dem oben erwähnten Interview spricht sie davon, dass der Black Goo "mit den gnostischen Lehren über die Archonten verbunden ist [...]. Auch sie sollen tiefschwarze Augen haben". Adams geht davon aus, dass die Wesen mit Black Goo gefüllt sind oder sogar teilweise daraus bestehen. Offenbar geht sie davon aus, dass der Goo den "geistigen" Archonen als eine Art Trägersubstanz dient, um in der materiellen Welt zu wirken und den Menschen ihre Energie zu entziehen. Sie spricht davon, dass die Archonten - bzw. der Black Goo - einen Wirtskörper mit einem sauren pH-Wert benötigen und über Löcher in der Aura oder im Energiekörper in diesen eindringen. Dinge wie raffinierter Zucker, Alkohol und andere Drogen, Zigarettenrauch, Limonaden, Kaffee, zu viel tierisches Eiweiß (vor allem Wurst), Chemikalien, Schwermetalle, Bewegungsmangel, Stress, Wut und Ängste führen zu einer Übersäuerung des Körpers. Die Säuren, die bei der Verstoffwechselung dieser Dinge entstehen, müssen dann vom Körper mühsam durch basische Mineralien (z.B. das Kalzium in den Knochen) wieder abgebaut werden. Werden diese nicht in ausreichender Menge über die Nahrung zugeführt, ist der Körper gezwungen, sich selbst zu entleeren, um dies zu kompensieren, denn er muss den pH-Wert des Blutes ständig neutral halten. Saures Blut würde letztlich den sofortigen Tod bedeuten. Nur der Magen und der Dickdarm müssen sauer sein. Ein konstant saures Milieu im gesamten Körper und dieser Raubbau führen auf Dauer natürlich zu vielen der Zivilisationskrankheiten, die unsere Gesellschaft heute plagen, vor allem zu Krebs, der in einem basischen Körpermilieu keine Überlebenschance hätte.

Unser physischer Körper und unsere Aura sind miteinander verbunden. Sie schützt uns und Löcher dienen als Eintrittslöcher für dämonische Wesen.

Die Kirilianische Fotografie macht die Lebensenergie der Nahrung sichtbar. Diese Lebensenergie wird auf unseren Energiekörper übertragen. Sie wird durch Pestizide und durch Erhitzung geschwächt.

Eine basische Ernährung, moderate Bewegung und Entspannung regulieren den Säure-Basen-Haushalt des Körpers in die richtige Richtung. Die Wahrheit verbirgt sich immer in der Sprache: Wer wütend ist, d.h. unter Archon-Einfluss steht, ist "sauer". Die Ernährung sollte daher weitgehend aus frischem Gemüse, Hülsenfrüchten, bunten Salaten, Kräutern, Beeren und anderen Früchten, Nüssen, Samen, gesunden Omega-3-Ölen (z.B. Olivenöl und Algenöl), basischen Kräutertees, stillem & gefiltertem Wasser und paradoxerweise frisch gepresstem Zitronensaft bestehen (diese sind trotz saurem Geschmack sehr basisch im Stoffwechsel). Bei Süßwasserfisch und Fleisch sollte man unbedingt auf hohe Qualität achten, Milchprodukte und Getreideprodukte sollten möglichst vermieden werden. Die tägliche Einnahme von zwei Esslöffeln trübem Apfelessig (mit Wasser verdünnt) oder einem Basenpulver sind ebenfalls sehr förderlich für den Säure-Basen-Haushalt. Die in unserem Körpergewebe eingelagerten Schwermetalle (wahrscheinlich trägt 99% der Gesellschaft diese Gifte in sich) reagieren auch mit den elektromagnetischen Feldern, denen wir täglich ausgesetzt sind (Handys, WiFi, Bluetooth) und wirken wie winzige Antennen in unserem Körper, was wiederum zu Entzündungen im umliegenden Gewebe führt. Um die hochgiftigen Schwermetalle auszuscheiden, hilft es, Chlorella-Algenpulver, Bärlauch, Koriander, Probiotika, Selen, Vitamin C, Glutathion, reines Bentonit und reines Zeolith einzunehmen. Achten Sie darauf, dass Sie gleichzeitig schwermetallmobilisierende und -ausleitende Substanzen einnehmen, da Sie sonst das Problem noch verschlimmern können. Ideal ist natürlich eine professionelle Entgiftung durch einen kompetenten Heilpraktiker. Und es hilft, Amalgam-Bomben (Quecksilber-Bomben!), Zahnkronen, nicht biologische Lebensmittel, Abgase und Zigarettenrauch (Cadmium und Blei) und den übermäßigen Verzehr von großen Meeresfischen wie Thunfisch und Lachs zu vermeiden (weil die Meere vergiftet sind und sich die Konzentration in der Nahrungskette anreichert). Unser Schöpfer hat uns eine fruchtbare Erde gegeben, auf der eine bunte Vielfalt an gesunden und schützenden Lebensmitteln wächst. Und ein gesunder Körper geht immer Hand in Hand mit einem gesunden Geist - und andersherum. Die Archonten hingegen würden es vorziehen, alle mit leblosem und künstlichem Dreck zu füttern. Pestizide, Weichmacher, Fluorid, Mikroplastik, Aluminium, Schwermetalle - die Vergiftung der Menschheit ist keine zufällige Entwicklung, sondern ein Programm. Aber es liegt in Ihrer Hand, dem entgegenzuwirken...

Du bist, was du isst. Wenn ihr schlecht esst und euren Körper und Geist schwächt, braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn ihr euch für dunkle Energien öffnet.

Schwarze Goo-Symbolik - sie ist überall

Bevor wir mit diesem Thema weitermachen, muss ich Ihre Aufmerksamkeit auf all die schwarze Glibber-Symbolik lenken, mit der wir von Hollywood überschüttet werden. Wie ich Ihnen schon oft gesagt habe, ist es eine Form von schwarzer Magie, wenn sie ihre Agenden in Filme und Musik verpacken - es macht ihre Manifestation in der Realität wahrscheinlicher, denn unser kollektives Unterbewusstsein, das mit diesen Bildern millionenfach bombardiert wird, erschafft unsere kollektive Realität auf kontinuierlicher Basis. Das Einzige, was dagegen hilft, ist, sich dessen bewusst zu werden und seinen Geist auf die Erschaffung guter Dinge zu konzentrieren. Das macht es ihnen außerdem leicht, die Diskussion über solche Agenden zu unterbinden, weil die Menschen sie für reine Fiktionen halten und nicht zuhören werden. Das Erkennen von offensichtlichen Mustern wird rationalisiert, wenn nicht gar pathologisiert. Und obendrein lieben sie es natürlich, sich über unsere Unwissenheit lustig zu machen. In ihren Augen stimmen wir diesen Agenden zu, wenn sie sie uns jeden Abend auf Netflix ganz offen vorführen. Die Wahrheit wird als Fiktion getarnt, die Lügen werden als Nachrichten bezeichnet.

Der bekannteste Film ist natürlich Lucy. Der Titel ist bereits eine Anspielung auf Luzifer. Es geht um eine junge Frau namens Lucy, der versehentlich eine hohe Dosis der Droge CPH4 verabreicht wird. Sie verwandelt sich daraufhin in eine schwarze, schleimige, programmierbare Materie und erhält telepathische Fähigkeiten und die Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen. Luzifer erlangt durch Black-Goo und unsere Computerdaten gottähnliche Fähigkeiten. Sehen Sie sich das an.


Der Film Phantoms (1998) handelt von einem schwarzen, außerirdischen Schleim, der die Körper von Menschen übernimmt.


Auch in Spider-Man 3 geht es um eine außerirdische, schwarze, schleimige Substanz, die lebendig zu sein scheint und die Kontrolle über Menschen übernimmt. Der Geist in diesem Black Goo wird Venom genannt und hat auch seine eigenen Filme bekommen. Die Verwandlung findet ausgerechnet in einer Kirche statt.


Vor kurzem kam sogar der neueste Venom-Film heraus. In diesem ist das Black-Goo-Monster nun im Körper seines Wirts.


In dem Film Distric 9 wird einem Polizisten eine schwarze Flüssigkeit ins Gesicht gespritzt. Es stellte sich heraus, dass es außerirdische DNA war und dass er sich in einen Außerirdischen verwandelt hatte! Nachdem er schwarzes Zeug erbrochen hatte und es ihm aus der Nase lief, begann er sich langsam in eines dieser Wesen zu verwandeln.


Eine schwarze, lebende Flüssigkeit nimmt den Körper von Megan Fox in Jennifers Körper ein.

In dem seltsamen Film John Dies at the End gibt es eine Szene, in der er mit einem Priester telefoniert und sich Black Goo in sein Bein spritzt. Auch hier ist die Flüssigkeit lebendig und er wird wahnsinnig. Dieser Film hat einige interessante Verbindungen zur echten Black-Goo-Geschichte: Eine der Figuren heißt Marconi, wie das Telekommunikationsunternehmen (das vermutlich das Auslösesignal für Black Goo entwickelt hat).


Und natürlich haben auch die Matrix-Filme ihren Anteil an der Black-Goo-Symbolik. Jedes Mal, wenn Agent Mr-Smith (Archon-Bewusstsein) jemanden übernimmt und sich damit selbst kopiert, findet die Transformation durch Black Goo statt.


Natürlich gab es mehrere X-Akten-Folgen, in denen ein schwarzer außerirdischer Schleim von den Menschen Besitz ergreift und ihre Augen schwarz färbt.

Dann gibt es noch die Syfy-Serie Helix von 2014. Darin geht es um einen Virus aus der Antarktis, der Menschen mit schwarzem Schleim überzieht und zu Zombies macht. Die Serie ist voll von Black Goo/Corona-Symbolik. Sehen Sie sich nur die Werbespots an. Interessanterweise hat Shell auch ein Öl mit dem Namen Helix auf den Markt gebracht, das eine Space-X-Symbolik aufweist.

Black-Goo-Viren


Shell hatte auch einen Werbespot, in dem ein Auto von einem schwarzen, formwandelnden Öldämon gejagt wurde. Und Lady Gagas Werbung für ihr schwarzes Parfüm ist ebenfalls voll von seltsamer Black-Goo-Symbolik. Diese Hexe ist definitiv eine Hohepriesterin Luzifers.



Billi Eilish. Beliebt bei der Jugend durch Songs wie "All good Girls go to Hell". Hier in einem Video, in dem sie eine schwarze Flüssigkeit trinkt, die durch ihre Augen austritt.

Auch in Videospielen: Resident Evil-Monster. Mit dem Uroboros-Virus infiziert.

Oh Mann, ich könnte ewig weitermachen. Aber ihr macht euch langsam ein Bild davon und solltet in Zukunft in der Lage sein, es selbst zu sehen. Schwarzer Schleim erscheint die ganze Zeit in den Medien, alles unter ihrer Kontrolle. Er ist immer irgendwie lebendig, außerirdisch/dämonisch, übernimmt die Kontrolle über die Menschen und verlässt den Körper durch jede erdenkliche Öffnung.

Die Verbindung zwischen Morgellons und Chemtrails

Ein anderer, der von Black Goo erzählt, ist Harald Kautz-Vella, ein deutscher "Privatforscher", Autor und Unternehmer, der versucht, paranormale und umstrittene "grenzwertige" Phänomene mit wissenschaftlichen Ansätzen zu verbinden. Lesen Sie hier.

Zu diesen Phänomenen gehört das sogenannte Morgellons-Syndrom: eine rätselhafte Krankheit, bei der Fasern und anderes Fremdmaterial unter der Haut der Betroffenen erhebliche (auch psychische) Irritationen hervorrufen. Unter Schulmedizinern gilt das Syndrom meist als "Dermatozoenwahn", d.h. als eingebildete Krankheit; erst in den letzten Jahren wurde es zumindest in den USA als seltene Krankheit gelistet. Über die Ursachen ist - zumindest offiziell - nichts bekannt. Lesen Sie hier.

Symptome der Morgellons-Krankheit.

Kautz-Vella schließt aus den Symptomen und Empfindungen der Morgellons-Betroffenen, dass die grundlegenden Ursachen des Syndroms feinstofflicher Natur sind. Angeblich handelt es sich um "Besetzungen" durch nicht-irdische Wesenheiten - die Archonten -, die den Menschen als Energiereservoir nutzen. Kautz-Vella erklärt, dass es sich bei den Morgellionen um synthetische Wesen handelt, die etwas komplexer sind als einfache Pilze. Sie scheinen über ein Organsystem zu verfügen und es gibt sowohl blaue und rote als auch schwarze Morgellions. Kautz und andere vermuten stattdessen Chemtrails als Ursache der Morgellons-Krankheit - obwohl sich beides nicht unbedingt ausschließt -, manche vermuten, dass Chemtrails in Wirklichkeit dämonische Phänomene eines groß angelegten satanischen Rituals sind und dass die sich ausbreitenden chemischen Schlieren sogar durch Gebet verschwinden können (hier ist ein spannendes PDF, das das Konzept im Detail erklärt). Dies rückt die Aussage der verstorbenen Pop-Ikone Prince, der versuchte, uns über Chemtrails aufzuklären, in ein ganz anderes Licht:

"...das Phänomen der Chemtrails [...] Wissen Sie, als ich ein Kind war, sah ich immer diese Streifen am Himmel und dachte mir: 'Oh, cool, da ist gerade ein Jet drübergeflogen' .... Und jetzt siehst du einen ganzen Haufen davon am Himmel, und das nächste, was du weißt, ist, dass die ganze Nachbarschaft anfängt, sich zu streiten, und du hattest zuerst keine Ahnung, warum, ich meine, alle haben sich gestritten!"(Youtube)

Chemtrails sind eine vielschichtige Agenda, über die viel gesprochen wird, ohne dass man auf einen gemeinsamen Nenner kommen kann. Woher kommt das Wort überhaupt? Wie bei jeder Agenda der Kabalen ist es hilfreich, dort zu suchen, wo sie zu sein glauben. Denn genau dort werden diese Dinge geplant. Ein Ort wäre zum Beispiel der Chemtrail-Kurs der Chemie-Fakultät an der United States Air Force Academy, wo angehende Luftwaffenoffiziere im Oktober 1990 über die Technologie hinter Chemtrails unterrichtet wurden. In den folgenden Jahren tauchte das Phänomen immer häufiger in den USA auf, bis es Anfang der 00er Jahre auch in Europa Einzug hielt. Die Kinder von heute kennen eine Welt ohne Wolkenhimmel und Streifen, die sich über den gesamten Horizont erstrecken, gar nicht mehr, zumal sie seit Jahren in Kinderfilmen unterschwellig vermittelt werden. Aber gut, die Animatoren geben nur die Realität wieder. Offensichtlich wurde versucht, das 260-seitige USAFA-Chemtrail-Handbuch aus dem Internet zu entfernen - ganze Webseiten sind verschwunden - aber das Internet vergisst nie. Mit der Wayback Machine, einer Internet-Backup-Datenbank, konnte ich das PDF-Dokument wiederfinden und herunterladen. Siehe hier.


Dieses Dokument beweist zunächst, dass Chemtrails existieren und eine Militärtechnologie sind, aber es beweist nicht unbedingt etwas über ihre Verwendung. In diesem Kurs geht es um Spoofersprays, das Versprühen von kleinen Metallpartikeln, um Militärflugzeuge vor dem feindlichen Radar zu verbergen. Diese Technik ist gut bekannt und wird seit vielen Jahren bei einigen NATO-Manövern und -Übungen eingesetzt. Die andere Hälfte ist etwas komplexer und umfasst wahrscheinlich die "Sprühpyrolyse", d. h. die Herstellung kristalliner Nanopartikel in einem Verbrennungsprozess. Dieses Verfahren wird auch in der Industrie häufig zur Herstellung bestimmter Nanopartikel eingesetzt. Einige Nanopartikel-Stoffe sind zum Beispiel als Lebensmittelzusatzstoffe zugelassen, obwohl man jetzt zunehmend feststellt, dass sie im Körper Krebs verursachen können. Lesen Sie hier.

Aufgrund ihrer geringen Größe können sie Zellwände durchdringen, sich im ganzen Körper ausbreiten und in den Zellen Entzündungen hervorrufen, die häufig zu Krebs führen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schläft seit vier Jahren und ist dabei, "die Situation zu bewerten", während sie in Frankreich bereits teilweise verboten wurden. Lesen Sie hier.

Es ist besser, diese Zusatzstoffe zu vermeiden... Sie finden sie sehr häufig in Zahnpasta, Kaugummi, Tütensuppen, Süßigkeiten, billigen Nahrungsergänzungsmitteln, Medikamenten, Imprägnierspray und anderen Haushaltsprodukten. Bald werden sie aber auch in unseren Autoreifen und damit durch Abrieb in unserer Luft zu finden sein. Lesen Sie hier.

  • Titandioxid (E 171),
  • Eisenoxide und Eisenhydroxide (E 172),
  • Silber (E 174),
  • Gold (E 175),
  • Siliciumdioxid (E 551),
  • Kalziumsilikat (E 552),
  • Magnesiumsilikat (E 553a) und
  • Talkum (E 553b).

Zurück zu dem Chemtrail-Dokument. Eine Möglichkeit der Sprühpyrolyse besteht darin, Mineralsalz in Wasser zu nehmen und es durch eine Ultraschalldüse laufen zu lassen, die es in Millionen von sehr kleinen Tröpfchen verwandelt, und diese Tröpfchen in eine Flamme zu setzen. Dann verdampft das Wasser aus den kleinen Tröpfchen und bildet kleine Staubpartikel. Je nach Größe der Tröpfchen und der Temperatur der Flamme können sie kristalline oder amorphe Partikel bilden. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung direkt brennbarer Flüssigkeiten wie Methan. Man kann auch die Ultraschalldrüse verwenden, die bereits zur Erzeugung des Dampfes verwendet wird, der im Flugzeugtriebwerk verbrannt wird. Dies ist der technische Hintergrund von Chemtrails laut dem Air Force Papier.

Aber ich habe Ihnen bereits das 20 Jahre alte NASA-Papier "Future Warfare of 2025" gezeigt, das zufälligerweise den augenzwinkernden Untertitel "The Future is now" trägt.

Wie ich schon sagte, findet der technologische Fortschritt in den Black-Budget-Programmen statt und wird sofort bei Geheimdienstoperationen eingesetzt, während er uns als "Zukunftsmusik oder Science-Fiction" verkauft wird, bis er viele Jahre später vom Militär-/Geheimdienstsektor in den öffentlichen Sektor übergeht und wir wieder hören: "Wow, die Science-Fiction holt die Realität ein". Das heißt, die "Waffen der Zukunft" sind schon seit einiger Zeit im Einsatz. Sie werden in künftigen Kriegen nur noch breiter und offener eingesetzt werden. Und da es in der Zukunft keine Nationen mehr geben wird, werden diese "Kriege" zwischen der Weltregierung und (Teilen) der Bevölkerung ausgetragen. Die Präsentation spricht von Sensorschwärmen wie dem Smart Dust (mikroskopisch kleine Sensoren in der Luft) und Nanotags, die alles und jeden identifizieren und Statusinformationen senden. Es ist auch die Rede von kooptierten Insekten.

Harald Kautz Vella glaubt, dass es sich bei den von Chemtrails verbreiteten Morgellionen um diese "Nanotags" handelt, und zwar um "selbstreplizierende transparente Fasern, die den leichten Fingerabdruck Ihrer DNA lesen und in ein elektromagnetisches Signal umwandeln können, das von Satelliten und Bodenstationen registriert werden kann". Diese winzigen Fasern befinden sich an manchen Tagen zu Billionen in der Luft und werden vom Menschen eingeatmet. Sie sind nur im Dunkeln sichtbar, wenn man eine UV-Licht-Taschenlampe benutzt (aber nicht jeden Tag). Sie siedeln sich wie ein Pilz im Körper des Menschen an und vermehren sich, sind aber zunächst völlig harmlos. Obwohl in Europa wahrscheinlich 100% der Menschen infiziert sind, erkranken 99,99% nicht daran und bleiben völlig symptomlos. Die Morgellionen dienen vorerst nur als Antenne. Ein kleiner Teil der Bevölkerung bekommt jedoch die Symptome der Morgellionen auf der Haut, weil ihr Körper sie abstößt und sie den Körper durch die Haut verlassen. Wenn diese Morgellionen in den Hautwunden untersucht werden, fällt auf, dass sie eine rote oder blaue Farbe angenommen haben. Sie sind etwas komplexer als klassische Pilze und haben so etwas wie kleine Organe in sich. Sie vermehren sich auch in einer Petrischale.

Aber wenn es diese Nanotag-Fasern wirklich gibt, mussten sie irgendwo erfunden und entwickelt werden, also schauen wir noch einmal dort nach, wo sie denken, dass sowieso niemand hinschaut. Im Jahr 2013 veröffentlichten Wissenschaftler um Jakob G. Woller eine Arbeit über "Self-assembled nanoscale DNA-porphyrin complexes for artificial light collection". Hier lesen. Die Beschreibung passt sehr gut zu den Fasern, die Vella in Chemtrails vermutet:

"Hier stellen wir künstliche, selbstorganisierende, lichtsammelnde Komplexe vor, die aus DNA-Gerüsten, interkalierten YO-PRO-1 (YO)-Donor-Farbstoffen und einem Porphyrin-Akzeptor bestehen, der in einer Lipid-Doppelschicht verankert ist, welche die natürlichen lichtsammelnden Systeme konzeptionell nachahmt. In erster Linie wird ein Modellsystem untersucht, das aus einer 39-mer-Duplex-DNA in einer linearen Drahtkonfiguration besteht, wobei das Porphyrin in der Mitte des Drahtes angebracht ist."

Ein weiterer Kandidat könnte die Studie "Aqueous self-assembly of an electroluminescent double-helical metallopolymer" sein: Lesen Sie hier.

(1) Einzelne doppelhelicale Stränge scheinen weiter zu aggregieren, indem sie ihre Seitenketten verschränken, um wohldefinierte Überstrukturen wie nanoskalige Schleifen und Makrozyklen zu bilden, die auf einer Oberfläche abgebildet werden können. (2) Die Kupfer(I)-Ionen des Materials unterlagen in Lösung einer reversiblen elektrochemischen Oxidation, während bei analogen Modellverbindungen beobachtet wurde, dass sie sich bei der Oxidation zersetzen: Die größere Länge des Polymers scheint die oxidierten Zustände durch Delokalisierung oder Einschluss zu stabilisieren. (3) Photophysikalische Messungen zeigen, dass dieses Material photo- und elektrolumineszent ist. Es wurde erfolgreich für die Herstellung von Elektrolumineszenzvorrichtungen verwendet und zeigt eine schwache Emission von weiß-blauem Licht mit CIE-Koordinaten von (0,337, 0,359). Diese Studie zeigt, wie nützlich die Technik der Selbstmontage von Teilkomponenten für die unkomplizierte Herstellung von Materialien mit nützlichen Eigenschaften ist.

Genau wie die photonischen Kristallfasern, die vom US Naval Research Laboratory, d.h. dem Verteidigungsministerium, hergestellt werden: Wiki.

"Photonische Kristallfasern (PCF) sind eine Klasse von Glasfasern, die auf den Eigenschaften photonischer Kristalle basieren. Sie wurde erstmals 1996 an der University of Bath, UK, erforscht. Aufgrund ihrer Fähigkeit, Licht in hohlen Kernen zu bündeln oder mit Bündelungseigenschaften, die in konventionellen optischen Fasern nicht möglich sind, finden PCFs nun Anwendung in der faseroptischen Kommunikation, in Faserlasern, nichtlinearen Geräten, der Übertragung hoher Leistungen, hochempfindlichen Gassensoren und anderen Bereichen. Zu den spezifischeren Kategorien von PCFs gehören photonische Bandlückenfasern (PCFs, die Licht durch Bandlückeneffekte einschränken), Holey-Fasern (PCFs mit Luftlöchern im Querschnitt), lochunterstützte Fasern (PCFs, die Licht durch einen herkömmlichen Kern mit höherem Brechungsindex leiten, der durch das Vorhandensein von Luftlöchern modifiziert wird) und Bragg-Fasern (photonische Bandlückenfasern, die aus konzentrischen Ringen von Mehrschichtfilmen bestehen). Photonische Kristallfasern können als eine Untergruppe einer allgemeineren Klasse von mikrostrukturierten optischen Fasern betrachtet werden, bei denen das Licht durch strukturelle Veränderungen und nicht nur durch Brechungsindexunterschiede geleitet wird."

Diese Morgellion-Fasern sind auch irgendwie mit den Millimeterwellen des 5G-Netzes und der derzeit entwickelten 6G und 7G verwandt. Ich denke, sie reagieren miteinander: Statusinformationen senden, DNA-Identifikation senden, Standort senden. Und wenn der Social Credit Score sinkt, wird man aufgespürt und in ein Umerziehungslager geschickt. Wer dann immer noch rebelliert, wird von den Wellen krank gemacht und "an das System angeschlossen" oder zum Wohle der Gesellschaft entsorgt. Was ist der Zweck dieser Netze? 6G wird noch schneller sein und wahrscheinlich im völlig irrsinnigen Bereich von 100Ghz bis 3Thz senden und damit ist es möglich, Geräte millimetergenau zu orten und soll daher auch GPS ersetzen. Die Identifizierung und dreidimensionale Kartierung jeder Person und jedes Objekts wird noch genauer sein. Darüber hinaus soll 6G für die künstliche Intelligenz sehr wichtig sein: Jüngste akademische Artikel haben ein Konzept für 6G und neue Funktionen, die darin enthalten sein könnten, entwickelt. Lesen Sie hier.

KI ist in vielen dieser Vorhersagen enthalten, von der Unterstützung der KI-Infrastruktur durch 6G bis zur "Entwicklung und Optimierung von 6G-Architekturen, -Protokollen und -Betrieb durch KI". Im November 2020 wurde bereits der erste 6G-Satellit von China gestartet. In diesem Jahrzehnt werden wir mit diesen Millimeterwellen von überall aus der Luft bestrahlt werden (Space X). Viele Länder wie Deutschland und Finnland wollen bis 2030 vollständig an 6G angeschlossen sein. Ein Entkommen aus dem dystopischen Albtraum wird dann kaum noch möglich sein. Finnland bewirbt diesen technologischen Horror natürlich mit fröhlicher Gute-Laune-Musik.


Die Bibel sagt uns, wer hinter dieser Technologie steckt. Was steht in der 6. Mose?

"Als die Menschen begannen, sich auf der Erde zu vermehren, und ihnen Töchter geboren wurden, 2 sahen die Söhne Gottes, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sie sich zu Frauen, die sie selbst wollten. 3Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen sein, denn er ist Fleisch. Ich will ihm hundertundzwanzig Jahre zu leben geben. 4Es gab Riesen in jenen Tagen und auch danach auf der Erde. Denn als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen kamen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden sie zu Riesen. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten."

Es geht um die Söhne Gottes, auch bekannt als gefallene Engel, die ihre Gene mit den Menschen vermischten, um die Nephelim (Riesen) hervorzubringen.

Aber 7G ist der absolute Knaller... Das führende Unternehmen für Drahtlostechnologie Parallel Wireless hat bereits seine Vision von 7G angekündigt. Sie haben keinen Zeitrahmen für die Umsetzung genannt, aber einige sehen 7G im Jahr 2032 im Einsatz, andere erst im Jahr 2040. Sie umfasst die folgenden Kernpunkte:

Die 7G-Vision wird zunächst die folgenden Bereiche untersuchen: Sehen Sie hier.

-Eliminierung von Sendern zur Beseitigung von Strahlung, Reduzierung des Stromverbrauchs und millionenfache Erhöhung der Verbindungsdichte.
-Der Einsatz von Menschen als Empfänger macht separate Empfänger überflüssig, erhöht die Datenraten und reduziert die Latenzzeit von extrem niedrig auf extrem niedrig.
-Energie und Schadstoffe als Übertragungsmedium nutzen und sie so in positive Leitungen umwandeln.
-Entwurf eines 7G-Logos, das eine Verbindung zu den Endnutzern herstellt und ihren Wunsch steigert, die Technologie sowohl bewusst als auch unbewusst zu nutzen.

Sie nutzt also uns Menschen als Antennen und unsere negative Energie (negative Emotionen?) als Übertragungsmedium. Obendrein legen sie einen merkwürdigen Schwerpunkt auf die Entwicklung des 7G-Logos, das ebenfalls unterbewusst unser Verlangen nach dieser Technologie steigern soll. Einfach nur krank. Und ich glaube, dass diese roten und blauen Morgellions irgendwie auf eine dieser Frequenzen ansprechen. Blau und Rot sind beliebte Symbole für ihre Gegensätze und Lila ist eine Farbe der Synthese von Gegensätzen (Mischung aus Rot und Blau). Ich bin in dem Artikel Illuminatenreligion ausführlich darauf eingegangen: Dualismus und das Große Werk. Und nun sehen Sie sich diese 5G-Werbung von T-Mobile an. Die verrückten Wissenschaftler starten die 5G-Frequenz, lila/rosa Chemtrails folgen. Und als Nächstes sagen sie: "Wir haben gerade erst angefangen. Wartet auf das, was als Nächstes kommt!" "Bald, mein Freund, sehr bald" (6G und 7G?).


Vella behauptet, dass er bei seinen Forschungen mit einem Morgellion-Opfer zusammenarbeiten konnte, das über Remote-Viewing-Fähigkeiten verfügte und so die den Morgellions angelehnten Archons, die in unserem Wahrnehmungsspektrum nicht sichtbar sind, visualisieren und zeichnen konnte. Hier lesen.

Und was er dort sehen konnte, entspricht den 2500 Jahre alten Beschreibungen der Archonten. Sie sehen aus wie parasitäre Spinnenwesen, sitzen im Körper und saugen dessen Energie aus. Laut Vella gibt es männliche und weibliche Formen.

Die Zeichnung des Archon, ebenfalls mit schwarzen Augen

Als ich dies zum ersten Mal sah, dachte ich sofort an eine Szene aus dem Film Matrix. Das ist kein Zufall, denn die Matrix-Trilogie ist ein gnostisches Werk, und die Wachowski-Brüder sind eindeutig Schüler gnostischer Lehren wie der Schriften des Nag Hammadi Codex. Wiki.

Und die Archonten sind schließlich ein integraler Bestandteil des Gnostizismus. In der fraglichen Szene wird die Hauptfigur Neo aus dem Wirklichkeitskonstrukt Matrix befreit, von dem er zu diesem Zeitpunkt noch nichts weiß. Zuvor muss das Team aus Morpheus und Trinity ihn jedoch von einem großen technologischen Parasiten in seinem Körper befreien, der als GPS-Sender zur Verfolgung dient (eine Art Nanotag).


Oder erinnert sich jemand an den Film Alien von 1979? Auch hier geht es um einen außerirdischen Parasiten, der die Menschen befällt und Ähnlichkeiten mit der obigen Zeichnung aufweist. Es wurde von dem bekannten Schweizer Künstler H.R. Giger entworfen, der auch viele Heavy-Metal-Cover gestaltet hat. Seine Werke zeichnen sich durch groteske Kreaturen, sexuelle Darstellungen und die Verbindung zwischen dem Biologischen und der Maschine aus. Und Giger ist nicht irgendwer... Er ist ein Okkultist und wird von Satanisten auf der ganzen Welt verehrt. Als er 2014 starb, gedachte zum Beispiel die Church of Satan an ihn. Lesen Sie hier. Seine Werke sind sehr düster, und manche glauben, dass er seine Inspirationen, ähnlich wie H.P. Lovecraft, aus dem Abyss und dem Kontakt mit dämonischen Wesen bezieht. Eines seiner Hauptwerke ist das Necronomicon.

Gigers Kreation für den Film "Alien" (1979). Eine visuelle Darstellung der unsichtbaren Archonten/Dämonen?

HR Giger... offensichtlich auch ein Fan von Aleister Crowley (Bild hinter ihm). Dreieckige Handbewegung oben rechts.

"Nur ein Künstler"

Und es fällt auf, dass ALLE seine Kunstwerke schwarz sind und einige mit schwarzem Schleim bedeckt zu sein scheinen.

Es gibt einen weiteren aktuellen Film, der diese "spirituellen Archon-Parasiten" zeigt. Der Film wurde vier Jahre vor der Pandemie veröffentlicht und heißt "The 5th Wave"... Moment mal: die 5. Der Begriff erhielt einige Jahre später durch die Pandemie eine neue Bedeutung. In welcher Welle befinden wir uns eigentlich im Moment? In der vierten? Ich weiß es nicht mehr. In dem Film geht es um einen Angriff von Außerirdischen, während die Erde von Erdbeben, Tsunamis und Krankheiten geplagt wird (Projekt Bluebeam Propaganda). Aber die "Aliens" benutzen auch Parasiten, deren wahre Form mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist. Und ihre wahre Form sieht so aus, wie sie von Kautz Vella beschrieben wurde (ein Jahr bevor der Film veröffentlicht wurde). Man muss aufpassen, dass man sie versteht.


Und um auf die kooptierten Insekten im NASA-Dokument zurückzukommen. Vella sieht hier einen Anknüpfungspunkt zu den spinnenartigen Körpern der Archonten, die außerhalb unseres Wahrnehmungsspektrums liegen. Seit seiner Aussage im Jahr 2015 sind jedoch einige neue Entwicklungen eingetreten, die viel besser zu den kooptierten Insekten passen. Die Rede ist natürlich von dem völlig irrsinnigen, von Bill Gates mit $1,3 Millionen mitfinanzierten Projekt, eine Milliarde gentechnisch veränderter Moskitos in den USA auszusetzen. Lesen Sie hier.

Japanischen Wissenschaftlern ist es bereits 2010 gelungen, Stechmücken in "fliegende Impfstoffe" zu verwandeln, die durch ihre Stiche Impfstoffe und nicht Krankheiten verbreiten! Hier lesen. Aber die naiven Wissenschaftler, die das damals entwickelt haben, haben ihre Entwicklung unter "cool, aber aus ethischen Gründen sowieso nicht brauchbar" abgelegt.

11 Jahre später, im Mai 2021, setzt das britische Biotechnologieunternehmen Oxitec die ersten 12 000 gentechnisch veränderten Stechmücken auf den Florida Keys in die freie Wildbahn aus - trotz der Proteste der Anwohner. Lesen Sie hier. Hunderte von Millionen weitere sollen noch in diesem Jahr folgen. Nur weibliche Stechmücken können Krankheiten wie Dengue-Fieber, Gelbfieber und das Zika-Virus auf den Menschen übertragen. Deshalb wurden männliche Moskitos gentechnisch so verändert, dass sie ein Gen an die nächste Generation weitergeben, das die Weibchen tötet, bevor sie zur Paarung reif sind. Wenn die Mücke zum Männchen wird, enthält sie nun auch das Gen und kann es an die nächste Generation weitergeben. Ziel ist es, die nicht einheimische, aber krankheitsübertragende Mückenart auszurotten. Und dreimal dürfen Sie raten, wie das Experiment überwacht wird? Indem man den Moskitos Luziferasen verabreicht, damit sie wie Glühwürmchen leuchten können. Woher kennen wir dieses Zeug? Richtig, von dem QuantumDot-Impfpflaster und dem DARPA/Profusa-Biosensor. Ich stolpere immer wieder über SEINEN Namen bei dieser Agenda! Ich behaupte nicht, dass diese Mücken in Florida den COVID-Impfstoff auf unwissende Menschen übertragen, aber ich behaupte, dass dies seit 2010 möglich gewesen wäre und "die ethischen Bedenken" bei dieser Sicherheits-vor-Freiheit-Pandemie sowieso nicht so ernst genommen werden. Wenn sowieso alle dazu gezwungen sind, warum dann nicht eine Horde sich vervielfältigender Impfmücken freisetzen, um auch noch die letzten "Impfgegner" zu erwischen?! Schließlich ist so etwas wissenschaftlicher Fortschritt und der ist immer gut und darf nie in Frage gestellt werden! Und nun werden trotz der Proteste gentechnisch veränderte Mücken mit einem programmierten Todesmechanismus in die freie Wildbahn entlassen.... Vielleicht um zu testen, wie die Menschen auf solche Dinge reagieren? Oder steckt da mehr dahinter? Auf jeden Fall will die lokale Bevölkerung nicht Teil eines Experiments sein.

Es ist nicht allzu weit hergeholt, dass der Staat Insekten als Waffen gegen die Bevölkerung einsetzt. Seit vielen Jahren hält sich hartnäckig die Theorie, dass die Borreliose-übertragenden Zecken in unseren Wäldern durch ein US-Waffenprogramm geschaffen wurden (vielleicht sogar die FSME-Zecken). Im Auftrag des Verteidigungsministeriums musste die CDC in den 1950er bis 1970er Jahren originelle Ideen für biologische Waffen entwickeln, die heimlich gegen die Sowjetunion eingesetzt werden konnten. Sie entwickelten unter anderem Zecken, die Borreliose übertragen, und setzten sie in der Sowjetunion frei.

Laut dem Buch Bitten: The Secret History of Lyme Disease and Biological Weapons von Investigativreporter Kris Newby steckt viel mehr hinter dieser weit verbreiteten Zeckenkrankheit, als die meisten Menschen denken. Zunächst einige Hintergrundinformationen: Die durch Zecken übertragene Infektionskrankheit Lyme-Borreliose wurde erstmals 1975 bei einer Gruppe von Kindern in Old Lyme, Connecticut, festgestellt. Gelenkschmerzen waren das vorherrschende Symptom, und die Krankheit wurde ursprünglich mit juveniler rheumatoider Arthritis verwechselt.

Sechs Jahre später entdeckte der Forschungsbiologe Willy Burgdorfer, der sich auf durch Zecken übertragene Krankheiten spezialisiert hatte, dass der Biss einer Hirschzecke, die ein bestimmtes Bakterium aus der Familie der Borrelien in sich trägt, die Ursache der Borreliose ist. Ihm zu Ehren wurde das Bakterium Borrelia Burgdorferi genannt. (Heute gibt es eine ganze Reihe weiterer durch Zecken übertragener Krankheiten in verschiedenen Bakterienfamilien, von denen einige recht gefährlich sind). Burgdorfer war Schweizer Staatsbürger und wurde 1951 in die USA eingeladen, um sich einem Team anzuschließen, das Impfstoffe und Medikamente gegen durch Insekten übertragene Krankheiten entwickelte. Er wurde vom US Public Health Service (umbenannt in National Institutes of Health/NIH) am Rocky Mountain Lab in Montana angestellt. Ihr Ziel war die Entwicklung von Impfstoffen gegen die zahlreichen Krankheiten, die durch Insekten auf den Menschen übertragen werden. Burgdorfer arbeitete auch in Fort Detrick in Maryland, dem US-Zentrum für die Entwicklung biologischer Kampfstoffe.

Doch 1955 änderte sich Burgdorfers Aufgabe. Von da an bis zur Unterzeichnung des Gesetzes über das Verbot der Entwicklung chemischer und biologischer Waffen durch Präsident Nixon im Jahr 1969 beschäftigte sich Burgdorfer intensiv mit der Verwendung von Zecken als Waffen. Er lernte, wie man hauchdünne Glasröhrchen verwendet, um Zecken mit zahlreichen Krankheitserregern zu füttern, Krankheiten, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben, wie Q-Fieber, Leptospirose und Typhus. Im Labor konnten Millionen von Zecken gezüchtet werden. Oft setzten die Forscher Zehntausende von krankheitsfreien Zecken frei, die mit radioaktiven Markern wie Kohlenstoff-14 versehen waren, um festzustellen, wie sie sich in einer Population ausbreiten.

Da die ersten Borreliosefälle in einem relativ kleinen Gebiet der USA aufgetreten waren, waren einige Epidemiologen der Meinung, dass diese Häufung alle Anzeichen eines biologischen Unfalls aufwies. Und obwohl biologische Waffen sechs Jahre zuvor, 1969, verboten worden waren, glaubte Burgdorfer selbst, dass der Ausbruch der Lyme-Borreliose irgendwie mit der Freisetzung biologischer Waffen zusammenhing, entweder durch einen Unfall oder durch den Diebstahl von NIH-Materialien durch eine ausländische Macht.
Als Burgdorfer 2014 starb, befand sich unter seinen Papieren ein Zettel, auf dem stand: "Ich habe mich gefragt, warum jemand nichts unternimmt. Dann wurde mir klar, dass ich jemand war." Er hätte ein Whistleblower sein können, aber als dann auch noch bekannt wurde, dass er Schweizer Bankkonten besaß, deren Guthaben sein Regierungsgehalt bei weitem überstieg, wurde spekuliert, dass er dafür bezahlt worden war, zu schweigen.

Die klare Erkenntnis aus "Bitten" ist, dass unsere derzeitige globale Borreliose-Epidemie ihren Ursprung in den Labors der US-Regierung hat, wobei der Organismus nach einem Forscher benannt wurde, dessen Spezialität es war, Zecken als biologische Waffen einzusetzen. Jahrzehntelang hat die CDC die Zahl der Borreliose-Fälle heruntergespielt, und die medizinische Gemeinschaft hat den schweren Fall der chronischen Borreliose bis 2018 nicht ernst genommen.

In den folgenden Jahrzehnten breiteten sich die Borreliose und FSME-übertragende Insekten in Europa und den USA aus, so dass die Population heute größer ist als je zuvor in Zeiten einer Pandemie. Lesen Sie hier.

Das zeigt, wie gefährlich solche Eingriffe in die Natur sind! Ein Fehler kann meist nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn diese Geschichte wahr ist, sollte die US-Regierung für jeden Borreliose-Patienten und jedes Borreliose-Impfopfer zur Verantwortung gezogen werden! Wiki. Wir leben wirklich in der Welt der kooptierten Insekten, die in diesem NASA-Papier von 2001 beschrieben wird... Die Zukunft ist jetzt.

Schwarzer Glibber: Das schwarze Erwachen und die alchemistische Transmutation

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der derzeit größten Impfkampagne in der Geschichte der Menschheit, dem Black Goo, und Russ Dizdars Black Awakening-Hypothese, über die ich bereits berichtet habe? Ich denke ja. Zur Erinnerung: Der Pastor Russ Dizdars hat 2009 ein Buch über das Endzeitszenario des "Schwarzen Erwachens" geschrieben. Darin postuliert er die These, dass der Errichtung der Neuen Weltordnung eine Phase des weltweiten Chaos (Ordo ab Chao) vorausgehen wird. Dabei handelt es sich um Menschen, die ein normales Leben führen, aber in Wirklichkeit schlafende MK-Ultra-Supersoldaten sind, die durch ein bestimmtes Signal erwachen, ihre Persönlichkeit verändern und dann wahllos morden, um ein maximales Chaos zu verursachen. Dizdar hatte viel Kontakt mit Opfern von satanischem rituellem Missbrauch, und in meinem Artikel "MK Ultra 2" bin ich ausführlich auf das grausame Konzept dahinter eingegangen. Wie ein Trauma einen Menschen in eine ferngesteuerte Puppe verwandeln kann. Eine zweite Persönlichkeit, die nur durch einen Auslöser die Kontrolle übernimmt und ihre programmierte Aufgabe ausführt. Laut Dizdar ist hier eine uralte dämonische Beschwörungspraxis mit moderner wissenschaftlicher Präzision am Werk. Durch Sara Rachel Adams wissen wir aber auch, dass Black Goo den Opfern bei diesen Ritualen oft durch Injektionen verabreicht wird. Ähnlich wie in der pädiatrischen Programmierung dieser Werbung eines Mobilfunkanbieters aus dem Jahr 2013. Schwarzes Zeug, das in die Arme injiziert wird, DNA und Neuronen verändert und so den Menschen "aufwertet" - sobald Verizon und Co. die Frequenz aufdrehen? Wie immer zeigen sie uns, was sie tun, man muss nur hinsehen.


Rachel Sara Adams erzählte mir auch, dass dieser schwarze Schleim aus allen Körperöffnungen kommen kann. Im Sommer 2016 ist Max Spiers, den ich vor zwei Jahren erwähnte, verstorben. Er ist ein britischer MK-Ultra-Whistleblower und erzählte, dass er Teil eines streng geheimen Supersoldatenprogramms war. Wie alle MK-Ultra-Opfer, die an die Öffentlichkeit gingen, kamen seine Erinnerungen an die Programmierung allmählich in Form von Rückblenden hoch. Er starb am 16. Juli 2016 in Polen, kurz nachdem er an seine Mutter geschrieben hatte: "Dein Junge ist in Schwierigkeiten. Wenn mir etwas zustößt, recherchieren Sie". Wiki.

Das Seltsame an seinem Tod: Er erstickte an einer schwarzen Flüssigkeit, die er erbrochen hatte. Während die Mainstream-Medien ihn vorher völlig ignorierten, wurde nach der "Autopsie" im Jahr 2019 ausführlich über seinen Tod berichtet. Seltsam. Natürlich ist die Titelgeschichte ein UFO-Verschwörungstheoretiker, der an einer Überdosis starb. Lesen Sie hier.

Der Film Gray-State hätte auch das Schwarze Erwachen gezeigt, wenn sein Macher nicht vor der Fertigstellung ermordet worden wäre. Der Film hätte sich auf eine Pandemie gestützt, die zu einem Militärjustizsystem und einem Mal auf der Stirn führt. Und wieder sieht man den Black Goo in dem Trailer. Eine Person "wacht auf" und bekommt schwarze Augen, aus denen schwarzer Glibber läuft. Sehen Sie hier.

Dreieckiges Zeichen auf der Stirn, Black Goo

Betrifft dieses Schwarze Erwachen alle Menschen, die sich, um das aktuelle Propagandawort zu verwenden, einen "Stich" geben? Wer weiß das schon? Viele Menschen berichten, dass ihre Haut direkt an der Einstichstelle magnetisch wird! So magnetisch, dass man einen Kühlschrankmagneten daran aufhängen kann. Wie kann das sein? Der Mainstream und Big Data versuchen, diese Informationen zu unterdrücken, aber die Welle hat bereits begonnen. Welche Nanotechnologien wie in unseren Körper gelangen und wie sie synergistisch zusammenwirken, ist schwer zu beurteilen. Nur eines ist klar: Wir sind in das Jahrzehnt der Neuro-Nanotechnologie, biodigitale Konvergenz, digitale Tracking-ID und der 'Internet der Körper. Und Ihre Beteiligung an dieser Entwicklung steht nicht zur Debatte. Das heißt, solange Sie sich nicht ENTSCHEIDEND dagegen wehren! Leider wollen die meisten Menschen nur ihre vorübergehend genommene Reisefreiheit zurück und sind bereit, dafür alle Freiheit und körperliche Autonomie für immer aufzugeben. Die meisten Menschen wissen heute nicht einmal, was die Begriffe "Freiheit", "Privatsphäre" oder "körperliche Autonomie" bedeuten, was sie implizieren und haben daher völlig vergessen, dass unsere Freiheit kein Geschenk ist. Sie muss durch Achtsamkeit verteidigt werden. Ein Jahr ohne Partys und ohne Urlaub war genug. Ein kurzer Moment des Schocks, gefolgt von einem Jahr mit einem kleinen Verlust an Komfort. Das war alles, was es brauchte. Sie haben uns einfach ein paar Grundfreiheiten vorenthalten, so dass das Dehnen und Hüpfen einfach nicht an sie herankommen konnte. Und es genügte, dass sich die Menschen FREIwillig diesem biologischen Kontrollnetz der neuen Welt anschlossen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal die vorausschauende Programmierung der jüngsten Gesellschaft zeigen, in der solche Scheiße normalisiert werden soll. Hier wird die Welt durch ein Funksignal geweckt und ferngesteuert, nachdem die "Smart Mark" verabreicht wurde. Die Frau bei 0:39 macht auch eine Teufelshorn-Handgeste, während sie sagt: "Das Smart Mark hat Ordnung in mein Leben gebracht." Sehen Sie hier.

Ich glaube, dass die Technologien und spirituellen Untertöne des Chemtrail-Programms, die Vella hier beschreibt, ebenso wie das Gentherapeutikum (COVID-"Impfstoff") ein wichtiger Teil der transhumanistischen und spirituellen Umwandlung der Menschheit sind. Die alchemistische Umwandlung von etwas Unreinem in etwas Edles - von Blei in Gold (erinnern Sie sich an den dritten DNA-Strang aus Gold durch die Impfung?). Zumindest in den Augen der Befürworter dieses "großen Werks". Interessant ist, dass das Quecksilber, mit dem wir alle vergiftet sind, im alchemistischen Prozess eine tiefere Bedeutung hat.

Die Alchemisten gaben dem Element Quecksilber (Mercury) den Namen Azoth. Wikipedia sagt Folgendes über Azoth:

"Da man glaubt, dass Azoth die vollständige Information des gesamten Universums enthält, wird es auch als anderes Wort für den Stein der Weisen verwendet. Eine der Referenzen für die theoretische Vorbereitung des Steins ist Ignis et Azoth tibi sufficiunt ("Feuer und Azoth sind ausreichend"). Es gibt Dutzende von esoterischen Zeichnungen, die den Azoth und seine Verwendung im Großen Werk der Alchemie darstellen. Beispiele sind das Azoth der Philosophen von Basil Valentine und die Hieroglyphen-Monade von Dr. John Dee.

Der Okkultist Aleister Crowley vertrat die Auffassung, der Begriff stehe für die Einheit von Anfang und Ende, indem er den ersten und den letzten Buchstaben des antiken Alphabets miteinander verband:[2] A/𐤀 (Aleph, der erste Buchstabe des phönizischen Alphabets), Z (Zeta, der letzte Buchstabe des lateinischen Alphabets), O/Ω (Omega, der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets) und Th/ת (Tav, ausgesprochen "Tau", der letzte Buchstabe des hebräischen Alphabets). Auf diese Weise symbolisierte die gegenseitige Durchdringung und Totalität von Anfang und Ende die höchste Ganzheit und universelle Synthese von Gegensätzen als "Aufhebung" (d.h. Lösungsmittel) oder Zusammenhalt (d.h. Medizin) und ähnelte damit dem philosophischen "Absoluten" der Hegelschen Dialektik. Crowley bezeichnete Azoth in seinen Werken auch als "das Fluidum" und nannte es das universelle Lösungsmittel oder die Medizin der mittelalterlichen alchemistischen Philosophen, als einen Vereiniger oder eine Vereinigung einer bestimmten extremen Instanz, die einer widersprüchlichen, unversöhnlichen Natur unterliegt, wenn man sie außerhalb des philosophischen Ideals von Azoth sucht".

Das Symbol von Azoth und dem Planeten Merkur (Merkur und Merkur sind im Englischen beide Merkur) ist der Caduceus, ein geflügelter Stab, um den sich zwei Schlangen winden. Er gehörte dem griechischen Gott Hermes und dem römischen Gott Merkur. Dem Mythos zufolge erhielt Hermes diesen Stab von Apollo (Luzifer), und er hat die Macht, Menschen in Schlaf zu versetzen, auch in ewigen Schlaf, und alles in Gold zu verwandeln.

Caduceus, der Stab des Hermes. Dualistisches Symbol der Gegensätze (Demiurg). Erinnert auch stark an eine Doppelhelix der DNA.

Heute ist der Caduceus oft auch ein Symbol für den Handel. Manchmal wird er aber auch als Symbol für Medizin oder medizinische Einrichtungen verwendet, weil er mit dem Äskulapstab verwechselt wird. Ein Stab ohne Flügel und nur mit einer Schlange. Dieser Stab des griechischen Gottes der Heilung findet sich in Logos für Arzneimittel, Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäuser in aller Welt.

Das Logo der WHO. Der Aesculas-Stab befindet sich über der Karte einer flachen Erde. Er ist in 33 Sektoren unterteilt.

Pharmazie Schweiz
Pharmazie Deutschland
Apotheke Österreich
Die US-Sanitätskorps verwenden jedoch den Caduceus

Aber vielleicht ist die alchemistische Symbolik des Quecksilbers doch keine Verwechslung mit der Medizin. Schließlich enthalten viele Medikamente und Impfstoffe auch giftiges Quecksilber - die für die Alchemisten so wichtige Umwandlungssubstanz. Und die aktuellen Substanzen spielen eine wichtige Rolle in diesem alchemistischen Transmutationsprozess, worauf ich bereits in früheren Artikeln hingewiesen habe. Oder das Medizinsymbol spielt auf die Erweckung der Kundalini-Energie an, eine esoterische Praxis, bei der alle Chakren des Körpers von unten nach oben geöffnet werden und eine heilende Energie der Wirbelsäule sich angeblich nach oben ausbreitet und alle Chakren in Einklang bringt. Lesen Sie hier.

Kautz Vella sagt über die Kundalini-Energie: "Während wir daran gearbeitet haben, haben wir entdeckt, dass es diese Schlangen sind, die das schaffen, was wir als MATRIX erleben. Die Kundalini-Schlange besetzt das dritte Auge, filtert die Reize heraus, die wir nicht wahrnehmen sollen (kognitive Dissonanz) und fügt Illusionen (Magie) hinzu. Auf diese Weise erschaffen sie die verzerrte Realität, die wir MATRIX nennen. In dem Moment, in dem die Schlangen entfernt werden, gleitet der mentale Identifikationspunkt zurück in das Stammhirn und das dritte Auge verbindet sich direkt mit dem Herzen. Es ist ein so schönes Gefühl, die Wahrheit direkt mit dem Herzen zu sehen". Zugleich warnt er vor unreflektierter Distanz. So oder so, eine interessante Verbindung zur globalen Symbolik der Gesundheit, auf die ich gestoßen bin.

Die Erweckung der Kundalini soll nicht ohne Gefahr sein. Laden Sie die Schlange nicht in Ihr Wesen ein. Manche haben Psychosen oder Schlaganfälle erlitten. Andere berichten von Klarheit und Gesundheit.

In der Zwischenzeit wird fleißig die Propagandatrommel für die Enthüllung des Chemtrail-Programms gerührt. Das ist ihr Modus Operandi: alle versteckten Agenden sollen schließlich zu offenen Agenden werden. Sobald die Bevölkerung durch verschiedene Mechanismen völlig verdummt ist, wird sie offen beherrscht. Unter dem Deckmantel der globalen Erwärmung werden die Chemtrails unter dem Namen Solar Geoengineering bekannt gemacht. Bei diesem Forschungsprogramm der Harvard-Universität werden weltweit chemische Wolken von Flugzeugen und Ballonsatelliten versprüht. Dadurch soll ein Teil der Sonnenstrahlung abgehalten und die Erde abgekühlt werden. Vor einigen Jahren galten Geo-Engineering-Sprühprogramme noch als "grober Humbug", heute werden sie so stark beworben, dass angeblich 67% Menschen bereit wären, ein solches Programm durchzuführen. Wirklich deprimierend. Laut CNBC wird das ganze Projekt von liebevollen Philanthropen finanziert, und natürlich steuert Billy-Boy Gates ein paar Millionen bei. Lesen Sie hier.


Die heiteren Kommentare unter dem Video machen Mut, dass manche Menschen noch klar denken können.

Es ist verrückt. Ohne die Sonne gäbe es kein Leben auf dieser Erde, und die Energien dieses Himmelskörpers spielen eine wichtigere Rolle für die geistige Entwicklung, als den meisten Menschen bewusst ist. Ohne ausreichend Sonnenvitamin D gäbe es auch keine glücklichen und gesunden Menschen. Diese Verrückten wollen wirklich Gott spielen. Und das Ganze erinnert mich an die Matrix-Szene, in der Neo zum ersten Mal die Realität sieht. Morpheus: "Wir haben nur bruchstückhafte Informationen, aber was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass irgendwann zu Beginn des 21. Jahrhunderts die gesamte Menschheit zusammenkam, um zu feiern, wir staunten über unsere eigene Großartigkeit, als wir eine künstliche Intelligenz zur Welt brachten. Ein einzigartiges Bewusstsein, das eine ganze Rasse von Maschinen hervorbrachte. Wir wissen nicht, wer zuerst zuschlug, wir oder sie. Aber wir wissen, dass wir es waren, die den Himmel verdunkelten. Damals waren sie von der Sonnenenergie abhängig und man glaubte, dass sie ohne eine Energiequelle in der Größenordnung der Sonne nicht überleben würden."

"Willkommen in der Wüste der Realität".

Der Schwarze Schleim soll - siehe Rachel Adams - die Trägersubstanz des Bewusstseins der Archonten sein. Sehen Sie hier.

Kautz-Vella bringt an dieser Stelle eine zweite Art von Black Goo ins Spiel, die angeblich von Nazi-Wissenschaftlern in altem Ölschiefer gefunden wurde. Er schreibt dieser zweiten Spezies eine "bösartige" Qualität zu und bringt sie mit einem primitiven, "reptiloiden" Bewusstsein in Verbindung - aber seine Ideen und Behauptungen in vollem Umfang wiederzugeben, würde den Rahmen dieses Artikels bei weitem sprengen. Im Grunde sind sie die physische Manifestation des Bewusstseins der Archonten, die wie Parasiten Energie aus unseren Körpern und unserem Geist absaugen. Andere private Morgellons-Forscher wie der Deutsche Marc Neumann hingegen erklären das Syndrom eher konventionell und klingen dabei durchaus plausibel. Lesen Sie hier.

Morgellons ist bei COVID-1984 wieder aufgetaucht, weil einige im COVID-Test Stäbchen gefunden haben, die schwarzen parasitenähnlichen Mikrofäden entsprechen, die bei Tests unter dem Mikroskop auf bestimmte Signale wie Wärme reagieren und wachsen. Lesen Sie hier.

Der Mainstream ist natürlich schnell dabei, derartige Bedenken abzutun. Für sie ist das ganze Thema ohnehin imaginär. Nun könnten also neben den Theragrippern auch die Black Goo Morgellons zu den potentiellen Verunreinigungen der Teststäbchen (manche sagen sogar der FFP2-Masken) gehören. Lesen Sie hier.

Irgendjemand oder irgendetwas will dieses Zeug überall und in jedem haben (Hier ein passendes Video zum Bild). Verlassen Sie sich nicht nur auf mein Wort, sondern stellen Sie selbst Nachforschungen an.

Auf die Seite Timeloops Ich habe den folgenden Text über Morgellons gefunden: Lesen Sie hier.

"Morgellons können als transhumanistische Biotechnologen genutzt werden. Wenn sie mit Quantenpunkten, phosphoreszierenden roten und blauen Nanofarbstoffen, die nach einer Analyse der Harvard University auch aus Flugzeugen in die Nahrungskette gelangen, in Berührung kommen, bilden Morgellons als selbstorganisierende Nanomaschinen mit diesen Farbstoffen eine technische Einheit, die Radiowellen in Lichtsignale umwandelt, die von der DNA als körpereigenes Signal gelesen werden können, und umgekehrt körpereigenes Licht in Radiosignale umwandelt, die eine persönliche Signatur der DNA tragen. Laut der fiktionalisierten Autobiografie von Cara St.-Louis-Farrelly, die 2013 unter dem Titel "Die Sonnendiebe" im Hesper Verlag erschienen ist, dient das Ganze der geheimdienstlichen Überwachung der gesamten Bevölkerung. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus dem Bereich der transhumanistischen Technologien, die "plasmonische Antennen" und "hexagonale, sich selbst zusammensetzende plasmonisch-photonische Kristalle" beschreiben, die baugleich mit Morgellons oder Morgellon-Sporenkörpern sind, suggerieren darüber hinaus die Möglichkeit einer äußerst komplexen Gedankenkontrolle, mit einer Lese- und Schreibfunktion, die im Grunde wie ein Tonbandgerät funktioniert: Man liest mit Hilfe der von den Morgellons produzierten Radiowellen ein beliebig komplexes Gefühlsmuster aus einem Menschen aus, digitalisiert es und kann es mit Hilfe eines reproduzierten Radiosignals einem anderen Menschen oder der gesamten Menschheit wieder vorspielen. Diese Möglichkeit wäre rein technisch - vorausgesetzt, es kommt zu einer weit verbreiteten Infektion mit Morgellons und einer Verbreitung der notwendigen Quantenpunkte in der Nahrungskette. In diesem Fall würde wahrscheinlich eine latente Infektion ausreichen; es muss keine sichtbaren Symptome geben.

Die Konvergenz von aerosolbasierten Militärtechnologien, transhumanistischen Technologien und der Weiterentwicklung von Nazi-Biowaffen hat höchstwahrscheinlich unter dem Dach der Bell Labs stattgefunden, einer staatlichen Forschungseinrichtung, die viele Jahre lang von einem Nazi-Chemtrail-Pionier geleitet wurde und 1982 durch die Entdeckung von Quantenpunkten auf sich aufmerksam machte. Wiki.

Die Industrialisierung dieser Grundlagenforschung ist ein Verdienst von MITRE. Wiki. Und die Ausbringung des Myzels erfolgte Insidern zufolge durch die CIA-eigene Evergreen International Airlines, die diesen Geschäftszweig jedoch im November 2013 einstellte, zeitgleich mit dem überraschenden Konkurs von Ryan Air und der Weigerung Russlands, sich weiterhin am Internationalen Koordinierungsbüro für Raketenabwehr zu beteiligen. Wiki.

Technische Aerosole für die 3D-Luftraumüberwachung werden weltweit versprüht und sind eine Voraussetzung für jedes Raketenabwehrprogramm".

Alles in allem gibt es zum Thema Morgellons, Black Goo und Archons mehr Fragen als Antworten. Statt sich in Spekulationen zu verlieren, sollten wir versuchen, die Black Goo-Saga weiter zu enträtseln. Immerhin stand das "intelligente Öl" nach dem Falklandkrieg angeblich zum zweiten Mal im Mittelpunkt eines internationalen Konflikts.

Schwarzer Glibber: Der BP-Unfall

Im April 2010 kam es auf der Bohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko zu einer Explosion, bei der rund 800 Millionen Liter Rohöl aus einem beschädigten Bohrloch ausliefen. Im Juni desselben Jahres eröffnete ein anonymer Nutzer (OP) des Verschwörungsforums GodLikeProductions.com (GLP) einen Thread mit dem Titel "Something Just Went BEZERK in the Gulf of Mexico". Dort postete er Informationen, die er über einen verschlüsselten internationalen Notfallkanal ("DED") von der französischen Regierung erhalten haben will. Aus den Nachrichten ging hervor, dass sich militärische U-Boote und Schiffe aus mindestens sieben Nationen in der Nähe der Unfallstelle im Golf befanden. Die Lage schien angespannt zu sein, nachdem ein französisches U-Boot von den Amerikanern angegriffen worden war - der Grund für den Angriff und andere kleinere Scharmützel war offenbar eine mysteriöse Fracht, die das französische U-Boot eingesammelt und an Bord genommen hatte.

Im weiteren Verlauf des Threads meldeten sich immer mehr interessierte Nutzer zu Wort und versuchten, aus den Kommunikationsfetzen des DED-Kanals ein aussagekräftiges Gesamtbild zu skizzieren. Mit der Zeit erhärtete sich der Verdacht, dass die Nachrichten des Betreibers Teil eines kontrollierten Lecks waren - was beabsichtigt war oder wer genau dahinter steckte, ist ungewiss.

Nachdem das französische U-Boot eine Probe des Organismus an Bord genommen hat, treten auch bei der Besatzung psychische und physische Auswirkungen auf, die entfernt an die Morgellons-Krankheit erinnern. Die Situation gerät zusehends außer Kontrolle und es kommt zu Todesfällen: zum einen durch das militärische Eingreifen der Amerikaner, die versuchen, sich der französischen Ladung gewaltsam zu bemächtigen; zum anderen durch die unvorhersehbaren Auswirkungen des Organismus auf Technik und Besatzung.

Den Franzosen gelingt es schließlich, die Ladung in Sicherheit zu bringen. Wie und ob die U-Boot-Kriegsführung weitergeht, ist nicht bekannt. Stattdessen ergibt sich ein mehr oder weniger kohärentes Bild über den tieferen Hintergrund der Geschichte, das sich in einigen Punkten mit Alec Newalds Interpretation der Black Goos deckt. In einem seiner letzten Postings resümiert der OP:

"Der Organismus [...] ist aus dem Winterschlaf erwacht und leistet die notwendigen Vorarbeiten zur Umgestaltung der Ozeane. [...] [Es] wird spekuliert, dass er mit Bakterien [...] oder anderen Organismen auf DNA-Ebene kommunizieren kann. [...] Obwohl der Organismus selbst urzeitlichen Ursprungs ist, scheint er von einer außerirdischen Präsenz/Rasse so programmiert zu sein, dass er einen stillen Winterschlaf hält und zu einer bestimmten Sonnenzeit und -position erwacht - kurz vor ihrer Rückkehr. Leider wissen wir nicht, was dieses 'kurz vorher' bedeutet; es könnten Monate oder Jahre sein. [...] Ich glaube nicht, dass der Organismus absichtlich versucht, alles Leben auf dem Planeten zu töten. Er versucht nur, die Umwelt für seine Herren ein wenig bewohnbarer zu machen." Lesen Sie hier.

Interessanterweise sollen die Russen in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit Smart Oil gemacht und eine Technik entwickelt haben, um es zurückzudrängen. Darüber hinaus soll es im Wesentlichen zwei internationale konkurrierende Fraktionen geben: Eine Gruppe, die sich als "Hüter" des Organismus und Nachfahren seiner außerirdischen Schöpfer sieht (China), und eine zweite, ein internationales Kommando namens ODESSA, das verschiedene Methoden zur Eindämmung der Ausbreitung des Organismus in Betracht zieht. Lesen Sie hier.

Wer sich für die geopolitischen Dimensionen dieses Themas interessiert und sich über die neuesten Spekulationen und Zusammenhänge auf dem Laufenden halten will, sollte die BEZERK-Threads im Chani-Verschwörungsforum verfolgen. Dorthin hat sich der "harte Kern" der ursprünglichen GLP-Ermittler zurückgezogen.

Verloren im Labyrinth?

Wie Sie sicher bemerkt haben, ist es fast unmöglich, sich bei diesem Thema auf dem Boden zu halten. Hinzu kommt das Problem, dass die Begriffe "schwarzer Glibber" oder "intelligentes Öl" in so vielen Zusammenhängen verwendet werden, dass niemand weiß, ob immer dieselbe Substanz gemeint ist: Mal ist sie schleimig, mal ist sie flüssig und intelligent, mal ist sie in Steinen versteckt. Außerdem ist oft nicht klar, ob bestimmte Schlüsselbegriffe metaphorisch oder wörtlich gemeint sind. Und wenn wörtlich, dann ist immer noch unklar, wie ein Begriff definiert ist, d. h. was genau damit gemeint ist. Eine Droge verändert schließlich auch unser Bewusstsein (wie es dem Black Goo nachgesagt wird), doch würde man sie deshalb nicht als "bewusste, empfindungsfähige Substanz" bezeichnen; radioaktive Substanzen, wie einige Bakterien oder Pilze, können die DNA ihres Wirts verändern - aber macht sie das zu Nanomaschinen?

Eine mögliche Version der Geschichte wäre die folgende: Irgendwann in ferner Vergangenheit lagerte eine außerirdische Macht - böswillige interdimensionale Wesen oder die Archonten - irgendwo auf der Erde einen Organismus ein, der zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiviert werden sollte, um die Lebensbedingungen auf der Erde nach den Vorgaben seiner Schöpfer zu verändern. Diejenigen, die dies verhindern wollten, wurden überrumpelt, und die Substanz wurde zum Gegenstand streng geheimer Forschungsprojekte - die jedoch aus dem Ruder liefen, und mit ihnen die Substanz, die nun dabei ist, die Erde zu terra- oder transformieren. Aber in welche Richtung? Und was hat es damit auf sich? Warum verleiht sie dem einen Alistair Martin außergewöhnliche Fähigkeiten, während sie sich bei anderen als bloße Krankheit mit seltsamen Nano-Ausdehnungen manifestiert - und bei wieder anderen verstärkt sie nur negative Gefühle, während sie in der Meditation das Weite sucht? Und wem ist überhaupt zu glauben?

Die richtigen Fragen stellen

Wer befriedigende Antworten erhalten will, muss zunächst die richtigen Fragen stellen - doch das ist angesichts der unbefriedigenden Faktenlage zu diesem Thema leichter gesagt als getan. Brechen wir aus unseren gewohnten Denkmustern aus und betrachten wir das Thema aus einer Perspektive, die uns etwas jenseits des Black Goo-Mythos lehren kann.

Im konventionellen Denken teilen wir die Welt in der Regel strikt in materiell (gleichbedeutend mit "real" oder objektiv existierend) und spirituell (nicht oder weniger real und nur subjektiv existierend) ein, zusätzlich zu einer strikten Trennung zwischen "Ich" und "Welt", was gleichbedeutend mit "innen" und "außen" ist.

Aber was ist, wenn das gar nicht stimmt? Was, wenn beide Unterteilungen nur künstliche Konstrukte sind?

Dass diese Trennung zumindest problematisch ist, zeigt die Tatsache, dass die Außenwelt im Bewusstsein erscheint, weil sie dort repräsentiert ist, sonst könnten wir sie gar nicht wahrnehmen. Hinzu kommt das Problem, dass Materie im Sinne von kleinsten Teilchen nicht existiert. Aber wenn es keine Materie gibt, was ist dann "da draußen"? Oder ist es möglich, dass es überhaupt kein "Außen" gibt? Wenn es kein "Außen" gibt, gäbe es - logischerweise - auch kein "Innen". Die dritte Möglichkeit: Beides wäre eins. Kann das sein? Sehen Sie hier.

Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass sich der Bewusstseinsinhalt materiell manifestieren kann. Ein bekanntes Beispiel sind die Blasen, die nach hypnotischen Feuersuggestionen auf der Haut erscheinen können. Lesen Sie hier.

Auch die so genannten Synchronizitäten können so gedeutet werden, oder C. G. Jung hat sie so interpretiert: als Schöpfungen des Geistes, die sich materialisieren. Zu Jungs Zeiten wurde auch das sogenannte Ektoplasma so gedeutet, eine seltsame Masse, die oft bei spiritistischen Sitzungen auftauchte (und von den Ghostbusters wieder aufgegriffen wurde).

Wenn aber der (menschliche) Geist Feuerblasen ohne Feuer manifestieren kann, warum sollte das nicht auch mit anderen "Dingen" und sogar ganzen Szenarien möglich sein? Mit Aliens, Entführungen, Archonen und bewusstem Öl?

Kann das sein?

Der bereits erwähnte John Lash verortet die Archonten in genau einer solchen Zwischenwelt, wenn er schreibt:

"Der ontologische Status der Archonten ist ein doppelter: Sie existieren unabhängig von der Menschheit als eine fremde Spezies, [und] sie existieren als eine Präsenz in unserem Bewusstsein, vielmehr als eine Reihe von Programmen, die in unserer mentalen Umgebung arbeiten."

Aber woher weiß er, dass Archonten auch unabhängig von uns existieren? Und wen oder was "sieht" ein medial begabter Mensch, wenn ihm bei okkulten Experimenten an Kindern archonähnliche Wesen, Little Greys oder die Königin in seiner Weltrealität erscheinen? Haben seine Visionen überhaupt eine Allgemeingültigkeit oder sind sie nicht vielmehr auf seinen persönlichen Bewusstseinsrahmen beschränkt?

Andererseits gibt es in vielen fantastisch anmutenden Berichten übereinstimmende Elemente, die auf die objektive Existenz solcher Phänomene hindeuten, nicht wahr?

Die Antwort: Subjektivität oder Objektivität gibt es nur, wenn man von getrennten "Bewusstseinen" ausgeht. Dann aber würden parapsychologische Phänomene nicht existieren (können). Und dass es sie gibt, wird ja auch nur von sehr hartgesottenen Materialisten bezweifelt.

So gesehen können "interdimensionale" Ereignisse auch als Beweis für eine Art kollektiven Bewusstseinsraum gesehen werden - der (nicht zu vergessen!) mit der Welt identisch wäre. Der moderne Black Goo-Mythos lehrt uns also ebenso wie seine antiken Vorgänger etwas über unser "Inneres", unsere Psyche: die Angst vor der Übernahme durch etwas Fremdes, etwa durch eine allmächtige Technologie, oder den Wunsch nach einer Transformation, sei es planetarisch oder individuell. Ob der Mythos - und damit das "intelligente Öl" - auch Teil der "greifbaren" Realität ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für Rachel Adams, Alec Newald und Alistair Martin gibt es an dieser Frage jedenfalls keinen Zweifel.

Die Büchse der Pandora - Black Goo und das Alien-Phänomen

Black Goo scheint überall zu sein und verbindet eine unglaubliche Anzahl von Themen oder hat Gemeinsamkeiten mit Themen wie Gestaltwandeln, Nanomaschinen, programmierbare Materie, Chemtrails, Morgellionen, Gentherapien, 5G, Außerirdische oder interdimensionale Wesen, Portale, schwarzäugige Kinder, Menschen, die berichten, dass die Augen anderer schwarz werden, schwarze Magie, Besessenheit, Dämonen, das Schwarze Erwachen oder der Abysoss aus der Offenbarung. Schauen Sie sich irgendetwas aus dem übernatürlichen oder spirituellen Bereich an - sobald Sie das Konzept des Black Goo anwenden, gibt es einen Anknüpfungspunkt. Denn der Schwarze Glibber ist eine Substanz, die die physische und die spirituelle Welt miteinander verbindet. Und das lehrt uns eine Menge darüber, wie die Schöpfung im Allgemeinen aufgebaut ist. Denken Sie darüber nach: programmierbare Materie. Wir leben in einem Konstrukt aus Materie. Alles um uns herum ist programmierte Materie. Entweder Dinge, die von Menschen manipuliert wurden, Dinge, die bereits hier sind, oder Dinge, die wir in der Natur finden - all diese Dinge sind programmiert. Komplexe Prozesse mit abertausenden von Kräften, die einem intelligenten Entwurf folgen. Programmiert von Gott, dem Schöpfer, er war es, der die Materie so programmiert hat, wie sie in unserer Welt ist. Aber wir erschaffen unsere Realität auch ständig selbst durch unsere Gedanken (Bitte hören Sie sich 'The strangest Secret' von Earl Nightingdale an. Lebensverändernd!) Sehen Sie hier.

Und der ursprüngliche Gedanke hinter der Wissenschaft war, ihre Entstehung zu verstehen. Aber leider hat sie sich zu etwas entwickelt, das von menschlichem Stolz, Egoismus und Gier angetrieben wird. JAHWEH ist der Schöpfer, der Programmierer unserer physischen Realität - dies als Wahrheit zu akzeptieren ist entscheidend für das Verständnis von Black Goo.

Black Goo ist programmierbare Materie, aber gleichzeitig hat er ein Bewusstsein und ist lebendig. Ich glaube, dass er schon immer hier existiert hat, und damit ist auch die Frage nach den grauen Aliens ein für alle Mal geklärt. Sind es geistige Wesen, die sich in Luft auflösen, wenn man betet, oder physische Wesen, die bei Kontakt physische Spuren hinterlassen und die man anfassen kann? Nun, beides. Lesen Sie hier.

Sie sind Archonten aus subtilen Dimensionen, die sich in der physischen Realität manifestieren können und vermutlich jede beliebige Form annehmen, um uns Menschen zu täuschen (Gestaltwandler). Ähnlich wie in dem Film Jupiters Ascending von den Insider-Brüdern Wachowski, die auch für die Matrix-Trilogie verantwortlich waren. In diesem Film sind die grauen Außerirdischen die Handlanger der Draco-Reptiloiden, deren Hauptquartier sich auf dem Saturn befindet. Sehen Sie sich diese kurze Szene an, um eine Vorstellung zu bekommen, und achten Sie auf die Augen:


Selbst die Theorie, dass die grauen Außerirdischen in Wirklichkeit zeitreisende Menschen sind, erscheint nun in einem anderen Licht. Lesen Sie hier.

Raum und Zeit sind miteinander verbunden, und UFOs scheinen das Raum-Zeit-Kontinuum so zu manipulieren, dass sie sich extrem schnell bewegen und teleportieren können. Könnte die Menschheit bald vom Black Goo verschluckt und genetisch so manipuliert werden, dass sie in einer fernen Zukunft so aussieht? Und dann zurückreisen, um das zu verhindern? Ich halte das zwar für sehr unwahrscheinlich, aber dennoch für eine interessante Idee. Oder wurden sie sogar von der Kabale in unserer Dimension, hier auf der Erde, durch Experimente mit Black Goo und Gen-Splicing erschaffen? Dagegen spricht, dass der bedeutendste Schwarzmagier und Okkultist des 20. Jahrhunderts, Aleister Crowley, bereits 1918 Kontakt mit einem Wesen namens LAM hatte, das den heutigen Darstellungen der Grauen Aliens verdammt ähnlich sieht.

Die grauen Aliens werden von den Kontaktpersonen immer als Wesen mit komplett schwarzen Augen beschrieben. Schwarze Goo-Wesen? Physische Manifestationen der Archonten?

Lam gilt als eine Klasse von Wesenheiten, die von Okkultisten durch magische Portale auf die Erde beschworen werden können, um sich physisch zu manifestieren. Crowley war dafür bekannt, dass er durch Rituale gezielt mit Dämonen in Kontakt trat; er schrieb darüber sehr offen in seinen Memories. Es spielte sich in etwa so ab: Von Januar bis März 1918 begann Crowley in unmöblierten Räumen am Central Park West in New York City eine Reihe von magischen Arbeiten, die er Amalantrah Workings nannte. Die Workings manifestierten sich in der Regel als eine Reihe von Visionen und Mitteilungen, die er durch die Medialität seines Partners Roddie Minor erhielt. Das Wesen, das durch das magische Portal kam, ist das unten abgebildete. Crowley behauptete, das Bild sei ein Porträt und aus dem wirklichen Leben gezeichnet. Und obwohl dieses Bild nun über 100 Jahre alt ist, hat es Ähnlichkeiten mit den Grauen Aliens der heutigen Popkultur. Dieses Wesen nannte sich entweder "Lam" oder wurde von Crowley "Lam" genannt. Auf jeden Fall hielt er es für einen interdimensionalen Ursprung.

Links: Porträt von LAM, gezeichnet im Jahr 1918, Rechts: Aleister Crowley.

Crowley hatte zuvor die Religion Thelema gegründet. Wiki. Es basierte auf dem Buch des Gesetzes, einem von ihm und seiner Frau 1904 verfassten Text, der durch die "Kanalisierung" einer ägyptischen Gottheit (Aiwass) in der Großen Pyramide von Gizeh zustande kam. Wiki.

Der Name Aiwass erscheint nicht unter den Namen der führenden gefallenen Engel, aber es ist anzunehmen, dass Crowley mit einem dieser Wesen Kontakt hatte. Laut dem Henon-Buch, dem ältesten prophetischen Buch der Bibel, das jahrhundertelang vom satanistischen Vatikan nicht als "echter Teil der Bibel" anerkannt wurde (aber das ist Quatsch), sind 200 Engel vom Himmel gefallen, von denen nur einige wenige Anführer namentlich bekannt sind: Luzifer (auch Satan & Teufel genannt), Beelzebub, Leviathan, Asmodeus, Berith, Astaroth, Verrine, Gressil, Sonneillon und Belial. Genau ein Drittel aller Engel soll gefallen sein, weshalb die Zahl 33 für die Erleuchteten von großer Bedeutung ist.

Unikursalres-Hexagramm, Logo von Thelema ( Liste aller okkulten Symbole )

Ein guter Freund von Aleister Crowley war Jack Parson. Jawohl, der Jack Parson. Er war einer der führenden Raketeningenieure der ersten Stunde und war in den 1930er Jahren Mitbegründer des Jet Propulsion Laboratory (JPL) und der Aerojet Engineering Cooperation, die beide die Grundlage für die 1958 gegründete NASA bildeten. Manche nennen das JPL auch das Jack-Parsons-Labor, in Anspielung auf den enormen Einfluss, den Parson auf die Entstehung der gesamten Raketen- und Raumfahrtindustrie in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts hatte. Parson war nicht nur Raketeningenieur und Chemiker, sondern "zufälligerweise" auch bekennender Okkultist und ein Schüler von Crowleys Thelema-Religion. Parson betrachtete Crowley als seinen spirituellen Mentor, und Crowley hielt so viel von Parson, dass er ihn zu seinem Nachfolger als Leiter des Geheimbundes Ordo Templi Orientis ernannte.

Der Ordo Templi Orientis (O.T.O.) ("Orden des Tempels des Ostens" oder "Orden der orientalischen Templer") ist eine okkulte Initiationsorganisation, die zu Beginn des 20. Die Ursprünge des O.T.O. lassen sich auf die deutschsprachigen Okkultisten Carl Kellner, Heinrich Klein, Franz Hartmann und Theodor Reuss zurückführen. Der englische Autor und Okkultist Aleister Crowley ist das bekannteste und einflussreichste Mitglied des Ordens.

Nach Crowleys Tod im Jahr 1947 beanspruchen vier Hauptzweige des O.T.O. die alleinige Abstammung von der ursprünglichen Organisation und den Vorrang vor den anderen. Der wichtigste und sichtbarste unter ihnen ist der 1979 von Crowleys Schüler Grady McMurtry gegründete Kalifat-O.T.O.. Ursprünglich sollte sie der europäischen Freimaurerei nachempfunden und mit ihr in Verbindung gebracht werden, wie z. B. den freimaurerischen Templer-Organisationen, doch unter der Führung von Aleister Crowley wurde die O.T.O. um Crowleys Thelema als zentrales religiöses Prinzip herum reorganisiert. Eines der wichtigsten Merkmale und Kernlehren der Organisation ist die Praxis der Sexualmagie. Lesen Sie hier.

Ordo Templi Orientis

Jack Parsons begann mit L. Ron Hubbard, dem späteren Gründer der Scientology-Sekte, zwischen Januar und März 1946 mit den Babalon Workings. Dieses Ritual diente im Wesentlichen dazu, eine individuelle Inkarnation des archetypischen göttlichen Weiblichen namens Babalon zu manifestieren (der Geist der Hure von Babylon aus dem Buch der Offenbarung, die im Thelema eine hohe Göttin ist). Das Projekt basierte auf den Ideen von Aleister Crowley und seiner Beschreibung eines ähnlichen Projekts in seinem Buch Moonchild von 1917. Während des abschließenden Sex-Magick-Rituals, das in der Mojave-Wüste von Pasadena stattfand, wurde Majorie Camerons von Jack Parsons geschwängert. Wiki. Einige dieser Wesen scheinen den Menschen als Gefäß zu brauchen, um in unserer Realität zu wirken, oder zumindest die Lebensenergie eines Lebewesens, durch das sie sich manifestieren können. Das geborene Kind sollte dann den Geist von Babalon enthalten, und es gibt eine interessante Verbindung, wer dieses Kind mit dem Geist von Babalon oder Babylon gewesen sein könnte.

Parsons schrieb über seinen Glauben, dass die Göttin in einem der unbefleckten Empfängnis ähnlichen Akt im Schoß einer Frau geformt wurde und dass diese Frau in neun Monaten gebären würde. Er schrieb: "Babalon ist heute auf der Erde und wartet auf die richtige Stunde für ihre Manifestation". Neun Monate später wäre das Jahr 1947 gewesen, in dem interessanterweise auch Aleister Crowley starb. Am 31. Oktober 1948, als das Kind etwa ein Jahr alt war, schrieb Parsons, dass der Geist des Kindes mit ihm Kontakt aufgenommen habe. Der Name dieses Geistes, schrieb er vor Dutzenden von Jahren, war "Hilarion". Die allwissende Kabalenpolitikerin und Feministin Hillary Clinton wurde 1947 geboren. Wenn Sie die Etymologie des Namens "Hillary" nachschlagen, ist "Hilarion" eine archaische Version desselben Namens. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit eines Zufalls? Ist sie von Hilarion, dem Geist der Hure von Babylon, besessen, und ist ihr richtiger Vater Jack Parson? So wie man vermutet, dass der wahre Vater von Babara Bush, also dem Großvater von George W. Bush, Aleister Crowley ist? Auch sie soll von Aleister Crowley in einem sexmagischen Ritual im Jahr 1924 gezeugt worden sein. Lesen Sie hier.


Beobachten Sie ihre Augen hier bei 0:45

Die Babalon-Arbeiten öffneten nicht nur das Portal wieder, das Crowley Jahre zuvor versiegelt hatte, sondern rissen einen noch größeren Riss in das interdimensionale oder raumzeitliche Gefüge. Ein Riss, dessen Schließung im Gegensatz zu Crowley nicht aufgrund von unzureichendem Wissen oder Nachlässigkeit in Erwägung gezogen wurde. Im Okkultismus kann ein Portal nur von demjenigen geschlossen werden, der es geöffnet hat. Doch Parson hat dies nicht getan. In den frühen 1950er Jahren fühlte er sich vom FBI verfolgt und starb schließlich 1952 bei einer Explosion in seinem Heimlabor. Offiziell wurde es als Unfall abgetan, aber manche vermuten Selbstmord. Seine Frau Cameron ist überzeugt, dass es sich um ein Attentat von Feinden handelte, die er wegen seiner zionistischen Bestrebungen in Israel hatte. Die Wahrheit über seinen Tod bleibt ungewiss, aber mit ihm starb auch die Möglichkeit, das Portal zu schließen.

Während Parsons' Babalon-Arbeit am 14. Januar 1946 traten seltsame Phänomene auf. Laut der Biographie von Ron Hubbard, der während dieser Rituale ein mystisches Medium war:

Das Lichtsystem des Hauses fiel gegen 21.00 Uhr aus. Ein anderer Magier [Hubbard], der mit mir im Haus studierte, trug eine Kerze durch die Küche, als er einen starken Schlag auf seine rechte Schulter erhielt und die Kerze aus der Hand fiel. Er rief mich und wir beobachteten ein bräunlich-gelbes Licht, das etwa einen Meter hoch in der Küche stand. Ich schwang ein Zauberschwert und es verschwand. Sein rechter Arm war für den Rest der Nacht gelähmt." (cms)

Interessant ist hier der zeitliche Zusammenhang zwischen Parsons Ritual und der Sichtung von neun silbernen, scheibenförmigen Flugkörpern im Bundesstaat Washington am 24. Juni 1947 durch einen Mann namens Kenneth A. Arnold, die als die erste weithin berichtete UFO-Sichtung gilt. Parsons führte seine Rituale von Jan. bis März 1946 durch. Nach diesen Ritualen begann eine große Welle von UFO-Sichtungen auf der ganzen Welt, insbesondere im Großraum der Mojave-Wüste in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Nevada. Natürlich steht auch der weltberühmte Roswell-Vorfall von 1947 in New Mexico ganz oben auf der Liste. Wiki.

Ebenso wie die Sichtungen von George Adamskis im Oktober 1946 und 1947 oder die große Welle von Sichtungen im Jahr 1952, z. B. über dem Kapitol in Washington DC. Wiki. Eine ganze Welle von Sichtungen paranormaler Phänomene wurde nach diesen Ritualen ausgelöst, Hunderttausende von Amerikanern meldeten ihre Bedenken den Behörden, so dass die Regierung irgendwann eine Erklärung abgeben musste. Damals vertrauten die Menschen ihrer Regierung noch, und sie verlangten Antworten. Eine offizielle Untersuchung der "fliegenden Untertassen" und der "übernatürlichen Phänomene", wie sie damals genannt wurden, wurde eingeleitet, und 1968 folgte das groß angelegte Vertuschungsprojekt "Project Blue Book", um ein für alle Mal einen Deckel darauf zu setzen. Wiki.


Um die Öffentlichkeit ruhig zu halten, wurden in den Zeitungen und in den Abendnachrichten einige Titelgeschichten verbreitet, die von "Hoaxes" über "Fälschungen" bis hin zu "Wetterballons" reichten und die meisten Menschen der damaligen Mittelschicht zufrieden stellten. Doch hinter den Kulissen befand sich die US-Regierung seit 1947 im Panikmodus. Man wusste, dass diese UFOs real waren, von nicht-terrestrischen Wesen gesteuert wurden und ein Verhalten zeigten, das sich nicht rational erklären ließ. Das FBI machte sich auf die Suche nach dem Ursprung dieser UFOs und Wesen, und sie wurden fündig. Seit einigen Jahren ist ein FBI-Dokument, das über 60 Jahre lang als geheim eingestuft war, der Öffentlichkeit zugänglich, und jeder sollte es lesen! Es handelt sich um das FBI-Dokument 6751, das im offiziellen FBI-Tresor für freigegebene US-Regierungsdokumente unter vault.fbi.gov zu finden ist. Lesen Sie hier.

Das interne 69-seitige Dokument handelt von einigen UFO-Sichtungen in den späten 1940er Jahren. Besonders interessant ist jedoch Seite 22, die sich mit der mutmaßlichen Herkunft dieser Wesen befasst. Der Adressat des Memorandums ist geschwärzt, aber es wurde am 8. Juli 1947 in San Diego verfasst, etwa ein Jahr nachdem die Babalon Workings im selben Bundesstaat stattfanden. Bis heute steht Kalifornien mit 12.000 bestätigten UFO-Sichtungen an erster Stelle. Lesen Sie hier. Die folgende Seite ist eine Übersetzung dieses Dokuments:

"Dieses Memorandum ist respektvoll an eine Reihe angesehener Wissenschaftler, an wichtige Luftfahrt- und Militärbehörden, an eine Reihe von Beamten und an eine Reihe von Publikationen gerichtet. Der Autor hat wenig Hoffnung, dass mit dieser Geste irgendetwas Wichtiges erreicht werden kann. Die bloße Tatsache, dass die Daten mit so genannten übernormalen Mitteln gewonnen wurden, wird wahrscheinlich ausreichen, um sicherzustellen, dass sie von fast allen, an die sie gerichtet sind, nicht beachtet werden; dennoch scheint es eine öffentliche Pflicht zu sein, sie verfügbar zu machen. (Der jetzige Autor hat mehrere Universitätsabschlüsse und war früher Abteilungsleiter an einer Universität).

Im Hinblick auf die "fliegenden Untertassen" kann sich jederzeit eine sehr ernste Situation entwickeln. Sollte eine von ihnen angegriffen werden, wird das angreifende Flugzeug mit ziemlicher Sicherheit zerstört werden. Dies könnte eine Beinahe-Panik und internationales Misstrauen in der Öffentlichkeit auslösen. Die wichtigsten Daten zu diesen Flugkörpern liegen jetzt vor und müssen angeboten werden, so phantastisch und unverständlich sie auch denjenigen erscheinen mögen, die nicht zuvor in dieser Art von Denken unterwiesen wurden.

Einige der Scheiben tragen Besatzungen, andere werden ferngesteuert.
Ihre Mission ist friedlich. Die Besucher erwägen, sich auf dieser Ebene niederzulassen.
Diese Besucher sind menschenähnlich, aber größer.
Sie sind KEINE exkarnierten Erdenmenschen, sondern kommen aus ihrer eigenen Welt.
Sie kommen NICHT von irgendeinem "Planeten", wie wir dieses Wort verwenden, sondern von einem ätherischen Planeten, der sich mit unserem eigenen durchdringt und für uns nicht wahrnehmbar ist.
Die Körper der Besucher und auch der Raumschiffe "materialisieren sich automatisch beim Eintritt in die Schwingungsrate unserer dichten Materie" (vgl. "apports").
Die Scheiben verfügen über eine Art Strahlungsenergie, die jedes angreifende Schiff leicht auflöst. Sie treten nach Belieben wieder in die Ätherwelt ein und verschwinden so einfach und spurlos aus unserem Blickfeld.
Die Region, aus der sie kommen, ist NICHT die "Astralebene", sondern entspricht den Loka oder Talas. Studenten der Esoterik werden diese Begriffe verstehen.
Sie sind wahrscheinlich nicht über Funk zu erreichen, wohl aber über Radar, wenn ein entsprechendes Signalsystem entwickelt werden kann.

Wir geben Informationen und Warnungen, das ist alles, was wir tun können. Lasst die Neuankömmlinge mit aller Freundlichkeit behandelt werden. Es sei denn, die Scheiben werden zurückgezogen [nicht lesbar] Vorkehrungen, mit denen unsere Kultur und Wissenschaft nicht fertig werden kann. Eine schwere Verantwortung ruht auf den wenigen Verantwortlichen, die in der Lage sind, diese Angelegenheit zu verstehen."

FBI Doc 6751, Seite 22, 8. Juli 1947

Die Raumschiffe und die Besatzung kommen also aus einer anderen (parallelen) Dimension, die sich mit der unseren überschneidet, und nicht von einem anderen Planeten. Es ist erwähnenswert, dass der Autor sogar von einer Ebene spricht und das Wort "andere Planeten" in Anführungszeichen setzt, als ob so etwas nicht so real wäre. So wie dieses Dokument aussieht, wurde es von einem Wissenschaftler oder Agenten verfasst, der auch sehr gelehrt im theosophischen Wissen war und möglicherweise einer entsprechenden Geheimgesellschaft angehörte. Interessant ist auch, dass der Autor all diese Informationen auf übernatürliche Weise erhalten haben soll, vermutlich durch das Channeln einer Gottheit oder durch direkten Kontakt mit einem dieser interdimensionalen Wesen. Er sagt, dass die Wesen aus den Lokas oder Talas kommen, zwei Begriffe aus dem Bereich der Theosophie. Die Theosophie bezieht sich auf gnostische spirituelle Bewegungen, die jedoch in ihrem Kern luziferisch sind. Sie beschäftigen sich mit esoterischem Wissen (esoterisch = verborgen/geheim), das die Götter/Wächter/gefallenen Engel den Menschen brachten (theo = Götter; sophia= Wissen). Theosophy World schreibt über Talas (und Lokas) folgendes: Lesen Sie hier.

"Im Hinduismus bezeichnen Lokas Welten, Sphären oder Orte, die in etwa den Ebenen der Natur in der Theosophie entsprechen, jedoch mit deutlichen Unterschieden. Die Namen und die Anzahl der Lokas unterscheiden sich je nach den Quellen. Die Purānas geben sieben an, während es im Sānkhya und Vedānta acht gibt, mit unterschiedlichen Namen.

In den Purānas gibt es sieben Lokas: 1. Bhur-loka, die Erde; 2. Bhuvar-loka, der Raum zwischen der Erde und der Sonne; 3. Svar-loka, der Raum zwischen der Sonne und dem Polarstern; 4. Mahar-loka, der Wohnsitz von Bhrigu; 5. Janar-loka, der Wohnsitz der Söhne Brahmas, wie die Kumāras; 6. Tapar-loka, der Wohnsitz der Vairāgis; und 7. Satya-loka oder Brahma-loka, die Wohnstätte von Brahmā. Die ersten drei werden am Ende eines Kalpa zerstört, während die letzten drei das gesamte Manvantara überdauern. Der vierte wird nicht zerstört, ist aber unbewohnbar, nachdem die ersten drei zerstört sind.

Im Sānkhya und Vedānta sind die acht Lokas die folgenden, deren Namen den Wesen entsprechen, die in ihnen wohnen: 1. Brahma-loka; 2. Pitri-loka; 3. Soma-loka; 4. Indra-loka; 5. Gandharva-loka; 6. Rākshasa-loka; 7. Yaka-loka; und 8. Piāca-loka.

In der theosophischen Literatur wird im Allgemeinen die siebenfache Purānische Klassifizierung übernommen. In den Briefen des Mahatma an A. P. Sinnett werden jedoch drei Haupt-Lokas unterschieden: kāma-loka, oder die Welt der Wünsche; rūpa-loka, die Welt der Form; und arūpa-loka, die formlose Welt. Kāma-loka ist die Welt, in die der Wunschkörper des Verstorbenen geht. Die rupa- und arūpa-lokas entsprechen dem devachan. Die Buchstaben beziehen sich auch auf die deva-loka, die Wohnstätte der verschiedenen devas, von denen einige fortgeschrittener als die Menschen sind, während andere minderwertig sind. In den Brahmā- und Pitri-Lokas befinden sich die "Schöpfer" und "Vorfahren" der Menschheit. Diese, einschließlich der Deva-Loka, werden eher als Bewusstseinszustände denn als "Welten" betrachtet.

Die Lokas haben passende Talas oder Unterwelten, auch "Höllen" genannt. Sie sind wie folgt:

Lokas Talas

1 Satya-loka Atala
2 Tapar-loka Vitala
3 Janar-loka Sutala
4 Mahar-loka Rasātala
5 Svar-loka Talatala
6 Bhuvar-loka Mahātala
7 Bhūr-loka Pātāla

Geoffrey Barborka schreibt, dass jede Welt einen geistigen oder Bewusstseinsaspekt (loka) und einen Materieaspekt (tala) hat, wie zwei Seiten einer Münze. Sie sollten nicht als 14 Örtlichkeiten betrachtet werden, sondern nur als sieben. Auch sollten die lokas nicht Himmel und die talas nicht Hölle genannt werden. "Die Loka steht für die Evolution des Geistes während des aufsteigenden Bogens, während die Tala die Evolution der Materie auf dem absteigenden Bogen darstellt." Die Lokas können auch als die "prinzipielle" Seite einer Ebene betrachtet werden, während die Talas die Seite der Elemente (Göttlicher Plan) darstellen."

Unsere physische Realität in der Mitte, oberhalb der sieben Talas (Himmel) und unterhalb der sieben Lokas (Hölle)

Das Konzept der mehreren Höllen ist natürlich auch aus dem berühmtesten Epos des 14. Jahrhunderts bekannt: Dantes Inferno. Wiki. Darin wird Dantes Reise durch die verschiedenen Reiche der Hölle beschrieben. Anstelle der sieben Lokas ist von neun Kreisen der Hölle die Rede. Das Zentrum des neunten und tiefsten Kreises ist für Sünder reserviert, die Hochverrat an Gott, der Liebe und der Wärme der Menschen begangen haben. Entgegen der landläufigen Meinung gibt es dort kein loderndes Fegefeuer, sondern eisige Kälte, da die Wärme Gottes hier am weitesten entfernt ist. "Im Zentrum der Hölle, verurteilt für die letzte Sünde (den persönlichen Verrat an Gott), steht der Teufel, von Vergil Dis genannt (der römische Gott der Unterwelt; der Name "Dis" wurde in der Antike oft für Pluto verwendet, wie zum Beispiel in Vergils Aeneis). Luzifer, der Erzverräter, wurde von Gott einst als der schönste aller Engel angesehen, bevor sein Stolz ihn dazu brachte, gegen Gott zu rebellieren, was zu seiner Vertreibung aus dem Himmel führte. Luzifer ist eine riesige, furchterregende Bestie, die hüfthoch im Eis gefangen ist, unbeweglich und leidend." Vielleicht braucht er deshalb die Schwarze Schmiere als Medium, um in unserer Realität zu agieren?

Luzifer, voll von Hass und Bitterkeit

Im Mahayana-Buddhismus wird die Welt oft in sechs Lokas oder Daseinsbereichen dargestellt. Die Wiedergeburt führt in eines dieser Reiche, je nach dem eigenen Karma. Die Geburt im menschlichen Reich gilt als die wertvollste Geburt, da dort die Befreiung aus dem leidvollen Daseinskreislauf (Samsara) am ehesten möglich ist. In allen buddhistischen Traditionen gibt es bildliche Darstellungen der Daseinsbereiche. Am häufigsten findet man sie im Lebensrad des tibetischen Buddhismus.

Die sechs Dimensionen im buddhistischen Rad des Lebens

Das Reich der Götter (Devas): Die Form der Existenz als Gott ist keine Erlösung; auch die Devas sind nicht frei von Leid und Tod und unterliegen immer noch den Zwängen von Samsara. Da das Dasein als Gott aber relativ glücklich ist, fällt es ihnen umso schwerer, die Notwendigkeit der Erlösung zu erkennen; sie sind durch ihren vorübergehenden Glückszustand engstirnig und daher nicht empfänglich für die Lehre des Buddha. Ihre charakteristische Emotion ist Stolz.

● Das Reich der eifersüchtigen Götter: Sie werden auch Asuras oder Titanen genannt. Die eifersüchtigen Götter streiten sich ständig mit den Göttern und versuchen, deren Platz einzunehmen, was ihnen aber nicht gelingt. Es herrscht ein ständiger Kampf. Sie haben keine Zeit, die buddhistischen Lehren zu praktizieren. Ihre charakteristische Emotion ist Eifersucht.

● Der menschliche Bereich: Obwohl der menschliche Bereich großen Leiden unterworfen ist (Geburt, Alter, Krankheit, Tod, Trauer, Trennung), ist er der günstigste Bereich, weil es für die Menschen am ehesten möglich ist, die Lehre des Buddha zu hören und entsprechend der Lehre zu leben. Die Chance, in dieser Daseinsform Erlösung von Leiden und Wiedergeburt zu erlangen, ist höher als in jedem anderen Bereich. Die Existenz als Mensch ist daher allen anderen Daseinsformen vorzuziehen.

● Das Reich der Tiere: Tiere sind nicht in der Lage, ihre eigene Situation zu reflektieren und sich mit eigenen Kräften nachhaltig aus ihrer jeweiligen Lage zu befreien. Sie können nur ihren Trieben und Instinkten folgen und sind anderen Wesen oft hilflos ausgeliefert. Auch hier verkündet der Buddha seine Botschaft. Unter sehr günstigen Umständen kann ein Tier die Befreiung erlangen. Die charakteristische Emotion der Tiere ist die Unwissenheit.

● Das Reich der hungrigen Geister: Sie sind auch als Pretas bekannt. Hier sind diejenigen, die in ihrer Präexistenz geizig, geizig oder gefräßig waren, kurz gesagt, die nie genug bekommen konnten. Ihre charakteristische Emotion ist die Gier. Hungergeister werden unaufhörlich von Durst und Hunger gequält. In der bildlichen Darstellung sind ihre Bäuche überdimensioniert, dick und aufgebläht. Die engen Münder und dünnen Hälse machen es ihnen unmöglich, ihre riesigen Bäuche zu füllen; sie können nie satt werden. Deshalb verwandelt sich in manchen Darstellungen jedes Wasser, dem sie sich nähern, in flüssiges Feuer, Nahrung in Exkremente usw. Selbst das Schlafen wird den hungrigen Geistern erschwert. Dämonische Wesen oder die Hitze des Bodens hindern sie daran, sich hinzulegen und zu schlafen. Buddha ermutigt sie, näher zu kommen und ihm ihre Bitten vorzutragen, und zeigt mit der Geste der Wunscherfüllung seine Bereitschaft zu helfen. Er hält Nektar bereit, von dem die Pretas zumindest ein paar Tropfen nehmen können.

● Das Reich der Hölle: Das Reich ist zweigeteilt in die heiße und die kalte Hölle, diese beiden Formen der Hölle sind wiederum in zahlreiche Unterhöllen unterteilt. Schreckliche Qualen erwarten denjenigen, der sich in diesen Höllen befindet. Sie enden, wenn das unheilsame Karma, das hierher geführt hat, aufgebraucht ist. Die charakteristische Emotion der Höllenbereiche ist Hass.

Diese Aufteilung in die verschiedenen sich überschneidenden Dimensionen oder Himmel/Hölle ist ein Thema, das in allen Religionen zu finden ist (einschließlich des gnostischen Luziferismus der Kabalen). Kommen die Außerirdischen aus diesen Dimensionen in unser geschlossenes physisches Konstrukt? Auf jeden Fall. Wir befinden uns im Zentrum vieler nieder- und höherschwingender Wesen, die seit Anbeginn der Zeit über uns wachen und für unseren freien Willen kämpfen. Deine Gedanken, Gefühle und Handlungen sind von großer Bedeutung! Sagen Sie sich niemals, dass dies nicht der Fall ist! Wir sind das Zentrum eines gigantischen universellen Spiels. Und wir stehen nun kurz vor einem Übergang, bei dem die Karten neu gemischt werden und über den Aufstieg oder Abstieg jeder Seele entschieden wird. Die Frage ist nur, welche Art von Wesen aus welchem Loka kommen und sich im Black Goo, den Grauen und anderen Wesen manifestieren. Und warum sie erst durch okkulte Rituale in unsere Schwingungsrealität eingeladen werden mussten. Wahrscheinlich sind es nur die niederschwingenden Archonten... Auch stellt sich die Frage: War Black-Goo schon immer hier?

Laut Harald Kautz Vella war Black Goo schon immer in fester Form Teil unserer Welt und wurde von verschiedenen Kulturen der Erde verehrt. Teilweise bis heute. Wenn ich von fester Form spreche, meine ich den schwarzen Ölschiefer oder das daraus resultierende schwarze Gestein, das Black Goo enthält. Laut Vella besteht Black Goo aus freien Kohlefragmenten in Nanoröhrenstruktur und Edelmetallen in monometallischem Zustand. Wiki.

Der letztere Begriff stammt aus der modernen Alchemie und bezieht sich auf Metalle, die mit dem Bewusstsein interagieren können. Lesen Sie hier. Es heißt, diese Materie befinde sich etwas oberhalb unserer Realität und habe daher Kontakt zu höheren Dimensionen. Diese schwarze Schmiere soll die Fähigkeit haben, wie ein natürlicher Quantencomputer zu funktionieren. Sie ist selbstbewusst und hochintelligent. Laut Vella soll sie auch mit den Ley-Linien der Erde, dem Magnetfeld und den Nordlichtern verbunden sein.

Beispiele für die Verehrung dieser Black-Goo-Felsen sind die Baetylus-Felsen. Baetylus (auch Baetyl, Bethel oder Betyl, von semitisch bet el "Haus des Gottes") sind heilige Steine, die angeblich mit Leben ausgestattet waren oder Zugang zu einer Gottheit gewährten. Antiken Quellen zufolge waren zumindest einige dieser Kultobjekte Meteoriten, die den Göttern geweiht waren oder als Symbole der Götter selbst verehrt wurden. Zumindest nach Ansicht der Mainstream-Wissenschaft. Im Allgemeinen glaubte man, dass das Baetyl etwas in seiner eigenen Natur hatte, das es heilig machte, und nicht durch menschliches Eingreifen heilig gemacht wurde, z. B. indem man es in ein Kultbild schnitzte. Einige Baetyls wurden in ihrem natürlichen Zustand belassen, andere wurden von Bildhauern bearbeitet. Die genaue Definition eines Baetyls, im Gegensatz zu anderen Arten von heiligen Steinen, "Kultsteinen" usw., ist sowohl in antiken als auch in modernen Quellen eher vage. Unten sehen Sie einen großen Baetylus-Stein im griechischen Tempel der Aphrodite.

Römische Münze eines Tempels mit Baetylus-Stein

Oft werden diese schwarzen Felsen in schwarzen Würfeln dargestellt. Und der Würfel hat eine symbolische Bedeutung (die auch mit dem Planeten Saturn verbunden ist). So wie ich es interpretiere: Der (schwarze) Würfel ist ein Symbol für unsere eingeschlossene Matrix. Ein Symbol für Zeit, Verfall, Alterung, Kontrollmechanismen wie Gier, Macht und Täuschung, Begrenzung unseres Seins durch die materielle Realität. Ein Symbol für das Gefängnis Erde, in dem eine Seele nie ganz frei sein kann, wir sind immer an die Grenzen dieses Konstrukts gebunden.

Der schwarze Sechseck-Polwirbel auf Saturn. Ein Sechseck ist eine zweidimensionale Darstellung eines dreidimensionalen Würfels.

Aber in dem Würfel steckt auch eine Symbolik für den Austritt aus dem materiellen Konstrukt, den Eintritt in eine neue Welt ohne die schmerzhaften Begrenzungen, die so viel Leid verursachen. Welches Symbol erscheint, wenn Sie diesen Würfel öffnen?

Theoretisch wäre es natürlich auch möglich, den Würfel anders zu entfalten, aber Sie verstehen, worum es geht. Geometrisch gesehen ist ein Kreuz ein aufgeklappter Würfel.

Der berühmteste schwarze Würfel, der verehrt wird, ist natürlich die Kaaba in Mekka, das größte Heiligtum der islamischen Welt. Jeder praktizierende Muslim muss seine täglichen Gebete zu diesem schwarzen Würfel richten und soll einmal im Leben nach Mekka zur Kaaba pilgern. Im Hof der heiligen Moschee von Mekka, die nur für Muslime zugänglich ist, steht dieser quaderförmige schwarze Bau, den die Pilger in spiritueller Trance umrunden (tawaf). Von oben sieht es aus wie der Wirbelumfang des Saturnpols. An der östlichen Ecke, in einer Höhe von 1,5 m, befindet sich ein schwarzer Stein. Er wird von den Pilgern verehrt, wenn sie daran vorbeigehen, indem sie ihn berühren, küssen oder mit dem Finger auf ihn zeigen. Dieser schwarze Stein war im Laufe der Jahrtausende mehrfach Gegenstand von Konflikten, weil ihm heilige Kräfte zugeschrieben wurden. Infolgedessen wurde er mehrmals gestohlen und in Stücke zerbrochen, fand aber immer wieder den Weg zurück zur Kaaba. Dort wurden die Fragmente in einen silbernen Rahmen zementiert und werden nun langsam von Millionen von Händen abgetragen. Niemand weiß, woraus der Stein besteht, da er nicht untersucht werden darf, aber auch hier spekuliert die Wissenschaft auf einen "Meterioit". Nach dem islamischen Glauben geht der Ursprung auf Adam und Eva zurück. Nach einer Interpretation fiel der Stein aus Jannah, dem Paradies oder Himmelreich, auf die Erde, um Adam zu zeigen, wo er den ersten Tempel bauen sollte. Der Stein war zunächst weiß und glänzend und wurde erst durch die Sünden der Menschen schwarz. Eine andere islamische Tradition geht davon aus, dass der schwarze Stein einst ein Engel war, der Adam im Garten Eden beschützen sollte. Als Adam die verbotene Frucht aß, wurde der Engel von Gott in den Stein verwandelt.

Nach dem muslimischen Glauben wird der Betende auch von seinen Sünden befreit, indem er sie durch einen Kuss aufnimmt. Wenn Muslime ihre Tiere schlachten, müssen sie sie in Richtung Mekka führen. Denn laut Vella absorbiert der schwarze Stein den Schmerz des Tieres - Black Goo und die Archonten, die dahinter stehen, leben von unserer negativen Energie. Von unserer Sünde. Nur ein Tag, an dem kein einziger Mensch auf der Erde Schmerz, Angst oder Wut empfinden oder grausame Dinge tun würde, und sie würden sterben. Diese Parasiten würden buchstäblich verhungern. Nur ist das in der Geschichte der Menschheit noch nie passiert. Im Gegenteil, heute hat sich das Leiden auf dieser Erde buchstäblich automatisiert.

Woher kennen wir den schwarzen Würfel im Gottesdienst noch? Natürlich von den Tefillin oder Gebetsriemen aus dem jüdischen Glauben. Diese schwarzen Lederriemen werden von jüdischen Männern an Werktagen zum Morgengebet getragen. Der Armteil befindet sich am Oberarm und die Riemen werden um Arm, Hand und Finger gewickelt, der Kopfteil wird über der Stirn getragen. Am Kopfteil befindet sich ein schwarzer Würfel, in dem vier kleine Pergamentrollen mit Textstücken aus der Tora liegen.

Israelischer Soldat beim Morgengebet mit Tefillin
Spiderman 3 von früher

Aber diese schwarzen Steine findet man auch in einigen katholischen Kirchen. Meistens auf oder unter den Altären. Hier zum Beispiel in der St. Hedwigskirche in Berlin.

Dies ist der offizielle Gebets- und Meditationsraum im Gebäude der Vereinten Nationen in New York City, der von den führenden Politikern der Welt besucht wird. Er wurde 1953 vom König von Schweden gestiftet. Was finden wir hier? Einen schwarzen quadratischen Metallstein natürlich.

Vella erklärt uns, dass es zwei Arten von Black Goo gibt. Die von unserer Erde und eine, die nicht von unserer Erde ist. Die von unserer Erde verbindet uns mit dem Wissen all unserer Vorfahren. Durch den Kontakt ist man mit dem morphogentischen Feld unserer Erde verbunden. Es ist die Quelle unserer Instinkte und unserer Intuition. Deshalb schlüpfen zum Beispiel Vögel aus Eiern und wissen, wie man fliegt. Der Kontakt mit dem jenseitigen Black Goo hat jedoch eine gegenteilige Wirkung. Er schließt einige Chakren, insbesondere das Herz. Es bleiben nur der Verstand, die Lebensenergie und die Sexualität übrig. Das Herz verschließt sich, die Intelligenz des Bauches schaltet sich ab, man verliert das Einfühlungsvermögen und wird aggressiv. Laut Vella geschah dies auch bei der SS des Dritten Reiches, die viel mit diesen schwarzen Steinen experimentierte. Laut Crowley waren die Nazis auch die ersten, die Kontakt mit den Grauen Außerirdischen hatten, wahrscheinlich schon Ende der 1920er Jahre.

Hier finden Sie eine kurze Symbolik zum Thema Black Goo Würfel, die in der ganzen Welt verbreitet ist. Die Anbetung der Black Goo Würfel ist überall. Für die Black Goo wird Saturn und die spirituelle Energie dahinter von den Kabalen und unwissend von vielen anderen verehrt.

Einige sind sogar so angeordnet, dass die Heexagonform von oben sichtbar ist.

Kunstprojekt 2007 in Hamburg
Israelischer privater Geheimdienst

Und natürlich sind auch die D-Wave-Quantencomputer ein schwarzer Würfel. Diese ganze Geschichte hat auch viel mit diesen Maschinen zu tun.

Google Cube ist eine Filmkooperation zwischen Google und Semi-Permanent.

Und haben Sie das Offensichtliche bemerkt? GOOGLE. Die offizielle Geschichte des Namens lautet, dass er von Googol kommt, einer großen Zahl mit 100 Nullen. Exoterische Bedeutung. Die eher esoterische Bedeutung hat natürlich mit dem Black Goo zu tun. Denn Google ist absolut entscheidend für diese Agenda. Es ist eines der wichtigsten Unternehmen, das die Menschheit für KI kopiert. Mit jedem Gedanken, den Sie in ihre Suchmaschine oder ihre anderen Internetdienste eingeben, füttern Sie ihre Algorithmen der künstlichen Intelligenz, die letztlich die KI für die Singularität vorantreiben. Der Hauptsitz von Google ist auch nur einen Steinwurf von der Singularity University, dem NASA Research Park und der Carnegie University entfernt, wo Claytronics entwickelt wird. Und das ist kein Zufall. Zum Beispiel war der Gründer der Sigularity University, der Hardcore-Transhumanist Ray Kurzweil, viele Jahre lang auch CEO von Google. Oh Mann, ich könnte und werde hier noch so viel mehr erzählen. Aber ich möchte langsam zum Ende kommen. Die Verbindung zwischen unserer Black-Cube-Saturn-Matrix und was das alles mit Transhumanismus und den gnostischen Überzeugungen der Kabalen zu tun hat... darüber werde ich ein anderes Mal einen Artikel schreiben. Sonst wird das alles viel zu viel. Ursprünglich wollte ich auch über Quantencomputer schreiben, die viel mit diesem Thema zu tun haben, aber das werde ich auf ein anderes Mal verschieben.

Was passiert, wenn man zwei Apple-Logos (der Biss der verbotenen Frucht) nebeneinander stellt? Unser Unterbewusstsein entschlüsselt dies automatisch.

Abschluss - Das Ende kann nicht mehr weit sein

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber das Black Goo-Konzept rückt alles in ein klareres Licht. Es war die ganze Zeit vor unseren Augen und doch so gut versteckt. Es ist wie ein schleimiger Klebstoff, der alles zusammenhält. Und ich glaube, dass die Vergiftung der Menschheit, die Morgellions, 5-7G, Genmanipulation, Internet-Überwachung, künstliche Intelligenz und Nanotechnologie alle zusammenarbeiten und auf etwas wirklich Schlimmes zusteuern. Dunkle Mächte haben die Menschheit seit ihren Anfängen fest im Griff, und sie arbeiten seit Jahrhunderten auf das hin, was noch zu unseren Lebzeiten geschehen wird. Alle Pläne gipfeln letztlich darin - in der Vollendung des großen Werkes - der Synthese und Virtualisierung von Mensch, Realität und Natur. Die Synthese aller Bewusstseine der Menschheit zu einem archonischen biotechnologischen Bienenstock - das schwarze Erwachen. Ich weiß nur eines - es wird böse sein. Und es wird chaotisch sein - denn viele andere Dinge werden auch passieren und ohne Chaos können sie keine strenge transhumanistische Ordnung durchsetzen. Und mit Black Goo macht es mehr Sinn, was Offenbarung 14 sagt. An einem bestimmten Punkt wird meine Arbeit aufhören, denn von da an wird es keinen Menschen mehr zu retten geben. Wenn Black Goo mit dem Malzeichen des Tieres verbunden ist, macht es noch mehr Sinn, dass diese Menschen keine Chance auf Rettung haben. Weil sie keine Menschen mehr sind, haben sie nicht mehr die DNA, die sie mit Gott verbindet, und deshalb kann er sie nicht mehr retten. Sie sind dann Teil der Finsternis, Teil dieses biotechnologischen kollektiven Bewusstseins von Luzifer.

"Und ein dritter Engel folgte ihnen nach und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und das Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zorns Gottes trinken, der unvermischt in den Kelch seines Grimmes gegossen ist; und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen der Lam. Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt. Hier ist die Geduld der Heiligen, die die Gebote Gottes und den Glauben Jesu halten!"

Und die Tagesordnung scheint sich derzeit in einem schwindelerregenden Tempo vorwärts zu bewegen, als ob der Tag nur 16 Stunden hätte.

"Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt werden." (Matthäus 24:22)

Das Ende wird die gesamte Schöpfung betreffen. Ein weiterer Abschnitt, der hier sehr relevant ist:

"Denn das ängstliche Warten der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Kinder Gottes. Denn die Schöpfung ist dem Verderben unterworfen - ohne ihren Willen, aber durch den, der sie unterworfen hat -, aber auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft des Verderbens zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick seufzt und sich abmüht. Aber nicht nur sie, sondern auch wir selbst, die wir den Geist als Erstlingsgabe haben, seufzen in uns selbst und sehnen uns nach der Kindschaft, der Erlösung unseres Leibes." (Römer 8, 19-23)

Alle Agenden werden ohne Ende vorangetrieben, als ob sie alles in einem engen Zeitfenster erreichen müssten. Während die Gentransformationskampagne bereits sehr weit fortgeschritten ist, werden in Alabama und Florida Impfpässe verboten. Lesen Sie hier. In diesen Staaten kennen sie die Bibel sehr gut und wissen, was Offenbarung 13:17 bedeutet. Lesen Sie hier.

In letzter Zeit wurde auch die Alien-Agenda weiter vorangetrieben. Die Invasion dieser hier beschriebenen Wesen und das Projekt Bluebeam-Lichtspiel werden massiv vorbereitet. Ich denke, sie wird in den nächsten zwei bis drei Jahren kommen. Zum Beispiel berichten die Mainstream-Medien jetzt sehr offen über die Monolithen, die plötzlich überall auf der Erde aufgetaucht sind (jetzt 87). Lesen Sie hier. Das Videomaterial von Dreiecks-UFOs des US-Militärs, das die Aufmerksamkeit von US-Senatoren erregt, und freigegebene UFO-Dokumente der CIA. Lesen Sie hier. Und hier.

Außerdem sollen die UFO-Sichtungen in der Bevölkerung seit 2020 so hoch sein wie nie zuvor. Lesen Sie hier. Sogar 60-Minutes bestätigt jetzt, dass UFOs real sind. Sehen Sie hier. Sogar Professoren der Universität Oxford behaupten jetzt, dass Außerirdische derzeit ihre DNA durch Entführungen mit der der Menschen vermischen, um uns vor dem Klimawandel zu schützen! Lesen Sie hier.

Lassen Sie sich nicht täuschen: Wenn es Mainstream ist, ist es das, was sie wollen! Wenn es die Massen über die Medien erreichen soll, dann ist es Teil einer Agenda und eine große, fette Lüge. Die lange vorbereitete "Offenbarung" zur Begrüßung unserer angeblichen "Schöpfer". Vermutlich ist auch die derzeitige DNA-Veränderung der Menschheit eine Grundlage für diese Erzählung. Schaut euch nur unsere Kinder an, ihr habt alle unsere (Black Goo) DNA in euch. Wir sind eure Götter. Die biblische Geschichte wiederholt sich - Projekt Bluebeam... Ich habe Sie gewarnt.


Auch anderswo eskaliert das Chaos weiter. Auf der geopolitischen Bühne macht sich China immer mehr Feinde. Die Beziehungen zwischen den USA und China haben sich seit Biden nicht verbessert, im Gegenteil. Lesen Sie hier. Japan wird nun auch von China bedroht und die Lage im Südchinesischen Meer verschlechtert sich. Lesen Sie hier. Dem Council on Foreign Relations zufolge sind die Spannungen an der chinesisch-indischen Grenze weiterhin sehr hoch. Lesen Sie hier.

Auf die gewaltsame Konfrontation im Mai 2020 folgten mehrere Drohgebärden von beiden Seiten: Indien verlegte eines seiner Kriegsschiffe ins Südchinesische Meer und verbot 51 chinesische Apps in seinem Land, darunter Tik Tok. Dann griff China die Stromversorgung von Mumbai mit einem Cyberangriff an und verursachte Stromausfälle. Unterdessen drohte Wladimir Putin dem Westen, "keine rote Linie zu überschreiten", sonst werde es eine "asymmetrische, schnelle und harte Antwort" geben. Lesen Sie hier.  Außerdem hat Russland vor kurzem als erstes Land mit der Massenproduktion von vollautomatischen Kriegsrobotern begonnen. Panzer und U-Boote, die von einer KI gesteuert werden und völlig autonom töten. Lesen Sie hier. In diesem Sommer wird auch ein streng geheimes "Kriegsspiel" auf US-Stützpunkten in aller Welt stattfinden. Im Mittelpunkt der Szenarien steht die Frage, wie die USA auf aggressive Aktionen und unerwartete Schritte Chinas und Russlands reagieren sollten. Lesen Sie hier.

Das Kriegsspiel soll führende US-Militärs in die Lage versetzen, eine fiktive globale Krise zu bewältigen, die an mehreren Fronten ausbricht. Die teilnehmenden Streitkräfte müssen sich mit ständig wechselnden Szenarien auseinandersetzen und um militärische Ressourcen wie Flugzeugträger und Bomber konkurrieren. Zur Erinnerung: Vor jedem größeren Terroranschlag unter falscher Flagge gab es auch eine Übung, bei der genau das gleiche Szenario simuliert wurde. Die Rhetorik der Biden-Administration hat an Schärfe gewonnen, seit China und Russland immer enger zusammenarbeiten. Lesen Sie hier.

Hier wird es bald knallen. Ich hoffe, dass ich mich irre, aber meine Vorhersage vom letzten Jahr, dass der Krieg Ende Oktober 2022 beginnen wird, wird von Tag zu Tag wahrscheinlicher. Alles, was es braucht, ist ein starker Auslöser. Und dieser Auslöser könnte im "Cyberspace" liegen. Erinnern Sie sich an "Event 201", eine Übung, bei der Regierungen, Militärs, Medien und Infektionsexperten im Oktober 2019 zusammenkamen, um eine Viruspandemie von globalem Ausmaß zu simulieren? Was genau geschah dann zwei Monate später "zufällig" in der Realität? Nun, das Weltwirtschaftsforum, mit dem wir alle vertraut sind, machte seine "Cyber Polygon"-Simulation im Sommer 2020 zum ersten Mal öffentlich. Lesen Sie hier. Eine Simulation, in der ein großer Cyberangriff und entsprechende Reaktionen darauf simuliert und diskutiert werden. Es geht um Cyberangriffe durch global agierende Hacker, die die Weltgemeinschaft gefährden. Cyber Polygon simuliert diese Hackerangriffe und diskutiert sie mit bekannten Persönlichkeiten wie Klaus Schwab, Tony Blair, Vladimir Posner und anderen Vertretern von Institutionen wie dem Weltwirtschaftsforum (WEF), Interpol, Sberbank und anderen. Sie sprechen darüber, wie sich aufgrund der Pandemie immer mehr Menschen durch Heimbüros und Heimunterricht Hackerangriffen aussetzen.

Und sie haben Recht, denn seit März 2020 ist die Internetkriminalität weltweit explodiert. Da sich immer mehr von unserem Leben digital abspielt, ist unsere Welt unsicherer geworden. Denn es gibt keine 100% sicheren Datensysteme. Es ist ein ständiges Katz- und Mausrennen zwischen denen, die Sicherheitslücken ausnutzen, und denen, die sie schließen. Und selbst kritische Infrastrukturen sind heute anfällig für Hackerangriffe, wie der Ransomware-Angriff auf die Colonial-Ölpipeline in Texas am 7. Mai 2021 bewies. Wiki.

Die Pipeline war mehrere Tage lang außer Betrieb, bis die Betreiber an die Hackergruppe DarkSide $4,4 Millionen zahlten. Dies führte zu einer großen Benzinknappheit in den USA, einem Benzin-Hamsterkauf und massenhaft leeren Tankstellen. Am 18. Mai waren 10.600 Tankstellen noch immer ohne Benzin. Die Hackergruppe DarkSide soll in den letzten 1,5 Jahren über $90 Millionen durch Ransomware-Angriffe erpresst haben. Ich denke, dies war nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird, und ich sehe noch mehr am Horizont. Regierungen wie die der USA, des Vereinigten Königreichs, Chinas, Nordkoreas und Russlands führen seit Jahren hinter den Kulissen einen heißen Cyberkrieg. Und China hat in Indien bereits bewiesen, dass sie auch Stromausfälle verursachen können. Deshalb sollten wir genau hinhören, wenn Klaus Schwab uns ominös warnt:

"Verglichen mit einem großen Cyberangriff würde die COVID-19-Krise im Nachhinein als kleine Störung betrachtet werden.

Als ob er mehr wüsste als wir, schon wieder. Wir werden sehen. Zumindest kann es nicht schaden, sein Wissen zum Thema Datensicherheit zu erweitern.

Und die Gerüchte, dass der Finanzmarkt sehr bald zusammenbrechen wird, werden immer lauter. Lesen Sie hier. Die Folgen der Inflation werden unaufhaltsam sein. Was glauben Sie, warum sich Bill und Melinda Gates haben scheiden lassen? Kommt schon, Leute, denkt nach. Die beiden sind Schauspieler, wie jeder der Kabalen auf der öffentlichen Bühne. Sie haben Rollen zu erfüllen und ein Drehbuch zu befolgen. Warum haben sich Jeff Bezos und seine Frau vor zwei Jahren scheiden lassen und sind dennoch enge Freunde und Geschäftspartner geblieben? Lesen Sie hier.

Diese Leute wollen ihr Geld sicher haben! Sie liquidieren ihre Aktien. Bewegen Milliarden hin und her. In Sachwerte umtauschen. Ohne dass jemand fragt. Warum hat Gates Land für $690 Millionen gekauft? Lesen Sie hier. Warum besitzt Jeff Bezos 420.000 Hektar Land und ist einer der größten Landbesitzer in den USA? Weil es nicht an Wert verlieren kann. Lesen Sie hier.

Diese Leute wissen ganz genau, dass die Hyperinflation vor der Tür steht und ihre Milliarden nichts mehr wert sein werden. Sie wollen ihre Schäfchen vorher ins Trockene bringen und dann einen Abgang machen, um gute Plätze im Bunker für die kommende Chaos-Show zu bekommen. Und eine Scheidung ist die perfekte Voraussetzung, um Milliarden zu verschieben, ohne dass die Öffentlichkeit eins und eins zusammenzählen kann. Und natürlich freut sich die Presse über den Klatsch und schlägt den Köder aus. Denn das bringt Einschaltquoten. Erkennen Sie die Zeichen, Leute, wenn die Reichen das sinkende Schiff verlassen, sollten Sie das auch tun. In der Zwischenzeit wurde der Bitcoin laut einem Insider, der einem chinesischen Unternehmen angehören soll, durch Marktmanipulationen absichtlich auf $30.000 gesenkt.

Ich möchte diesen Artikel mit einem schönen Gedicht abschließen, das sehr gut in die heutige Zeit passt und bei dem ich sehr viel Mitgefühl hatte. Lesen Sie hier.

Wer würdest du sein

Viele Leute fragen sich: Wenn ich zur Zeit des Zweiten Weltkriegs gelebt hätte, wer

wäre ich das gewesen?

Wäre ich einer der eigennützigen Kriecher gewesen, die keine Fragen stellen?

in Übereinstimmung, vielleicht sogar feige, gegen mein besseres Wissen?

Oder wäre ich einer der Schwachsinnigen gewesen, die bereit sind, ein Auge zuzudrücken

um mein eigenes Wohlbefinden zu gewährleisten?

Wäre ich vielleicht einer der Machthungrigen gewesen, die bereit sind, die

Demütigung, Grausamkeit und Gewalt gegen andere? Oder wäre ich gewesen

einer der tapferen und gerechten Widerständler, der alles für eine Gerechtigkeit riskiert, die2

anderen mehr gedient als mir selbst?

Wir alle wissen, wer wir gerne wären, aber wären wir es wirklich?

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sich diese Frage zu stellen.

Würden Sie eine Person sein, die ihre Karriere, ihr Einkommen, ihre Glaubwürdigkeit und ihre Freundschaften riskiert?

Respekt, Bequemlichkeit und soziale Sichtbarkeit, wenn Sie etwas ans Licht bringen können

furchtbar, furchtbar falsch?

Würden Sie ungerechte Behandlung, Verleumdung, Spott und Ächtung riskieren, um zu sagen

raus? Würden Sie sogar Gefängnis oder Tod riskieren?

Und was ist mit den Menschen, die dies bereits getan haben oder derzeit versuchen?

Würden Sie zu den Anklägern gehören, sie verurteilen und angreifen? Würde

Sie tun sie einfach als irrational oder als Opfer einer

Charakterschwäche?

Oder würden Sie zuhören und Unterstützung anbieten, oder zumindest die Fragen der

mit Neugierde hervorbringen?

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um zu fragen.

Ich gebe zu, dass das ganze Thema Nanotechnologie, Millimeterwellen und dämonische Angriffe sehr beunruhigend sein kann, und ich bin nicht immun dagegen. Aber wir dürfen nie vergessen, dass es jemanden gibt, der immer über uns wacht. Letztlich ist dies ein äonenlanger geistiger Krieg. Das Einzige, was er von uns verlangt, ist, dass wir den Glauben in unserem Herzen tragen, und er wird uns beschützen. Schließlich können wir die Gefahren sehen, und das ist die Grundvoraussetzung, um sich zu schützen. Bringen Sie Ihr Haus (Körper, Geist, Seele) in Ordnung und werfen Sie alles aus Ihrem Leben, was Sie nicht weiterbringt. Fragen Sie sich immer, wie Sie anderen helfen können. Ernähren Sie sich gut, stärken Sie sich, machen Sie Ihren Geist frei, gehen Sie tief in sich, stellen Sie die richtigen Fragen und alles wird sich von selbst regeln.

Was hält sie von der ganzen Black-Goo Sache ab? Sind euch noch mehr Zusammenhänge aufgefallen?